Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Fitness arrow Laufen arrow Wie lange halten Laufschuhe?

Wie lange halten Laufschuhe?

Geschrieben von Isabel Mayfield
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: March 3, 2023
8 min Lesezeit 1317 Ansichten 0 Kommentare
clock 8 eye 1317 comments 0

Wie lange läufst du schon in deinen aktuellen Schuhen? Hast du dir jemals Gedanken darüber gemacht, wann ein guter Zeitpunkt ist, deine Schuhe auszutauschen? Heute sprechen wir darüber, wie lange Laufschuhe halten. Los geht’s!

wie lange halten laufschuhe

Laufausrüstung beinhaltet viele nützliche Gegenstände. Diese helfen und schützen uns vor Gefahren wie schlechtem Wetter, unwegsamen Gelände, Wildtieren usw., während sie gleichzeitig höchsten Tragekomfort bieten.

Ob Laufen im Winter oder im Sommer – Laufschuhe verbessern das Lauferlebnis. Sie gehören zu den ersten Utensilien, die man sich anschafft und als Läufer:in sind qualitativ hochwertige Laufschuhe unabdingbar.

Ein guter Laufschuh bietet beste Bodenhaftung und hilft dir, dich gerade und aufrecht über Matsch, Schnee, Asphalt und anderes Gelände zu bewegen. Stell dir das nur mal barfuß vor! Außerdem hilft er, Stress in deinem Bewegungsapparat vorzubeugen, was das Verletzungsrisiko verringert und deine Laufperformance verbessert. 

Einen guten und passenden Laufschuh zu besitzen, ist also ausschlaggebend, um effizient zu laufen und Spaß dabei zu haben. Doch wie gesagt, die Haltbarkeit von Laufschuhen ist begrenzt – was uns zu unserem heutigen Thema bringt. 

In diesem Artikel tauchen wir in die Welt der Laufschuhe ein. Wir helfen dir, zu erkennen, ob du deine Laufschuhe schnellstmöglich austauschen solltest, und zeigen dir, dass nicht jeder Laufschuh für jeden Fuß gemacht ist. Also nichts wie rein in die Schuhe und folge uns für den kompletten Artikel, in dem wir uns mit der Frage beschäftigen: Wie lange halten Laufschuhe?

Wie weiß ich, ob meine Laufschuhe ausgedient haben?

Gute Frage! Die generelle Abnutzung von Laufschuhen ergibt sich aus Nutzungsdauer und Nutzungsintensität. Aber was sind die Abnutzungserscheinungen?

Abgenutzte Profile sind eines der eindeutigsten Zeichen, dass dein Lieblingspaar ausgedient hat. Natürlich gibt es auch häufig andere Anzeichen, dass du deine Laufschuhe ersetzen solltest, aber dieses ist das markanteste.

Das Profil ist der wichtigste Teil des Schuhs, da er dich schützt und dir Bodenhaftung verleiht.  Nehmen wir einmal an, du sitzt in einem Auto, dessen Reifen kein Profil mehr haben. Du kommst wahrscheinlich immer noch vorwärts, aber die unvermeidlichen Konsequenzen wollen wir uns gar nicht erst vorstellen!

Standardmäßig sollten dir deine Laufschuhe festen Halt geben und Stöße abfedern, um Verletzungen vorzubeugen.

Die Profilabnutzung deiner Laufschuhe hängt hauptsächlich von der Distanz ab, die ihr zusammen bewältigt habt. Deine bevorzugte Laufstrecke, dein Gewicht, wie du auftrittst und deine Laufform spielen natürlich auch eine Rolle. Außerdem leiden manche Läufer:innen unter Über- oder Unterpronation, was zu einer ungleichmäßigen Abnutzung des Schuhprofils führt. 

Generell lässt sich zudem sagen, dass eine verminderte Dämpfungsfähigkeit deines Schuhs zu einem erhöhten Risiko für Unfälle während des Laufens führt. 

Laufschuhe, bei denen das Profil oder gar die Sohle abgelaufen ist, sind ein absolutes No-Go. Besonders, wenn dies schon mit dem bloßen Auge zu erkennen ist! Sie sind die Hauptursache für laufbedingte Unfälle.

Wie lange halten Laufschuhe?

Kein:e Läufer:in gleicht dem oder der anderen, jeder hat seinen eigenen Trainingsstil. So unterscheiden sich z. B. der Laufstil, das Terrain, das Gewicht und die Geschwindigkeit unterschiedlicher Läufer:innen. Die Antwort auf die Frage, wann man seine Laufschuhe wechseln sollte, ist somit sehr subjektiv. 

Es gibt zwar einen Standardrichtwert, der von Schuhherstellern mit 480–800 Kilometern angegeben wird, dieser bezieht sich allerdings hauptsächlich auf hochqualitative Schuhe.

Wenn du mit nicht ganz so qualitativ hochwertigen Schuhen läufst, kannst du diese Zahl wahrscheinlich halbieren. 

Wie oft sollte ich Laufschuhe wechseln? 

Idealerweise kannst du an der Abnutzung und an der Anzahl an gelaufenen Kilometern sehen, wann du ein neues Paar benötigst. Unglücklicherweise hat die Forschung jedoch ergeben, dass die Stabilität des Schuhs bereits nach rund 500 Kilometern nachlässt.

Wenn du z. B. 10 Kilometer pro Woche läufst, brauchst du nach gut einem Jahr neue Schuhe, um deine Leistung aufrechtzuerhalten und die Gefahr von Verletzungen zu minimieren. Du solltest es dir zur Gewohnheit machen, deine Laufdistanz aufzuzeichnen. Auf diese Weise kannst du genau ermitteln, wann die Haltbarkeit deines Schuhs überschritten ist.

Wie finde ich die richtigen Laufschuhe? 

Das perfekte Paar Schuhe zu finden, heißt für uns, den Bewegungsapparat des Läufers und der Läuferin zu verstehen. Laufschuhe sind normalerweise in drei verschiedenen Varianten erhältlich, unabhängig davon, welche Marke oder Technologie dahinter steckt. Jede dieser drei Varianten richtet sich an die unterschiedlichen Bedürfnisse des jeweiligen Lauftypen.

Typ 1 (Überpronation)

Man spricht von Überpronation, wenn sich der Fußrücken übermäßig absenkt und der Fuß bei der Abrollbewegung zu sehr nach innen kippt. Dies kommt üblicherweise durch deine Gangart zustande und belastet Muskeln, Sehnen und Bänder. Die Überpronation ist jedoch nicht mit einem Plattfuß zu verwechseln.

Um dem Abkippen entgegenzuwirken, sollten Läufer:innen spezielle bewegungsunterstützende Schuhe tragen. Diese sind mit einer speziellen Dämpfungstechnologie ausgestattet und unterstützen den Fuß auf optimale Weise durch eine Stabilisierung des Fußgewölbes. Ein Beispiel für einen guten Laufschuh mit Stützfunktion ist der Mizuno Wave Alchemy 12.

Typ 2 (neutrale Pronation)

Läufer:innen mit einer neutralen Pronation haben Füße, die auf natürliche Weise nach innen abrollen und dadurch Stöße abfedern. Dies führt dazu, dass diese Läufer:innen tendenziell besser vor Verletzungen geschützt sind. Trotzdem ist es wichtig, den richtigen Laufschuh für diesen Laufstil auszuwählen. 

Personen mit neutraler Pronation sind gut mit einem stabilen Laufschuh beraten, der Stöße dämpft und festen Halt bietet. Ein Beispiel für einen solchen Schuh ist der Asics GT 2170.

Typ 3 (Unterpronation)

Von Unterpronation oder Supination spricht man, wenn der Fuß beim Laufen nach außen anstatt nach innen abrollt. Dazu kommt es, wenn man einen ungewöhnlich hohen Fußrücken besitzt, was zu einer erhöhten Belastung der äußeren Zehen führt.

Läufer:innen, die zu einer Unterpronation neigen, sollten weich gedämpfte Schuhe tragen. Diese Schuhe helfen dabei, die Stöße des Auftretens besser zu verteilen, speziell in der Zwischen- und Laufsohle. Ein Beispiel für einen solchen Schuh ist der Nike Pegasus. 

Du solltest Laufschuhe aus einem Sportladen mit erfahrenem Personal kaufen. Probiere sie an und stelle sicher, dass sie dir gut passen, bequem sind und lange halten. 

Du bist mit deinem aktuellen Paar Laufschuhe bereits total zufrieden? Dann investiere doch gleich in ein zweites Paar!

5 Anzeichen, dass es Zeit ist, deine Laufschuhe zu wechseln

Es gibt viele Gründe, warum du deine Laufschuhe vor deinem nächsten Wettbewerb schnellstmöglich austauschen solltest. Jedoch kommt es manchmal auch vor, dass Schäden an den Schuhen nicht bemerkt werden. Lass uns deshalb einen Blick auf 5 Anzeichen werfen, die dir verraten, dass du neue Schuhe brauchst. 

#1 Hohe Laufleistung

Bei der Laufleistung zählt nicht nur die zurückgelegte Strecke, sondern auch andere Faktoren – wie das Terrain, auf dem du deine Kilometer zurückgelegt hast. Das Laufen auf anspruchsvollem Terrain, wie Wald- und Bergpfaden, wird deine Schuhe schneller altern lassen, als wenn du auf dem Laufband oder auf Asphalt läufst.

Wenn es dir schwerfällt, die zurückgelegte Distanz deiner Schuhe im Blick zu behalten, schreibe dir das exakte Kaufdatum und deine wöchentlich gelaufenen Kilometer auf. Nach einer Weile kannst du die gelaufene Distanz deiner Schuhe ausrechnen. Dies wird dir bei der Überlegung helfen, wann es Zeit für ein neues Paar ist.

Diese Methode funktioniert natürlich am besten, wenn du einem strikten Laufplan folgst. Wenn du z. B. definitiv eine bestimmte Kilometerzahl pro Woche läufst, kannst du direkt beim Kauf der Schuhe bestimmen, wann du ein neues Paar brauchen wirst. 

#2 Ablösende Naht

Wenn der große Zeh aus dem atmungsaktiven Material deines Laufschuhs hervorschaut, dann ist das ein eindeutiges Zeichen, dass sich die Nähte deines Schuhs ablösen und es mit der Haltbarkeit vorbei ist. 

Abgelöste Nähte sind sehr schwer bis gar nicht zu reparieren, deshalb ist es besser, sich direkt nach neuen Schuhen umzusehen.

#3 Innenseite des Absatzes ist ausgefranst

Genauso, wie das Obermaterial deines Schuhs anfällig für Schäden ist, kann eine falsche Größe zur Ausfransung des Absatzes führen. Dadurch kann sich das Material in der Knöchelregion von seiner ursprünglichen Position lösen und während des Laufens kann es zu erhöhter Reibung kommen.

Bei relativ neuen Schuhen, die noch nicht die Laufleistungsgrenze erreicht haben, kann es helfen, wenn du die Schnürart änderst. Ein festes Zubinden am oberen Ende des Schuhs bringt Stabilität und hält deine Füße vom Hin- und Herrutschen ab. Es reduziert außerdem eventuell schmerzende Stellen und verlängert möglicherweise die Haltbarkeit deiner Laufschuhe.

In ähnlicher Weise können knöchelhohe Socken das Ausfransen durch erhöhte Reibung von beiden Materialien begünstigen. Hier bieten sich längere Socken an, die verhindern, dass sich das Material der Schuhe abnutzt und ausfranst. 

#4 Sie federn nicht mehr

Das gleiche Paar Laufschuhe über einen langen Zeitraum zu nutzen, führt dazu, dass irgendwann die Zwischensohle zu stark komprimiert wird. Die Aufgabe dieser Zwischensohle ist es, die Stöße beim Auftreten zu mildern, gleichmäßig über den Fuß zu verteilen und so Verletzungen vorzubeugen. Zu erkennen, wann dies nicht mehr der Fall ist, fällt den meisten Menschen jedoch eher schwer. 

Sollten deine Laufschuhe nicht mehr so federn wie zuvor, ist dies also ein Indiz dafür, dass die Sohle komprimiert und abgenutzt ist.

#5 Blasen an der Ferse 

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass deine Schuhe abgetragen sind, sind Blasen an den Füßen. Deine Schuhe sollten bequem sitzen, damit dir das Material nicht an der Haut reibt. Nichtsdestotrotz kann es besonders bei Leistungssportler:innen häufig zur Blasenbildung kommen.

Wenn die Blasen jedoch zu einem wiederkehrenden Problem werden, ist dies ein Zeichen dafür, dass deine Schuhe nicht wirklich gut passen.

Das sagen unsere Trainer:innen

Ein gutes Paar Laufschuhe kann bei Wettkämpfen den Unterschied machen und zu besseren Ergebnissen führen. Je nach Fußstand kann der richtige Schuh zu mehr Tragekomfort und erhöhter Sicherheit führen, was dich besser und effizienter trainieren lässt.

Außerdem helfen Laufschuhe dabei, deine Füße trocken zu halten und dich vor eventuellen Gefahren auf deinem Weg zu schützen. Diese könnten dich für eine gewisse Zeit außer Gefecht setzen, was dein Training wiederum negativ beeinflussen würde.

Wenn du dir nicht sicher bist, was für eine Pronation du hast, empfehlen wir dir einen Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Der medizinische Rat, den du dadurch erhalten wirst, ist unbezahlbar und kann dir helfen, in deiner Läuferkarriere wortwörtlich besser voranzuschreiten. Deinen Pronationstyp zu kennen, kann dir ebenfalls helfen, die Lebensdauer deiner Schuhe zu verlängern.

Fazit

Es ist wichtig, zu wissen, wie lange deine Laufschuhe halten und wann sie ihre Haltbarkeit verlieren. Dieses Wissen wird dich deine Leistung steigern lassen und dir helfen, Verletzungen vorzubeugen. 

Besonders als potenziell professionelle:r Läufer:in ist es wichtig, Kontrolle über dein Laufequipment, deine Trainingsprogramme und die richtige Ernährung zu haben. Dies wird dir dabei helfen, deine Trainingsziele schneller zu erreichen, da du dich angemessen vorbereiten kannst. Aber selbst, wenn du einfach nur regelmäßig entspannt joggen möchtest, ist ein gutes Paar Laufschuhe ein absolutes Muss.

Worauf wartest du also noch? Nimm dir etwas Zeit, finde die perfekten Schuhe, probiere sie in Ruhe aus und los geht’s!

Geschrieben von Isabel Mayfield
Isabel Mayfield ist zertifizierte Yogalehrerin mit über 10 Jahren Erfahrung in der Fitnessbranche. Ihre Leidenschaft ist die Selbstverbesserung. Außerdem liebt sie es, Menschen dabei zu helfen, ihr Selbstwertgefühl durch Bildung und Unterstützung beim Erreichen ihrer sportlichen Ziele zu verbessern.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Isabel Mayfield
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: March 3, 2023
8 min Lesezeit 1317 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo