en de
Startseite
arrow
Intermittierendes Fasten
arrow
Intervallfasten und Alkohol: Passt das zusammen?
Intermittierendes Fasten

Intervallfasten und Alkohol: Passt das zusammen?

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D. | Medizinisch geprüft durch Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, M.D. check
Veröffentlicht am November 8, 2022
211 Ansichten
4 min

Natürlich möchte man ab und zu etwas trinken, auch wenn man gerade eigentlich eine Diät durchzieht. Aber kann man beim Intervallfasten Alkohol trinken oder hat es vielleicht negative Auswirkungen auf das Fasten und die Gesundheit? In diesem Artikel erklären wir, ob du mit Alkohol das Fasten brichst und erläutern drei negative Auswirkungen des Alkohols.

intervallfasten und alkohol
Shutterstock.com

In manchen Fällen verdienen wir eine kleine Provision, wenn du etwas über einen Link auf unserer Website kaufst. Erfahre mehr.

Beim Intervallfasten (und generell beim Abnehmen) solltest du dich von Alkohol fernhalten.

Alkohol enthält viele Kalorien und Zucker, die deine Fortschritte beim Abnehmen beeinträchtigen können. Zu besonderen Anlässen ist der Konsum in Ordnung, aber eine Überschreitung der empfohlenen Menge kann zu hartnäckigem Körperfett und zukünftigen Herzerkrankungen beitragen. Außerdem kann Alkohol den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben.

Bei einer normalen Ernährung kannst du Alkohol in Maßen genießen. Aber gilt das auch für die Fastenperiode? Uns erreichen immer wieder viele Fragen zu dem Thema, was beim Intervallfasten erlaubt ist. Wir haben deshalb alle Tipps und Informationen hier zusammengefasst, damit du keine Fehler machst und das Fasten so angenehm wie möglich wird.

In diesem Beitrag erfährst du, ob Alkohol das Fasten bricht, oder ob man unbesorgt trinken kann.

Gilt das Trinken von Alkohol als Fastenbrechen?

Ja, der Konsum von Alkohol kann das Fasten sofort brechen. Viele Arten von Alkohol enthalten zu viele Kalorien und unterbrechen damit den Prozess der Fettverbrennung. Wenn du Alkohol trinken möchtest, solltest du das während deines Essensfensters tun, um weiterhin erfolgreich Gewicht zu verlieren. Wenn du auf bestmögliche Ergebnisse beim Abnehmen aus bist, wäre das Trinken von Alkohol ein Fehler.

In der Fastenzeit musst du auf kalorienhaltige Speisen und Getränke verzichten. Nur so fängt dein Körper nach einer bestimmten Zeit damit an, eingelagertes Fett als Energie zu verwerten. Wenn du jetzt Alkohol trinkst, könnten deine Bemühungen umsonst sein. Dein Körper wird aufhören Fett zu verbrennen und eventuell können sich starke Blähungen bemerkbar machen.

Der Alkohol wird nicht nur das Intervallfasten brechen, sondern gefährdet auch deinen bisherigen Fortschritt. Zum Beispiel enthält eine Portion Rotwein (200 ml) rund 150 Kalorien. Wenn du zu viel Wein trinkst, wird die empfohlene tägliche Menge an Kalorien überschritten und mit der Zeit wird sich Fett an deinen Oberschenkeln und am Bauch ansetzen.

Was passiert, wenn man beim Intervallfasten Alkohol trinkt?

Beim Fasten bekommt dein Körper keine Nahrung mehr. Er wird die vorhandenen Fettspeicher als Energiequelle nutzen und damit anfangen, Fett zu verbrennen. Allerdings wird der Alkohol die Fettverbrennung behindern. Wenn du jetzt also Alkohol trinkst, wird dein Körper diesen zur Energiebereitstellung nutzen und stellt den Fettabbau erstmal ein.

Auch wenn Alkohol das Intervallfasten unterbricht, sollte man die Fast nicht auf diese Art brechen und Alkohol auf nüchternen Magen trinken. Alkoholische Getränke werden viel schneller aufgenommen und beeinträchtigen die Koordination. Und wenn du auf nüchternen Magen betrunken bist, dauert es auch viel länger, bis du wieder nüchtern wirst.

Dein Körper wird erstmal kein Fett mehr verbrennen, da er zuerst den Alkohol loswerden will. Wenn du abnehmen möchtest, kann der Alkoholkonsum sogar die langfristigen Ergebnisse deiner Fastenkur beeinträchtigen. Am besten verzichtest du beim Intervallfasten ganz auf Alkohol. Trinke stattdessen lieber viel Wasser oder Tee ohne Süßungsmittel – das ist für alle Methoden des Fastens die beste Wahl.

Die Nebenwirkungen von Alkohol

Alkohol bietet nicht viele gesundheitliche Vorteile, vor allem wenn es um die Gewichtsabnahme und Intervallfasten geht. Nachdem du deine Ziele erreicht hast, kannst du ihn gerne in Maßen genießen. Es lohnt sich unserer Meinung nach nicht, seinen Fortschritt mit einem Drink aufs Spiel zu setzen.

Werfen wir einen Blick auf die 3 Nebenwirkungen eines hohen Alkoholkonsums:

#1 Fördert die Gewichtszunahme

Alkohol kann auf viele Arten zu einer Gewichtszunahme führen. Vor allem hindert er deinen Körper an der Fettverbrennung und schwächt den Stoffwechsel, sodass nicht alle Kalorien verbrannt werden. Ein mäßiger Konsum ist in Ordnung, aber es könnte deine langfristigen Fortschritte beim Intervallfasten trotzdem stark beeinträchtigen.

Die meisten alkoholischen Getränke sind sehr kalorienreich, weshalb man die tägliche Kalorienzufuhr leicht überschreitet. Wenn eine Fastenform ein Limit von 1500 Kalorien am Tag vorschreibt, überschreitest du diese Grenze schnell mit ein oder zwei Drinks sowie einer großen Mahlzeit. Eine Dose Bier hat alleine schon 153 Kalorien, welche man auch durch einen gesunden Snack ersetzen könnte.

Ein letzter Punkt ist, dass Alkohol hungrig macht. Er regt die Hungerhormone im Gehirn an und verursacht Heißhungerattacken. Wenn du versuchst, weniger Fast Food zu essen, kannst du es nicht durch Alkohol ausgleichen.

#2 Kann Entzündungen fördern

Alkohol enthält Giftstoffe, die deine Zellen, Gewebe und Organe beschädigen können. Das passt natürlich nicht mit einem gesunden Lebensstil und den Zielen des Intervallfastens zusammen. Chronische Entzündungen können zu Typ-2-Diabetes, koronarer Herzkrankheiten, Insulinresistenz und bestimmten Darmerkrankungen führen.

#3 Erhöht den Blutdruck

Wer Alkohol trinkt, hat sehr wahrscheinlich auch einen erhöhten Blutdruck. Durch Alkohol wird der Reninspiegel erhöht, ein Hormon, das die Blutgefäße verengt. Kleinere Gefäße bedeuten, dass der Körper mehr Blut durch die Gefäße pressen muss, was zu Bluthochdruck-Symptomen sowie Magen- und Brustschmerzen führt.

Selbst mäßiger Alkoholgenuss kann den Blutzuckerspiegel erhöhen. Insbesondere bei Menschen mit Typ-2-Diabetes führt zu viel Glukose zu Hyperglykämie. Natürlich steigt damit auch das Risiko für Herzkrankheiten und andere gesundheitliche Probleme, weshalb du übermäßigen Verzehr von Alkohol vermeiden solltest.

Welche Getränke brechen das Fasten nicht?

Es gibt ein paar Getränke, mit denen das Intervallfasten nicht unterbrochen wird.

Die beste Option ist natürlich Wasser. Es ist das beste Getränk, wenn man Gewicht verlieren möchte. Nicht jeder mag immer Wasser trinken, aber es ist lebensnotwendig und für den Körper die beste Form von Flüssigkeit. Erwachsene sollten am Tag zwischen 30 und 40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Etwa 1 ml Flüssigkeit pro kcal wird als gesund angesehen und ergibt etwa 2 bis 2,5 Liter Wasser pro Tag, die getrunken werden sollten.

Du kannst auch einfach Tee oder schwarzen Kaffee trinken. Achte nur darauf, dass du keine Milch oder Zucker in deine Getränke gibst, da die enthaltenen Kalorien das Fasten brechen würden. Je mehr Kalorien du während des Fastenzeitraums zu dir nimmst, desto wahrscheinlicher wird dein Körper die Fettverbrennung beenden.

Auch wenn diese Optionen nicht vielfältig erscheinen, ist es trotzdem besser, sich an seine Diät zu halten und das Intervallfasten nicht zu unterbrechen. Du möchtest nicht riskieren, dass dein Fortschritt stagniert und deine Abnehmziele um Wochen zurückgeworfen werden. Und auch alkoholische Mischgetränke sind folglich keine gute Lösung, wenn du auf Erfolg aus bist.

Was unser Ernährungsberater dazu sagt

Ein Glas Wein oder ein kühles Bier sind während der Fastenkur sehr verlockend. Allerdings kann bereits ein einziges alkoholisches Getränk deinen Fortschritt zunichtemachen. Oft ist man sich nicht bewusst, dass bereits eine geringe Menge Kalorien das Fasten bricht – auch wenn das Getränk vollkommen gesund ist.

Während der Essenszeiten solltest du Alkohol nur in geringen Mengen konsumieren. Wenn du schnelle Ergebnisse erwartest, solltest du ihn ganz meiden. Intervallfasten bedeutet, dass du während des Fastens nur Wasser, Tee oder schwarzen Kaffee trinken darfst.

Alkohol ist generell schlecht für deine Gesundheit und kann langfristige Komplikationen verursachen. Solltest du ein erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten und Typ-2-Diabetes haben, kann dich dein Arzt am besten beraten. Von ihm erfährst du, wie viel du trinken kannst und welche Vorteile das Intervallfasten für dich bietet.

Fazit

Ist beim Intervallfasten Alkohol erlaubt, oder ist es ein Fehler, ein alkoholisches Getränk zu sich zu nehmen?

Menschen mit einem hohen Alkoholkonsum nehmen in der Regel nicht viel ab. Es ist sehr wichtig, dass du selbst während des Essensfensters Alkohol vermeidest. Alle kalorienreichen Nahrungsmittel stoppen den Gewichtsverlust und verhindern, dass dein Körper das hartnäckige Körperfett verbrennt. Du solltest deshalb am Besten während des Intervallfastens vollständig auf Alkohol verzichten.

Geschrieben von
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, M.D.
Teilen über
facebook twitter pinterest linkedin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter

Werbung
DoFasting Banner DoFasting Banner
company-logo