Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Gesundheit arrow Geistige Gesundheit arrow Was sind Nootropika? Arten, Wirkung, Vorteile & Risiken

Was sind Nootropika? Arten, Wirkung, Vorteile & Risiken

Dr. Donika Vata
Geschrieben von Donika Vata, MD
HR_author_photo_Edna
Faktencheck durch Edna Skopljak, MD
Letztes Update: July 15, 2023
14 min Lesezeit 970 Ansichten 0 Kommentare
clock 14 eye 970 comments 0

Nootropika sollen deine Gehirnleistung steigern und dein Gedächtnis verbessern – aber stimmt das auch wirklich? In diesem Artikel geben wir dir einen detaillierten Überblick über die Wirkung, Vorteile und Risiken dieser smarten Medikamente.

Was sind Nootropika

Wenn du schon mal eine stressige Studienphase hinter dir hattest oder dir Sorgen um Demenz machst, hast du bestimmt bereits von Nootropika gehört.

Nootropics können bei der Behandlung von Gehirnerkrankungen durchaus wirksam sein. Bei gesunden Menschen ist die Verwendung als Konzentrationsverstärker und kognitiver Verstärker allerdings eher umstritten.

Deshalb nehmen wir diese Supplemente genau unter die Lupe und verraten dir, was genau Nootropika-Produkte sind. Du erfährst also, was sie für dein Gehirn tun können und wie du diese smarten Medikamente richtig für dich einsetzen kannst.

Was sind Nootropika?

Nootropika werden auch als „smarte Drogen“ bezeichnet. Die Substanzen können entweder natürlichen Ursprungs oder künstlich hergestellt sein und sind als kognitive Verstärker bekannt. Das bedeutet, dass sie dazu beitragen, deine mentale Leistungsfähigkeit und die Gesundheit deines Gehirns mit der Zeit zu verbessern.

Es hat sich herausgestellt, dass Nahrungsergänzungsmittel verschiedene Vorteile bei der Verbesserung deiner Gehirnfunktion haben können. Sie sollen z. B. deine Konzentration erhöhen, dein Gedächtnis und deinen Schlaf verbessern. Sie können dir auch dabei helfen, dich besser zu entspannen und vieles mehr.

Nootropika erhältst du in den meisten Fällen nur auf Rezept von deinem Arzt bzw. deiner Ärztin verschrieben. Es gibt allerdings auch einige Substanzen, die du problemlos rezeptfrei erhältst.

Arten von Nootropika

Es gibt 3 Hauptarten von Nootropika: synthetische Verbindungen, verschreibungspflichtige Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel.

#1 Synthetische Verbindungen

Synthetische Verbindungen sind Nootropika, die du rezeptfrei kaufen kannst. Dazu gehören Produkte wie Racetams, welche Verbindungen sind, die zur Regulierung von Neurotransmittern wie Glutamat und Acetylcholin beitragen.

Nachfolgend findest du die am häufigsten verwendeten Arten von Racetams:

  • Piracetam
  • Aniracetam
  • Oxiracetam
  • Pramiracetam
  • Phenylpiracetam

#2 Verschreibungspflichtige Medikamente

Verschreibungspflichtige Nootropika-Produkte werden hauptsächlich zur Symptombehandlung körperlicher und geistiger Erkrankungen eingesetzt.

Für die Behandlung von ADHS werden entweder Methylphenidat oder Adderall angewandt. Methylphenidat ist ein stimulierendes Mittel, Adderall ist eine Art Amphetamin.

Auch Memantin ist ein Nootropikum, welches nachweislich deine NMDA-Rezeptoren blockiert und deshalb ideal für die Behandlung von leichten kognitiven Beeinträchtigungen und Alzheimer ist. Es hat sich herausgestellt, dass diese Rezeptoren bei einer Überaktivität zum Absterben von Neuronen führen. Und Neuronen sind für die Weiterleitung von Informationen durch dein zentrales Nervensystem und Gehirn unverzichtbar.

Ein weiteres verschreibungspflichtiges Nootropikum ist Modafinil. Modafinil wird unter anderem zur Behandlung von Schlafstörungen wie Narkolepsie und Schlafapnoe eingesetzt.

#3 Nahrungsergänzungsmittel

Viele Lebensmittel und Getränke enthalten natürliche Substanzen mit nootropischer Wirkung. Vielleicht konsumierst du ja einige davon selbst täglich, z. B. Koffein. Einige Nahrungsergänzungsmittel kannst du zur Verbesserung deiner kognitiven Fähigkeiten einsetzen. Diese erhältst du sogar rezeptfrei.

Du erhältst zum Beispiel Kreatin in Form von Pillen oder Pulver als Supplement. Kreatin ist eine Aminosäure, die du aber auch in Fisch, Meeresfrüchten und rotem Fleisch wie Rindfleisch finden kannst.

Kreatin wird häufig in Fitnessstudios zur Steigerung der sportlichen Leistung angewandt. Neben den sportlichen Vorteilen verbessert Kreatin zudem auch die Funktion deines Gehirns, indem es deine Energieversorgung erhöht.

Eine weitere wichtige Aminosäure ist L-Theanin. Du findest sie in grünem und schwarzem Tee sowie in einigen Pilzarten. L-Theanin verstärkt deine Theta- und Alpha-Gehirnwellen und fördert so deine Entspannung und Kreativität.

Diese Aminosäure erhöht auch die Hormone Serotonin und Dopamin in deinem Gehirn, die unter anderem zur Verbesserung deines Gedächtnisses beitragen.

Diese smarten Drogen enthalten auch Omega-3-Fettsäuren. Das sind mehrfach ungesättigte Fette, die du in Fisch wie Kabeljau, Lachs und Sardinen sowie in Fischöl-Präparaten finden kannst. Die Omega-3-Fettsäuren helfen dir dabei, das Wachstumshormon deines Gehirns zu aktivieren und haben zudem entzündungshemmende Eigenschaften.

Eine entscheidende Rolle bei Alzheimer-Erkrankungen spielen Entzündungen im Gehirn. Omega-3-Fettsäuren unterstützen dich bei der Regeneration deiner Gehirnzellen und senken so dein Risiko, an Alzheimer zu erkranken.

Es gibt aber auch natürliche Präparate aus Pflanzen und Bäumen, die eine nootropische Wirkung haben. Eines davon ist z. B. Ginkgo biloba. Es ist in den Blättern asiatischer Bäume enthalten und hat eine gedächtnisfördernde Wirkung auf Demenzpatienten.

Ein natürliches Nootropikum kannst du auch im chinesischen Strauch Panax Ginseng finden. Es verringert das Risiko an kognitiven Beeinträchtigungen und Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer zu erkranken.

Wozu werden Nootropika eingesetzt?

Es gibt viele Arten von Nootropika, die als kognitive Verstärker wirken. Du kannst sie für viele unterschiedliche Dinge anwenden. Sie können dir dabei helfen, deinen Fokus zu erhöhen, dein Gedächtnis zu verbessern und deine Kreativität zu steigern. Diese Vorteile tragen wiederum zur Steigerung deiner geistigen Leistungsfähigkeit bei.

Die Food and Drug Administration (FDA) hat viele Nootropika für die Behandlung bestimmter Krankheiten zugelassen. Sie können z. B. für die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und die Alzheimer-Krankheit angewendet werden.

Eine Studie hat gezeigt, dass das Nootropikum L-Tyrosin Patienten mit ADHS hilft, bei einem Arbeitsgedächtnistest besser abzuschneiden. Stimulanzien wie Adderall helfen Patienten und Patientinnen dabei, ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren. Aus diesem Grund werden sie häufig zur Behandlung von ADHS-Symptomen verschrieben.

Sie unterstützen also die Patientinnen und Patienten bei der Behandlung ihrer Symptome verschiedener neurodegenerativer Erkrankungen und verbessern zudem das Arbeitsgedächtnis.

Forschungen haben zudem ergeben, dass Kreatin einen positiven Einfluss auf dein Kurzzeitgedächtnis haben kann. Außerdem soll es dir dabei helfen, Informationen besser zu behalten und effektiver zu lernen.

Kreatin ist häufig auch in Nahrungsergänzungsmitteln enthalten, die beim Aufbau von Muskelmasse helfen sollen. Bei einer Studie kam heraus, dass Menschen, die ins Fitnessstudio gingen und Kreatin einnahmen, ihre Kraft und ihr Muskelwachstum verdoppeln konnten.

Es unterstützt deinen Körper dabei, während eines intensiven Trainings neue Adenosintriphosphat (ATP)-Speicher zu bilden. ATP ist die Hauptenergiequelle, die dein Körper für die Muskelfunktion verwendet.

L-Theanin erhöht die Alpha-Wellen-Aktivität deines Gehirns. Diese wird unter anderem mit einer erhöhten Kreativität in Verbindung gebracht. Es wird angenommen, dass dieses Nootropikum am wirksamsten ist, wenn es zusammen mit Koffein eingenommen wird. Diese gesunde Kombination kommt auf natürliche Weise in schwarzem und grünem Tee vor.

Wer kann Nootropika einnehmen?

Ursprünglich wurden Nootropika für ältere Menschen zur Verbesserung ihres Gedächtnisses entwickelt. Heute werden sie von Menschen in jedem Alter verwendet, die ihre Gehirnleistung steigern möchten.

Zudem werden Nootropika von Menschen mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) als natürliche Alternativmedizin eingesetzt. Um ADHS-Symptome zu lindern, können sie in Kombination mit verschreibungspflichtigen Medikamenten eingesetzt werden.

Nootropika sind dafür besonders geeignet, da sie Dopamin enthalten. Dopamin ist eine Wohlfühl-Chemikalie, die die Konzentration von Menschen mit Aufmerksamkeitsproblemen verbessert.

Da sie deine Gehirnfunktion steigern können, wirken Nootropika auch bei der Behandlung bestimmter Gehirnerkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und Chorea Huntington.

Für Alzheimer-Betroffene gilt aber: Damit die Patientin bzw. der Patient die korrekte Art von Nahrungsergänzung für seine Krankheit erhält, sollte sie bzw. er nur ärztlich verordnete Nootropika einnehmen.

Da einige nootropische Nahrungsergänzungsmittel auch die sportliche Leistung unterstützen, werden sie auch gerne von Athletinnen und Athleten, Sportlerinnen und Sportlern sowie Bodybuilderinnen und Bodybuildern eingenommen. Kreatin hilft dir zum Beispiel beim Aufbau von Muskelmasse und steigert zudem nachweislich deine Kraft und Stärke.

7 Vorteile von Nootropika: Entfessle dein geistiges Potenzial

Die verschiedenen Arten von Nootropika haben einige unterschiedliche Funktionen. Das bedeutet, dass sie deine Gehirnfunktion auf unterschiedliche Weise unterstützen.

Hier findest du die 7 wichtigsten Vorteile dieser Smart Drugs, die dich vielleicht davon überzeugen, diesen effizienten Gehirnverstärker auszuprobieren.

#1 Sie steigern deine Konzentrationsfähigkeit

Nootropika wie Modafinil sind für Menschen gedacht, die unter Schlafproblemen leiden. Du kannst sie aber auch als natürliche Stimulanz einsetzen, um deine Konzentration und Produktivität bei der Arbeit oder im Studium zu verbessern.

Sie erhöhen die Aktivität von Neurotransmittern in deinem Gehirn und fördern so dein Bewusstsein, deine Aufmerksamkeit und deine Konzentration. Zudem erhöhen Nootropika den Dopaminspiegel deines Gehirns, was neben deiner Konzentrationsfähigkeit auch deine Stimmung verbessern kann.

Das Gehirndoping-Mittel kannst du zudem als Sport-Nahrungsergänzungsmittel einsetzen. Nootropika fördern deine Motivation und Konzentration im Fitnessstudio und können dich vor allem bei harten Trainingseinheiten dabei unterstützen, deine Fitnessziele zu erreichen.

#2 Sie unterstützen deine Gehirnfunktionen

Ein großer Vorteil von nootropischen Mitteln ist, dass sie die Produktion von Neurotransmittern in deinem Gehirn erhöhen. Neurotransmitter sind chemische Botenstoffe, die die Funktionsfähigkeit deines Gehirns und Körpers unterstützen.

Sie verbessern zudem deine Blutzirkulation, indem sie die Funktion deiner Blutgefäße unterstützen, die dein Blut transportieren. Eine verbesserte Durchblutung deines Gehirns erhöht den Fluss von Sauerstoff und Nährstoffen, was sich letztendlich positiv auf deine kognitiven Fähigkeiten auswirkt.

Nootropika füllen außerdem die Energiereserven deines Gehirns auf und sorgen so dafür, dass es genügend Energie bekommt, um zu funktionieren. Dein Gehirn ist in Bezug auf den Energiebedarf das anspruchsvollste Organ deines Körpers, da es um die 20 % deiner Gesamtenergie benötigt.

Sie versorgen dein Gehirn aber nicht nur mit Energie, sondern optimieren auch deinen Energiestoffwechsel. Nootropika tragen dazu bei, dass die Mitochondrien deines Gehirns effizient arbeiten, was nachweislich das Risiko für Alzheimer verringern soll.

Doch die Verbesserung deines Langzeitgedächtnisses ist nicht ihr einziger Vorteil. Das enthaltene Koffein ermöglicht deinem Gehirn den Zugang zu verschiedenen chemischen Transmittern wie Acetylcholin. Das trägt dazu bei, dein Kurzzeitgedächtnis für Lernzwecke zu verbessern.

#3 Sie verbessern deine geistige Klarheit

Wenn du gerne grünen Tee trinkst, nimmst du auch L-Theanin zu dir. L-Theanin ist ein natürlich vorkommendes Nootropikum, welches dich dabei unterstützt, geistige Umnachtungen zu bekämpfen.

Es unterstützt dich aber nicht nur beim Stressabbau und der Entspannung. L-Theanin kann dir auch dabei helfen, den optimalen Spiegel von Dopamin, Serotonin und GABA in deinem Gehirn aufrechtzuerhalten. Diese Neurotransmitter tragen dazu bei, deine Stimmung auszugleichen und unterstützen dich dabei, Ruhe zu bewahren.

All diese Faktoren verbessern deine geistige Klarheit. Dann kannst du deinen Gedanken am besten freien Lauf lassen, was auch dein kreatives Denken fördert.

#4 Sie verringern deinen Stresspegel

Ein zu hoher Stresspegel kann sich negativ auf die Leistungsfähigkeit deines Gehirns auswirken. So kann es dir schwerer fallen, dich auf wichtige Aufgaben zu konzentrieren.

Eine weitere Art von Nootropika sind Adaptogene, welche nachweislich nützlich für den Abbau von Stress und Angst sind. Sie füllen zudem die chemischen Bahnen in deinem Gehirn auf, was deine Konzentrationsfähigkeit fördert.

Adaptogene können dich also dabei unterstützen, deine Aufgaben mit einem klareren Verstand anzugehen und steigern so deine Leistungsfähigkeit.

#5 Sie verringern Entzündungen

Studien schreiben nootropischen Produkten wie Piracetam eine antioxidative und entzündungshemmende Wirksamkeit zu.

Viele dieser Nootropics enthalten Antioxidantien, die dein Gehirn vor Schäden durch freie Radikale schützen. Sie unterstützen dich dabei, diese zu bekämpfen, verlangsamen den altersbedingten geistigen Abbau und halten dein Gehirn und vor allem deine Gehirnleistung langfristig gesund.

Um die Wirkungen von Piracetam auf das menschliche Gehirn zu bestätigen, sind allerdings noch weitere Untersuchungen an Menschen erforderlich. Die aktuellen Erkenntnisse darüber basieren hauptsächlich auf Tests, die an Tieren durchgeführt wurden.

#6 Sie unterstützen deine Muskeln bei der Regeneration

Auch wenn der Hauptzweck der Gehirndoping-Mittel die Steigerung deiner Gehirnleistung ist, kannst du sie auch zur Erhöhung deiner körperlichen Leistungsfähigkeit einsetzen.

Sie werden deshalb häufig von Bodybuilderinnen und Bodybuildern zur Steigerung der Muskelmasse verwendet. Außerdem erhöhen sie deine Konzentration im Fitnessstudio und unterstützen deine Muskeln aktiv dabei, sich nach einem harten Training besser zu erholen.

Wenn du gerne ins Fitnessstudio gehst, kannst du z. B. ein nootropisches Ergänzungsmittel einnehmen, das Vitamin B6 enthält. Vitamin B6 unterstützt deinen Körper dabei, Nahrung in Glukose umzuwandeln, die du als Energie für dein Training nutzen kannst.

Bei intensiven sportlichen Leistungen reißt dein Muskelgewebe, das für die Reparatur wiederum Energie benötigt. Vitamin B6 sorgt unter anderem dafür, dass dein Körper genügend Energie für die Regeneration deines Muskelgewebes hat. Dadurch können deine Muskeln optimal an Größe und Stärke gewinnen.

#7 Sie sorgen für ein hormonelles Gleichgewicht

Wie du bereits weißt, konzentrieren sich die meisten Nootropika auf die Optimierung deiner kognitiven Fähigkeiten, wie z. B. dein Gedächtnis und die Aufmerksamkeit. Das schaffen sie, indem sie das zentrale Nervensystem dabei unterstützen, elektrische Signale an andere Teile deines Körpers zu senden.

Es gibt aber auch nootropische Mittel, die zur Verbesserung deines Hormonhaushalts beitragen, was ein weiterer Schlüsselfaktor für eine gute kognitive Leistungsfähigkeit ist.

Auch das in Gemüse enthaltene Diindolylmethan (DIM) hat eine nootropische Wirkung. DIM ist z. B. in Brokkoli enthalten und unterstützt deinen Körper bei der natürlichen Aufrechterhaltung des Östrogenspiegels.

Östrogen ist ein Hormon, das die Funktion des cholinergen Systems in deinem Gehirn verbessert. Das Hormon ist zuständig für die Regulierung deiner Aufmerksamkeit und die Verarbeitung von Informationen. Es steigert also deine Merk- und Lernfähigkeit.

Bei Männern hält DIM auch einen optimalen Testosteronspiegel aufrecht. Ein zu niedriger Testosteronspiegel kann einen altersbedingten kognitiven Abbau des Gehirns fördern.

Mögliche Nebenwirkungen von Nootropika

Bei korrekter Anwendung haben die Smart Drugs nur wenige Nebenwirkungen.

Wie bereits erwähnt, sind Stimulanzien verschreibungspflichtige Nootropika, die bei der Behandlung von ADHS-Symptomen helfen. Immer häufiger werden diese aber auch illegal von Studenten eingenommen, die ihre Konzentrationsfähigkeit während des Lernens steigern möchten.

Doch auch wenn diese Gehirndoping-Mittel kurzfristig deine Aufmerksamkeit steigern können, kann der Missbrauch langfristig eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen nach sich ziehen.

Zu den Nebenwirkungen gehören verschwommenes Sehen, hoher Blutdruck, Schlaflosigkeit, Kreislaufprobleme und Suchtverhalten.

Überlege dir außerdem genau, wie du Substanzen mit nootropischen Wirkungen einnehmen möchtest. Vermeide z. B. Koffein als Pulver oder Pillen einzunehmen, da hier die Gefahr einer Überdosierung besteht.

Ein übermäßiger Konsum von Koffein ist schädlich für deine Gesundheit und kann unter anderem zu Herzrhythmusstörungen, Krampfanfällen und sogar zum Tod führen. Wir empfehlen dir deshalb die Einnahme von Koffein nur über grünen Tee, schwarzen Tee oder Kaffee.

Wie hoch ist die Wirksamkeit von Nootropika?

Es gibt ca. 80 Arten von Nootropika, die in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich sind. Davon sind allerdings nur einige von ihnen wirklich wirksam.

Klinische Forschungen haben belegt, dass einige nootropischen Mittel deine Gehirnleistung deutlich steigern können. Die meisten dieser nootropischen Präparate wurden allerdings nur an Tieren getestet. Es müssen deshalb weitere Untersuchungen gemacht werden, um die tatsächlichen Vorteile für Menschen wissenschaftlich zu belegen.

Welche sind die besten Nootropika?

Welche Art von Nootropika am besten für dich geeignet ist, hängt von deinen Bedürfnissen ab. Medizinisches Fachpersonal kann dir z. B. Adderall oder Modafinil verschreiben, wenn du unter einer ADHS-Krankheit leidest. Diese unterstützen dich dabei, deine ADHS-Symptome zu behandeln.

Wenn du ein gesunder Mensch bist und du die Smart Drugs verwenden möchtest, um deine Gehirnleistung zu steigern, solltest du allerdings eines bedenken. Diese Arten von synthetischen Stimulanzien sind mehrheitlich kontrollierte Substanzen, die du nur verschrieben von deinem Arzt erhältst.

Der Besitz dieser Mittel ist für dich als gesunder Mensch also illegal. Ein Missbrauch kann zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Herzkomplikationen, Abhängigkeit und sogar zum Tod führen.

Deshalb empfehlen wir dir sichere Gehirndoping-Mittel, die natürlich sind oder aus natürlichen Quellen gewonnen werden.

Der Ginkgo biloba-Baum ist einer der am meisten untersuchten natürlichen Pflanzenstoffe unter den Nootropika. Eine Studie von 2022 mit über 250 Forschungsarbeiten ergab, dass Ginkgo biloba das „relevanteste Nootropikum“ für eine bessere Aufnahme von sensorischen Informationen ist. Dazu gehören beispielsweise Fähigkeiten wie die Hand-Augen-Koordination.

FAQ

Sind Nootropika ungefährlich?

Ja, diese Smart Drugs sind ungefährlich, solange du sie richtig anwendest. Einige Nootropika erhältst du nur durch Verschreibung deines Arztes bzw. deiner Ärztin. Dazu gehören z. B. Mittel, die zur Behandlung von ADHS-Symptomen eingesetzt werden.

Sie tragen zur Verbesserung deiner Konzentration und deines Gedächtnisses bei. Du solltest diese Stimulanzien allerdings nicht ohne rechtmäßige Verschreibung, während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit einnehmen.

Bedenke bei der Einnahme, dass der Missbrauch von Stimulanzien zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Krampfanfällen, Psychosen und Herzinfarkten führen kann

Können Nootropika abhängig machen?

Es ist durchaus möglich, dass du eine Toleranz gegenüber Nootropika entwickeln kannst, da die Stimulanzien deine Gehirnfunktionen beeinflussen. Das bedeutet, dass du auch eine Abhängigkeit gegenüber Nootropics entwickeln kannst.

Um eine Abhängigkeit zu vermeiden, solltest du deshalb alle paar Monate dein verwendetes Nootropikum wechseln.

Sind die erhältlichen Nootropika auch seriös?

Vieles deutet darauf hin, dass Nootropika deine kognitiven Fähigkeiten verbessern, dein Gedächtnis anregen und deine Konzentrationsfähigkeit steigern können.

Die meisten davon sind als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und werden daher nicht von der Food and Drug Administration (FDA) reguliert. Deshalb können auch die Aussagen der Hersteller über deren Nutzen von der FDA nicht offiziell bestätigt werden.

Außerdem werden für die meisten nootropischen Präparate keine kontrollierten Studien am Menschen durchgeführt, bevor sie vermarktet werden. Viele Studien über den Nutzen dieser Gehirndoping-Mittel stammen stattdessen aus Tierversuchen.

Das sagen unsere Mediziner:innen

Die Einnahme von Nootropika kann dir dabei helfen, deine Konzentrationsfähigkeit zu steigern, dein Gedächtnis zu verbessern und die Gehirngesundheit zu erhalten.

Nootropika haben viele Vorteile für dein Gehirn. Verlasse dich aber nicht nur auf die Einnahme dieser Substanzen. Eine ausgewogene Ernährung, soziale Kontakte und ausreichend Bewegung sind ebenfalls sehr wichtig für deine kognitiven Funktionen.

Solltest du andere Medikamente einnehmen oder an einer psychischen Erkrankung leiden, können Nootropika gefährliche Nebenwirkungen haben oder sogar deine Symptome verschlimmern.

Deshalb empfehlen wir dir, – egal ob verschreibungspflichtig oder nicht, – die Einnahme von nootropischen Mitteln vorab immer mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin zu besprechen.

Halte dich zudem immer an die empfohlene Dosis auf der Verpackung, um unerwünschte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Sodbrennen und Magenprobleme zu vermeiden. Wenn Nebenwirkungen wie diese bei dir auftreten, solltest du die Einnahme sofort beenden.

Fazit

Der Begriff Nootropika wird meist als synonym für „Gehirndoping Mittel“ oder “Brainbooster” verwendet. Diese können zur Verbesserung deiner geistigen Leistungsfähigkeit, deiner Konzentration und deiner sportlichen Leistung beitragen. Sie werden außerdem auch für die Behandlung von ADHS- und Alzheimer-Symptomen angewandt.

Aber Achtung: Die Smart Drugs werden nicht wie verschreibungspflichtige Medikamente von der FDA reguliert. Du solltest Nootropika deshalb besser nur von seriösen und vertrauenswürdigen Marken kaufen. Verwende sie auf keinen Fall während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit.

Da ein Missbrauch von stimulierenden Nootropika zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen kann, solltest du die Einnahme deshalb immer vorab mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin besprechen. Folgen davon können z. B. Herzkomplikationen, Magenprobleme, Krampfanfälle, Psychosen, Suchtverhalten und in sehr schweren Fällen sogar der Tod sein.

Geschrieben von Donika Vata, MD
Dr. Donika Vata, eine äußerst erfahrene Ärztin, ist seit mehr als 5 Jahren in der Gesundheitsbranche tätig. Sie arbeitet als medizinische Journalistin und wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Health Reporter. Darüber hinaus ist sie auch Ärztin für Allgemeinmedizin und hat in verschiedenen Kliniken auf der ganzen Welt außergewöhnliche Leistungen im Bereich der Patientenversorgung erbracht.
The article was fact checked by Edna Skopljak, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Dr. Donika Vata
Geschrieben von Donika Vata, MD
HR_author_photo_Edna
Faktencheck durch Edna Skopljak, MD
Letztes Update: July 15, 2023
14 min Lesezeit 970 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo