Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Ernährung arrow Gesunde Ernährung arrow Ein schneller Stoffwechsel: Symptome, die du kennen solltest

Ein schneller Stoffwechsel: Symptome, die du kennen solltest

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: April 14, 2023
9 min Lesezeit 1925 Ansichten 0 Kommentare
clock 9 eye 1925 comments 0

Deine Stoffwechselrate hängt von vielen körperlichen Faktoren ab – sie kann schnell, durchschnittlich oder auch langsam sein. Aber hast du dich auch schon mal gefragt, wie dein Stoffwechsel überhaupt funktioniert? Vielleicht arbeitet er sogar schneller, als es normalerweise der Fall ist. In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du über einen schnellen Stoffwechsel wissen musst.

schneller stoffwechsel symptome

Ein schneller Stoffwechsel kann für dich sehr gut sein – in manchen Fällen aber auch schlecht.

Wenn du einen schnellen Metabolismus hast, kann es für dich schwierig sein, ein paar Kilos zuzulegen. Du fragst dich, woran das wohl liegt? Nun, dein Körper verbrennt Kalorien dann einfach schneller. Und es kann sehr herausfordernd sein, wenn du den ganzen Tag über mehr essen musst.

Bei einem langsamen Stoffwechsel können die Probleme so ähnlich aussehen. Der Unterschied liegt darin, dass es für dich schwieriger ist, dein Körpergewicht zu halten oder auch abzunehmen. Es gibt aber viele Anzeichen, mit denen du erkennen kannst, ob dein Stoffwechsel schnell oder eher langsam ist. Von einer erhöhten Herzfrequenz bis hin zu häufigem Wasserlassen hast du bestimmt schon einige dieser Symptome bereits am eigenen Körper erlebt.

Haben wir dich neugierig gemacht und du möchtest mehr über deinen Stoffwechsel erfahren? Hast du schon mal seltsame Symptome erlebt? Wenn ja, dann solltest du unbedingt weiterlesen. Lass dir unsere Infos zu einem schnellen Stoffwechsel nicht entgehen!

11 Symptome für einen schnellen Stoffwechsel, die du kennen solltest

Lass dich nicht täuschen: Ein schnellerer Stoffwechsel ist nicht unbedingt mit einem gesunden Stoffwechsel gleichzustellen. Er kann beispielsweise dazu führen, dass du viel schwitzt oder nach großen Mahlzeiten immer noch hungrig bist. Dein Grundumsatz (BMR) verrät dir, wie hoch der Energieverbrauch deines Körpers im Ruhezustand ist. Je höher er ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du einen schnelleren Stoffwechsel hast.

Lass uns also mal einen Blick auf die 11 häufigsten Symptome für einen schnellen Metabolismus werfen:

#1 Eine Gewichtszunahme ist ein Ding der Unmöglichkeit

Wenn du einen schnelleren Stoffwechsel hast, kann es durchaus schwer für dich sein, an Körpergewicht zuzunehmen. Der Energiestoffwechsel deines Körpers läuft nämlich auf Hochtouren, sodass du mehr Kalorien verbrennst, um richtig zu funktionieren. Das ist auch der Grund dafür, warum dein Grundumsatz um einiges höher ist. Für manche klingt es wohl wie ein Traum, dass sie einfach nicht zunehmen würden. Für alle Menschen, die aber gerne an Muskelmasse zulegen möchten, wird das allerdings zum Verhängnis.

Wie die meisten Menschen zunehmen? Sie erhöhen ganz einfach ihre tägliche Kalorienzufuhr. Als erwachsene Person brauchst du in der Regel etwa 2.000 Kalorien, um dein Körpergewicht zu halten. Das hängt aber auch ganz von deinem Aktivitätslevel, deinem Geschlecht und deinem Alter ab. Wenn du einen schnellen Stoffwechsel hast, benötigst du wahrscheinlich eine Kalorienzufuhr von 2.500, damit du etwas mehr Fett ansetzen kannst.

Das kann durchaus frustrierend sein. Vor allem dann, wenn du mindestens 500 Kalorien bei hochintensiven Trainingseinheiten verbrennst. Denn je höher dein Energieverbrauch beim Training ist, desto mehr Kalorien musst du auch zu dir nehmen. Am Ende kann es also darauf hinauslaufen, dass du auf etwa 3.000 bei deiner Kalorienzufuhr kommen musst. Eines steht fest: Bei einer normalen Ernährung ist das eine ganz schöne Ladung!

#2 Eine erhöhte Herzfrequenz

Bei einem schnellen Metabolismus kann deine Herzfrequenz bereits bei alltäglichen Aktivitäten erhöht sein – und das sogar im Ruhezustand.

Um ein paar Kilos zuzulegen, isst du wahrscheinlich auch mehr. Dein Körper arbeitet also umso härter, um die Nahrung vernünftig zu verdauen. Das führt dann im Umkehrschluss dazu, dass sich deine Herzfrequenz erhöht. So wird dein Stoffwechsel bestmöglich unterstützt.

Die Ursachen für dieses Symptom können aber auch ganz woanders liegen. Eine Schilddrüsenüberfunktion liegt etwa dann vor, wenn deine Schilddrüse zu viele Thyroxin-Hormone produziert. Dadurch beschleunigt sich dein Metabolismus und dein Körper wird dazu angeregt, ab- oder zuzunehmen.

#3 Du kannst dein Gewicht einfach nicht halten

Du kannst es glauben oder nicht, aber: Es ist häufig schwieriger, dein Körpergewicht zu halten als zuzunehmen. Ein schneller Stoffwechsel verbrennt bei dir oft die Fettspeicher, wenn du tagsüber etwa nicht genug gegessen hast. Hier solltest du vorsichtig sein, denn das kann zu einem starken Gewichtsverlust führen. Und dann wird es dir umso schwerer fallen, im Fitnessstudio mehr Muskelmasse aufzubauen.

Wenn du ein gesundes Körpergewicht halten möchtest, solltest du also versuchen, mehr Kalorien mit deiner Ernährung zu dir zu nehmen. Die zusätzlichen Kalorien können dir dann auch mehr Energie liefern. Ein schneller Stoffwechsel sollte dich nämlich ganz und gar nicht daran hindern, deine Fitnessziele zu erreichen. Ein kleiner Tipp von uns: Führe ein Essenstagebuch. So kannst du deine Kalorienzufuhr am besten verfolgen.

#4 Ein erhöhtes Hungergefühl

Ein schneller Stoffwechsel bedeutet auch: Du musst mehr essen, um dich satt zu fühlen.

Du fragst dich, wieso du dich überhaupt hungrig fühlst? Das kommt daher, dass dich dein Körper warnen möchte. Dein Stoffwechsel hat die Kalorien bereits verbrannt und setzt daher Hungerhormone wie Leptin, Ghrelin und Insulin frei. Achte darauf, dass deine Portionen schön großzügig ausfallen. Außerdem solltest du stets Mahlzeiten mit vielen Nährstoffen zu dir nehmen, um deinen Appetit zu bändigen.

#5 Ein niedriger Körperfettanteil

Wenn du zu den Menschen mit einem schnelleren Stoffwechsel zählst, hast du höchstwahrscheinlich auch einen geringeren Körperfettanteil. Das hast du deinen schnellen Stoffwechselreaktionen zu verdanken. Sie verbrauchen deine Energiequellen, bevor Fett überhaupt an deinen Körperteilen eingelagert werden kann. Menschen mit einem langsameren Stoffwechsel nehmen hingegen leicht an Bauchfett zu. Das Gesicht und die Oberschenkel sind auch weitbekannte Problemzonen.

Du gehst einer starken körperlichen Aktivität nach? Dann verbrennst du auch noch zusätzliche Kalorien aus Muskeln oder essenziellen Fettsäuren. Das ist auch der Grund dafür, dass du mehr essen musst. Sei vorsichtig, denn ein sehr niedriger Fettanteil kann einige Gesundheitsprobleme nach sich ziehen.

#6 Ein unregelmäßiger Menstruationszyklus

Dieser Punkt gilt selbstverständlich nur für die Frauen unter uns …

Dein Ruhestoffwechsel kann während deines Eisprungs für ein paar Tage lang ansteigen.

Das kann dann dazu führen, dass deine Periode früher oder später einsetzt – je nachdem, wie schnell dein Stoffwechsel ist. Ein schneller Stoffwechsel kann auch hormonelle Veränderungen in dir auslösen, die deinen Menstruationszyklus völlig aus der Bahn werfen können.

Dagegen gibt es aber ein Gegenmittel: Körperliche Aktivität soll dir dabei helfen, deine Hormone auszugleichen. Es bietet sich also an, dass du während oder nach deiner Menstruation regelmäßig Sport treibst. Deine Schilddrüse ist dann eher in der Lage, die hormonellen Veränderungen in den Griff zu bekommen. Aber halte dich bei intensivem Training lieber etwas zurück und gehe es langsam an.

#7 Übermäßiges Schwitzen

Menschen mit einem schnellen Stoffwechsel produzieren in der Regel zu viel Thyroxin – eine Chemikalie, die zur Regulierung deines Stoffwechsels beiträgt.

Wenn du eine schnelle Fettverbrennung hast, schwitzt du dadurch auch viel mehr als andere. Das ist schwer zu kontrollieren und vor allem auch ziemlich unangenehm …

Sehr häufige Anzeichen für einen hohen Stoffwechsel sind: Herzrasen, Angstzustände, Nervosität, zittrige Hände, Gewichtsverlust und Schlafstörungen. Überschüssige Energie löst normalerweise chemische Prozesse in deinem Körper aus, die dann wiederum für das Schwitzen verantwortlich sind.

#8 Du hast den ganzen Tag über viel Energie 

Ein schneller Stoffwechsel kann dazu führen, dass du über den Tag mehr isst. Diese zusätzliche Nahrung wird dann in Energie umgewandelt – und das wird dich auch ordentlich wach halten!

Hier gilt: Vermeide es, koffeinhaltige Getränke zu trinken. Vor allem dann, wenn du dich schon hellwach fühlst. Wenn du zu viel Energie hast, kannst du nachts womöglich nicht mehr gut einschlafen und leidest am nächsten Tag unter einem Schlafmangel.

#9 Du musst häufig Wasser lassen 

Wenn du einen schnellen Metabolismus hast, kannst du bestimmt ein Lied vom häufigen Wasserlassen singen. Das ist aber auch nicht bei jedem so. Viel körperliche Bewegung in Verbindung mit einem schnellen Metabolismus kann deinen Unterleib auch mächtig in Schwung bringen.

Es kann aber auch sein, dass du zu viele Flüssigkeiten zu dir nimmst. Drei bis vier Liter Wasser pro Tag sind zwar sehr gesund für dich, aber selbst 8–12 Gläser reichen schon aus. Wenn du mehr als das trinkst, kann das sogar zu einer Wasservergiftung führen. Sei also achtsam, denn deine Gehirnfunktion und dein zentrales Nervensystem werden dadurch stark beeinträchtigt. 

#10 Eine leicht erhöhte Körpertemperatur

Gerade wenn du so einen hohen Energieverbrauch hast, kann sich deine Körpertemperatur schnell erhöhen. Beim Essen, Schlafen, Trainieren und Atmen wird dir wahrscheinlich immer recht schnell warm. Woran das liegt? In dieser Zeit arbeitet dein Stoffwechsel am meisten, denn er muss den ganzen Tag über die konsumierten Kalorien verbrennen.

#11 Eine erhöhte Reizbarkeit

Du bist schnell gereizt von bestimmten Dingen? Tja, das ist eine ganz natürliche Reaktion bei Menschen mit einem schnellen Metabolismus. Die Ursache dafür ist in der Regel eine Überfunktion deiner Schilddrüsen.

Auch Schlafstörungen führen dazu, dass du dich am nächsten Tag gereizt fühlst. Sprich also am besten mit einem Arzt bzw. einer Ärztin, wenn du diese Stimmungsschwankungen immer wieder erlebst.

Was ist ein schneller Stoffwechsel?

Ein schneller Stoffwechsel bedeutet, dass dein Körper mehr Kalorien verbraucht.

Du kannst deinen Grundumsatz (BMR) messen lassen, wenn du herausfinden möchtest, wie schnell dein Stoffwechsel ist. Bei einem hohen Grundumsatz benötigt dein Körper eine erhöhte Kalorienzufuhr, um den ganzen Tag über richtig zu funktionieren. Mit der folgenden Formel kannst du deinen Grundumsatz berechnen:

Frauen: 447,593 + (9,247 × Gewicht in kg) + (3,098 × Körpergröße in cm) – (4,330× Alter in Jahren)
Männer: 88,362 + (13,397  × Gewicht in kg) + (4,799 × Größe in cm) – (5,677 × Alter in Jahren)

Ein Beispiel: Eine 23-jährige Frau ist 170 cm groß und wiegt 55 kg. Die Gleichung lautet demzufolge: 447,593 + (9,247 x 55) + (3,098 x 170) – (4,330  x 23) = 1.383,248 Kalorien. Das ist die ungefähre Menge, die sie benötigt, um ihre täglichen Aktivitäten wie Ruhen, Atmen und Schlafen auszuführen.

Wie kannst du herausfinden, ob du einen schnellen Stoffwechsel hast?

Ein maßgeblicher Faktor ist: Du wirst höchstwahrscheinlich Probleme dabei haben, dein Körpergewicht zu halten oder zuzunehmen.

Ein schneller Stoffwechsel verbrennt deine aufgenommenen Kalorien schnell, ohne Fett zwischen deinen Organen zu speichern. Daher wird es dir auch schwerfallen, deinen Fettanteil zu erhöhen. Was du dagegen tun kannst? Erhöhe deine tägliche Kalorienzufuhr. Das kann dir dabei helfen, das nötige Fett aufzubauen, ohne dabei deine Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Es kann auch sein, dass du mit hochintensivem Intervalltraining (HIIT) tatsächlich schneller abnimmst. Dabei ist es wichtig, dass du vor und nach dem Training mehr isst. Dich plagt ein Gefühl der Müdigkeit oder Benommenheit und du hast einen Energiemangel? Dann ist das ein Zeichen dafür, dass dein Körper mehr Energie braucht.

Warum ist mein Stoffwechsel so schnell?

Deine Stoffwechselrate hängt von mehreren genetischen und physischen Faktoren ab.

Wenn du zu den Menschen mit mehr Muskelmasse zählst, dann hast du in der Regel auch einen schnelleren Stoffwechsel. Auch dein Alter, dein Fitnesslevel und dein Geschlecht können deine Stoffwechselrate beeinflussen. Wenn du deinen Stoffwechsel erhöhen möchtest, solltest du mehr Bewegung in deinen Alltag integrieren. So kannst du auch deine Kalorienverbrennung steigern. 

Ein schneller Stoffwechsel kann bei dir auch genetisch bedingt sein. Wenn etwa deine Eltern einen hohen Stoffwechsel haben, kannst du höchstwahrscheinlich mit demselben Grundumsatz rechnen. Vergiss nicht: Dein Stoffwechsel wird sich mit zunehmendem Alter verlangsamen, da dein Körper von Natur aus schwächer und empfindlicher wird.

Das sagen unsere Trainer:innen

Ein schneller Stoffwechsel hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen: deine Muskelmasse, dein Alter, dein Geschlecht und deine Fitness. Nicht jeder Mensch hat den gleichen Stoffwechselprozess, das ist ganz klar. Viele haben beispielsweise einen sehr langsamen Stoffwechsel, der ihnen beim Abnehmen ein Bein stellt. Das hängt aber alles hauptsächlich davon ab, wie es um deine genetischen und physischen Faktoren steht.

Schwitzen, ein unregelmäßiger Hormonspiegel, viel Energie und häufiges Wasserlassen – das sind nur einige der häufigsten Anzeichen für einen schnellen Stoffwechsel. Du hast einige dieser Anzeichen schon bei dir bemerkt? Keine Sorge, die sind völlig normal. Sie zeigen dir lediglich, wie schnell dein Stoffwechsel Kalorien verbrennt.

Wenn du deinen Stoffwechsel erhöhen möchtest, solltest du am besten Kraftübungen machen. Der Aufbau von Muskelmasse wird schließlich dazu beitragen, dass deine natürliche Verdauung angeregt wird.

Unser Tipp: Finde einen Trainings- und Ernährungsplan, der speziell auf deinen Stoffwechsel zugeschnitten ist.

Fazit: Ein schneller Stoffwechsel & Symptome, die du beachten solltest

Mach dir keine großen Sorgen über deinen Stoffwechsel. Er ist hauptsächlich genetisch bedingt und von Faktoren abhängig, die du häufig nicht ändern kannst.

Halte dich an die folgenden Tipps: Konzentriere dich lieber auf deine allgemeine Gesundheit und halte eine gesunde Ernährung ein. Du kannst zum Beispiel deine Kalorienzufuhr steigern oder ein intensives Ausdauertraining starten. Deine höchste Priorität sollte aber immer sein, dass dein Körper alle wichtigen Funktionen ausführen kann.

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: April 14, 2023
9 min Lesezeit 1925 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo