en de
Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.
Startseite
arrow
Beauty
arrow
Kann Haarausfall durch Trockenshampoo ausgelöst werden?
Beauty

Kann Haarausfall durch Trockenshampoo ausgelöst werden?

Geschrieben von Rosmy Barrios, M.D. | Faktencheck durch Faktencheck durch Edna Skopljak, MD check
Letztes Update: May 22, 2023
123 Ansichten
5 min

Viele greifen gerne mal zum Trockenshampoo, um ihre Haare zwischen den Haarwäschen aufzufrischen. Für einige ist das Trockenshampoo sogar ein essenzieller Teil der Haarpflegeroutine – doch ist es wirklich gut für deine Haare? Es könnte tatsächlich mehr Schaden als alles andere anrichten.

Haarausfall durch Trockenshampoo
Shutterstock.com

Es gibt keine wissenschaftlichen Anhaltspunkte dafür, dass Trockenshampoo Haarausfall direkt verursachen kann. Wenn du aber zu viel Trockenshampoo benutzt, kann das die Gesundheit deiner Kopfhaut schädigen. Und solche Probleme mit der Kopfhaut stehen im engen Zusammenhang mit vorzeitigem Haarausfall und einem eingeschränkten Haarwachstum.

Wenn du Trockenshampoo zu oft nutzt oder es zu lange zwischen deinen Haarwäschen im Haar lässt, können die Ablagerungen die Haarfollikel irritieren und sogar verstopfen. In einigen Fällen kann es sogar zur Follikulitis führen – einer bakteriellen oder pilzbedingten Hauterkrankung, die durch eine Entzündung der Haarfollikel entsteht. Wenn du die Follikulitis nicht behandelst, kann das zu dauerhaftem Haarverlust führen.

Und das war nicht die einzige Pilzinfektion, die Trockenshampoo verursachen kann: Wenn du es regelmäßig nutzt, um deine Haarwäsche mit normalem Shampoo zu ersetzen, kann es auch zur seborrhoischen Dermatitis kommen. Diese Hauterkrankung verursacht eine trockene, schuppige Kopfhaut, die zu Haarausfall führen kann, wenn du die Follikel beim Kratzen verletzt.

4 Gründe, warum Trockenshampoo schlecht für deine Haare ist

In gewissem Maße können Trockenshampoos auch einen berechtigten Platz bei der Haarpflege haben. Sie können schon Vorteile bieten, wenn man zum Beispiel an einem Tag keine Zeit zum Haarewaschen hat. Auch wenn du deine Haare nach einem Workout oder eine heißen Zugfahrt auffrischen möchtest, kann das Spray genau das Richtige sein. Aber für deine Haargesundheit ist es leider ganz und gar nicht gut.

#1 Es ist nur eine temporäre Lösung

Trockenshampoo kann einfach nicht mit normalem Haarewaschen mithalten. Es wäscht dein Haar letztendlich nicht, sondern saugt nur das Öl auf deinem Kopf auf, sodass er nur gewaschen aussieht. Ab und zu ist das mal in Ordnung, aber wenn du das Trockenshampoo lange in dein Haar einwirken lässt, kann das deine Kopfhaut schädigen.

#2 Trockenshampoo kann zu Haarbruch führen

Wenn deine Follikel durch die ständige Ablagerung von Trockenshampoo-Resten geschwächt werden, kann dein Haarschaft brüchig werden und leichter brechen. Einige Formeln können das Haar auch austrocknen, was es anfälliger für einen Haarbruch macht.

#3 Es kann die Haarfollikel verstopfen

Das größte Problem für deine Haargesundheit ist, dass Trockenshampoo deine Follikel verstopft, wenn du es häufiger nutzt. Das kann Akne, Entzündungen und sogar Infektionen mit sich bringen. Du musst deine Haarfollikel immer sauber halten und sie richtig pflegen. Nur so können sie richtig funktionieren und ein gesundes Haarwachstum bewerkstelligen.

#4 Es kann Schuppen verursachen

Trockenshampoo kann das Haar extrem austrocknen. Es kann auch Rückstände auf deiner Kopfhaut und am Haaransatz hinterlassen. Wenn du diese zwischen den Anwendungen nicht richtig auswäschst, könnte deine Kopfhaut schon bald anfangen zu jucken und sich entzünden. Trockene und gereizte Haut ist eine der häufigsten Ursachen für die Schuppenbildung.

Können Zutaten im Trockenshampoo Haarausfall auslösen?

Die Zutaten und Konservierungsstoffe im Trockenshampoo sind nicht direkt mit Haarverlust verbunden. Einige können aber Schäden mit sich tragen. Trockenshampoos mit Alkohol können zum Beispiel sehr trockene Haare verursachen. Sie saugen nämlich all die natürlichen Öle auf, die die Kopfhaut und die Haarwurzeln eigentlich dringend benötigen. Eine längere und regelmäßige Anwendung ist also nicht nur schlecht für dein Haar, sondern auch für deine Kopfhaut.

Bei einigen anderen Inhaltsstoffen ist bereits bekannt, dass sie schädlich sind. Viele Formeln enthalten zum Beispiel Talk – ein Mineral, das mit einem erhöhten Krebsrisiko verbunden wird. In einer Studie wurde festgestellt, dass zahlreiche Formeln von Trockenshampoos einen hohen Anteil an Benzol enthalten, einem weiteren krebserregenden Stoff.

Bei einer gelegentlichen Anwendung und einer kleinen Menge musst du dir beim Trockenshampoo noch keine großen Gedanken machen. Wenn du es jedoch häufiger nutzt, solltest du zumindest ein natürlicheres Bio-Produkt wählen.

Alternativen für Trockenshampoo

Die beste Alternative zum Trockenshampoo ist, dass du deine Haare mit normalem Shampoo und Wasser wäschst. So kannst du deine Kopfhaut richtig reinigen und Schmutz, überschüssiges Öl, tote Hautzellen und Rückstände des Produkts gründlich entfernen. Aber Achtung: Es ist auch nicht gut, wenn du zu häufig deine Haarwäsche einplanst. Wasche deine Haare einfach so oft, dass deine Kopfhaut schön frisch und sauber bleibt.

Und Alternative Nummer zwei: Du kannst ganz einfach Trockenshampoo selbst herstellen mit Zutaten wie Stärke aus Mais oder Reis, Backpulver und Kakaopulver. Wenn du da noch ein paar Duftstoffe wie ätherische Öle und Kräuter hinzufügst, riecht das nicht nur gut: Damit mixt du dir auch einen tollen Booster für das Haarwachstum zusammen.

FAQ

Wachsen meine Haare nach der Anwendung von Trockenshampoo wieder nach?

Wenn du einen Haarausfall durch Trockenshampoo bemerkst, sollten deine Haare wieder nachwachsen. Das hängt aber natürlich davon hab, wie sehr deine Kopfhaut beschädigt wurde. Um kahle Stellen zu vermeiden und dein Haarwachstum wieder anzukurbeln, solltest du dich mehr um deinen Ansatz kümmern. Mit der richtigen Haarpflege-Routine kannst du deine Kopfhaut wieder in einen gesunden Zustand bringen, sodass du schon bald wieder neue Babyhaare ausmachen kannst.

Verursacht das Batiste Trockenshampoo einen Haarausfall?

Das Batiste Trockenshampoo enthält Alkohol, der bei einer zu häufigen Nutzung die Schäden am Haar und an der Kopfhaut verschlimmern kann. Der Alkohol saugt nämlich überschüssiges Öl und Feuchtigkeit heraus, sodass das Haar praktisch austrocknet. So kann ein Haarbruch viel schneller passieren und der Haarausfall kann sich mit der Zeit steigern.

Kann Trockenshampoo kahle Stellen verursachen?

Ja, eine zu häufige Anwendung von Trockenshampoo kann im schlimmsten Fall auch zu kahlen Stellen führen. Wenn sich das Produkt erst mal am Ansatz und auf der Kopfhaut ansammelt, verstopft es die Haarfollikel und verursacht Entzündungen. Und das kann die Follikel mit der Zeit schwächen, sodass deine Haare an Volumen und Dicke verlieren.

Wie oft kann man Trockenshampoo unbedenklich verwenden?

Du solltest Trockenshampoo nicht häufiger als ein- bis zweimal pro Woche und nicht länger als an zwei aufeinanderfolgenden Tagen nutzen. So kannst du das Risiko für Kopfhautentzündungen, Schuppen und einen erhöhten Haarausfall vermeiden. Und denk dran: Da die Rückstände des Produkts in deinem Haar bleiben, solltest du zeitnah eine Haarwäsche einplanen. Wenn du es zu lange in den Haaren lässt, kann das die Haarfollikel verstopfen.

Das sagen unsere Mediziner:innen

Trockenshampoo saugt wie ein Schwamm das Öl von deinen Haaren und deiner Kopfhaut, sodass es nicht mehr so fettig aussieht. Das Spray erspart einem manchmal das lange Haarewaschen und somit auch einfach Zeit. Du solltest es aber nur als kurzfristige Lösung ansehen und deine Haarwäschen nicht damit ersetzen.

Sei einfach vorsichtig, wenn du Trockenshampoo nutzt, damit du das Risiko für Haarausfall in Grenzen halten kannst. Nutze es nicht häufiger als ein paar Mal pro Woche und wasche es nach der Anwendung wieder gründlich aus. Du kannst auch zu einem speziellen Peeling-Shampoo greifen, um Ablagerungen loszuwerden und das Peeling mit einer Kopfhautbürste noch verstärken.

Fazit

Trockenshampoo ist leider nicht so ein Wundermittel, wie du vielleicht gedacht hattest. Es bietet dir vor allem in hektischen Momenten einen schnellen Weg, um ölige Haare aufzufrischen und ihnen etwas mehr Volumen zu verleihen. Aber die schlechte Nachricht: Es reinigt deine Kopfhaut kein bisschen. Aus diesem Grund müssen wir die Frage, ob Haarschäden und Haarausfall durch Trockenshampoo ausgelöst werden kann, mit „Ja“ beantworten. Achte darauf, dass du Trockenshampoos nicht zu oft benutzt und die Anwendung unter der Woche einschränkst.

Heb es dir lieber für den Notfall auf, wenn dein Haaransatz vor lauter Fett schon trieft und du schnell eine kleine Erfrischung brauchst.

Geschrieben von
Dr. Rosmy Barrios, M.D., ist medizinische Beraterin beim Health Reporter, Leiterin der Abteilung Anti Aging und Spezialistin für regenerative Medizin in mehreren medizinischen Einrichtungen mit langjähriger Erfahrung in der ästhetischen Medizin und Kosmetologie.
Dieser Artikel wurde überprüft von Edna Skopljak, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Teilen über
facebook twitter pinterest linkedin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter

company-logo