en de
Startseite
arrow
Darmgesundheit
arrow
Tee gegen Verstopfung: 9 geeignete Teesorten
Darmgesundheit

Tee gegen Verstopfung: 9 geeignete Teesorten

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D. | Medizinisch geprüft durch Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, M.D. check
Veröffentlicht am January 10, 2023
310 Ansichten
8 min

Du hast mit leichter oder auch anhaltender Verstopfung zu kämpfen, willst aber keine klassischen Abführmittel oder Medikamente einnehmen? Dann versuch es doch einmal mit natürlichen Mitteln! Wir stellen dir im Folgenden 9 Teesorten vor, die wegen ihrer abführenden Wirkung effektiv gegen Verstopfung helfen sollen. Vom Tee aus Sennesblättern bis zum klassischen schwarzen Tee aus dem Teebeutel.

Tee gegen Verstopfung
Shutterstock.com

In manchen Fällen verdienen wir eine kleine Provision, wenn du etwas über einen Link auf unserer Website kaufst. Erfahre mehr.

Eine Verstopfung ist doch einfach immer ärgerlich, egal ob durch Stress, Reisen, die anstehende Periode, die Ernährung oder einen Bewegungsmangel verursacht. 

Und obwohl nicht viel darüber gesprochen wird, leiden doch einige von uns alltäglich unter unregelmäßigem Stuhlgang. Wird das Ganze noch von einem Blähbauch und allgemeinem Unwohlsein begleitet, kippt gerne auch die Stimmung, was uns dann wiederum in unseren alltäglichen Aktivitäten beeinträchtigt. Auch wenn du womöglich inzwischen so verzweifelt bist, dass du nahezu jedes Mittel testen würdest, lohnt es sich zunächst zu überlegen, welche Hausmittel einen Versuch wert sein könnten.

Hast du gewusst, dass Kräutertee zum Beispiel viele heilende Eigenschaften besitzt? So kann sich regelmäßiges Teetrinken positiv auf deine allgemeine Gesundheit und auch dein Wohlbefinden auswirken.

Beschäftigen wir uns also zunächst damit, inwieweit Tee die Verdauung anregen und bei Verstopfung helfen kann. Anschließend stellen wir dir 9 wirksame Teesorten vor, die deine Darmaktivität normalisieren sollen.

Hilft Tee bei Verstopfung?

Ja, tatsächlich kann das Trinken bestimmter Tees helfen, eine Verstopfung zu lösen. Grund dafür ist, dass einige Sorten eine leicht abführende Wirkung aufweisen, die die Darmtätigkeit anregt. So kann koffeinhaltiger Tee die Muskelkontraktion im Magen-Darm-Trakt anregen, da eben dieses Koffein als stimulierendes Abführmittel funktioniert. Koffeinfreie Kräutertees dagegen können bestimmte andere Inhaltsstoffe mit natürlich abführenden Eigenschaften enthalten.

Mal abgesehen von dieser abführenden Wirkung, kann Teetrinken aber auch schon deshalb bei Verstopfung helfen, weil es dich mit Flüssigkeit versorgt. Ausreichend Wasser und andere Getränke über den Tag verteilt zu trinken, gehört schließlich noch immer zu den effektivsten Methoden zur Linderung und Vorbeugung von Verstopfungen.

Andersherum kann schon eine leichte Dehydratation reichen, um Verstopfung zu riskieren. Denn erst die zusätzliche Flüssigkeit sorgt im Darm dafür, dass der Stuhl weich bleibt und leichter durch den Verdauungstrakt geleitet werden kann. Außerdem kann harter Stuhl auf diese Weise gelockert, aufgeweicht und endlich ausgeschieden werden.

Warum wird Tee gegen Verstopfung eingesetzt?

Pflanzliche Heilmittel wie auch Tees werden bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung von Verstopfung eingesetzt. So ist Kräutertee dafür bekannt, den Stuhlgang auf natürliche Weise anzuregen, ohne dass Medikamente, Abführmittel und Ballaststoffpräparate erforderlich sind. Tee ist außerdem schnell zubereitet und kann bequem und praktisch überall getrunken werden, um die Verdauung wieder in Schwung zu bringen.

Zwar funktioniert Tee nicht als Heilmittel für Verstopfung, dafür aber als effektives Hilfsmittel.

Für eine Verstopfung kann es ganz verschiedene Gründe geben. So zum Beispiel eine ballaststoffarme Ernährung, eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr, Bewegungsmangel und natürlich Stress. Insbesondere aber wenn du unter chronischer Verstopfung, Blähungen und damit verbundenen Schmerzen leidest, solltest du dich nicht alleine auf Tees verlassen. Versuche stattdessen dir einen dauerhaft gesünderen Lebensstil anzueignen, der sich auch deiner Verdauung widmet.

Wie viel Tee muss ich trinken, um eine Verstopfung zu lösen?

Wie viel Tee du trinken müsstest, um eine Verstopfung zu lösen, hängt von der Teesorte ab. Viele der stark abführenden Tees sind aber wirksam genug, dass eine Tasse am Tag ausreicht. Mehr würde nur zu alternativen Verdauungsproblemen, darunter Bauchschmerzen, Krämpfen, Blähungen, Durchfall, Übelkeit und einem Blähbauch führen. 

Weniger starke Tees, wie schwarzen Tee oder auch grünen Tee, kannst du dagegen ruhig häufiger trinken. Bevor du jetzt aber losziehst und abführende Tees oder freiverkäufliche Abführmittel testest, sprich zunächst mit einem Arzt über deine Verstopfung. Auch wenn das zunächst Überwindung kostet, kann er dich zur Dosierung und etwaigen Risiken beraten.

Die 9 besten Tees bei Verstopfung

Jetzt wo wir festgestellt haben, dass Tee tatsächlich bei Verstopfung helfen kann, wirst du dich sicher fragen, welche Sorten hier wohl in Frage kommen. Bitte behalte im Hinterkopf, dass die Inhaltsstoffe der Teeprodukte je nach Hersteller variieren können. Prüfe vor dem Kauf deshalb immer das Etikett, um die Inhaltsstoffe prüfen und vergleichen zu können.

#1 Senna-Tee

Senna-Tee, auch als Sennesblätter-Tee bekannt, ist wegen seiner abführenden Wirkung vor allem auch bei Teetrinkern, die etwas abnehmen möchten, sehr beliebt. 

Senna ist als rein pflanzliches, traditionelles Abführmittel rezeptfrei erhältlich. Die Pflanze gehört zur Gattung der Blütenpflanzen. Für den Tee, bzw. das rezeptfreie Abführmittel, werden aber nicht nur die Blätter, sondern auch die Blüten und Fruchtextrakte der Sennapflanze verwendet. 

Senna-Tee stimuliert gezielt die Verdauungsorgane und reinigt den Darm. Damit ist er sehr wirksam bei Verstopfung.

#2 Aloe Vera Tee

Aloe Vera Tee soll als Kräutertee verschiedene gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. So kann er die Verdauung fördern, den Blutzuckerspiegel regulieren und das Immunsystem stärken. Die in der Aloe Vera enthaltenen Anthrachinonglykoside wirken außerdem abführend und fördern einen gesunden Stuhl.

Neben den Sennesblättern ist auch Aloe Vera als pflanzliches Mittel gegen Verstopfung wirklich beliebt. Außerdem wird Aloe Vera von den meisten Menschen gut vertragen. Dennoch ist bislang nicht ausreichend erforscht, inwieweit Aloe Vera als Abführmittel anwendbar ist. 

#3 Cascara-Tee

Auch Cascara-Tee, auf Deutsch Kaffeekirschentee, kannst du als pflanzliches Arzneimittel zur kurzfristigen Behandlung von Verstopfung einsetzen. Bei diesem ganz besonderen Tee wird die getrocknete Rinde des Rhamnus purshiana, eines in Nordamerika beheimateten Strauches, aufgekocht. Er wirkt stark abführend, weshalb die Einnahme die auf der Verpackung empfohlene Dosis nicht überschritten werden sollte.

Hohe Dosen über einen längeren Zeitraum können viele unerwünschte Nebenwirkungen mit sich bringen und außerdem die Leber schädigen. Bitte überprüfe deshalb immer das Etikett, bevor du Cascara-Tee gegen Verstopfung einsetzt. 

#4 Pfefferminztee

Schon sehr lange wird Pfefferminze zur Unterstützung der Verdauung und zur Linderung leichter Verdauungsbeschwerden angewendet. Sie wirkt auf den Körper beruhigend und kann bei Blähungen, Verstopfung, einer Magenverstimmung und einem Blähbauch helfen. Selbst bei einer Verdauungsstörung kann Pfefferminztee deshalb wirksam sein. 

Außerdem enthält Pfefferminztee auch etwas Pfefferminzöl, das die Beschwerden des Reizdarmsyndroms lindern soll. 

#5 Kamillentee

Auch Kamille wird als pflanzliches Arzneimittel sehr geschätzt und gehört zu den ältesten vom Menschen angewendeten Heilkräutern. Zugeordnet wird sie der Pflanzenfamilie der Asteraceae (Korbblütler). Der Tee selbst wird tatsächlich aus den gänseblümchenartigen Blüten der Pflanze gekocht und ist beliebt bei allen, die nach Ruhe und Entspannung suchen. 

Der Tee entspannt aber nicht nur deinen Geist, sondern ist auch dafür bekannt, Magen und Darm zu beruhigen, Krämpfe zu lösen und Entzündungen zu hemmen. Gleichzeitig aber wird die Darmbewegung angeregt, wodurch der Tee außerdem bei einer Verstopfung angewendet werden kann. 

#6 Schwarzer Tee

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn – schwarzer Tee ist vor allem für seinen kräftigen Geschmack bekannt und überall auf der Welt beliebt. Gesundheitlich können wir von dem Tee vor allem profitieren, da er reich an Antioxidantien ist und entzündungshemmend wirkt. Außerdem unterstützt schwarzer Tee die Gewichtsabnahme und kann die Darmgesundheit verbessern. 

Anders als die meisten anderen Teesorten auf dieser Liste gilt schwarzer Tee nicht unbedingt als abführend, kann bei einigen Menschen allerdings so wirken. Schwarzen Tee kannst du außerdem ganz unbesorgt täglich trinken und dabei von den vielen anderen gesundheitlichen Vorteilen profitieren. Und hast du Glück, dann wirkt er sich auch auf deine Verstopfung positiv aus. 

#7 Ingwertee

Auch Ingwer wirkt entzündungshemmend und wird gerne bei Übelkeit und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt. Vor allem diese entzündungshemmende Wirkung von Ingwertee kann helfen, Verdauungsbeschwerden zu lindern und eine gesunde Verdauung zu unterstützen. 

Ingwertee beruhigt also das Verdauungssystem, regt aber gleichzeitig auch die Darmtätigkeit an, wodurch Verstopfung und Blähungen reduziert werden.

#8 Süßholzwurzel-Tee

Süßholzwurzel-Tee wird – wie der Name schon sagt – aus der Wurzel der Süßholzwurzelpflanze gewonnen. Er schmeckt intensiv aber süß, ähnlich wie schwarze Lakritze. Und tatsächlich ist auch Lakritze ein weiteres beliebtes natürliches Abführmittel.

Die Süßholzwurzel bietet so einige therapeutische Vorteile und ist dafür bekannt, dank ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften Verdauungsprobleme zu reduzieren. Eingesetzt wird sie deshalb unter anderem zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden.

#9 Grüner Tee

Grüner Tee ist sehr gesund und das für den ganzen Körper und die allgemeine Gesundheit. Wegen seiner beruhigenden Wirkung gilt er als besonders förderlich für die Verdauung. So ist er reich an Polyphenolen, Catechinen und Antioxidantien, die die Verdauung unterstützen und helfen, die Symptome von Magen-Darm-Erkrankungen zu lindern. Hierzu gehören Übelkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, Erbrechen und Durchfall.

Außerdem eignet sich grüner Tee hervorragend als Kaffee-Ersatz, da er Koffein enthält. Koffein ist ein natürliches Stimulans, das die Herzfrequenz erhöht, dich vorübergehend wach macht und den Stuhlgang anregen kann.

Statt Tee ein Ballaststoffpräparat

Bist du einfach kein Teetrinker oder die Verdauungstees schlagen bei dir nicht an, gibt es auch andere Möglichkeiten bei einer Verstopfung. So könntest du versuchen, täglich ein Ballaststoffpräparat einzunehmen, das effektiv Verstopfung bekämpft und vorbeugt. 

Ballaststoffe sind für deine Verdauung sehr wichtig. Sie sorgen dafür, dass dein Darm gesund und dein Stuhlgang regelmäßig bleibt. Nur ist es manchmal gar nicht so leicht, nur über die Ernährung ausreichend Ballaststoffe aufzunehmen. Hier kommen die Ballaststoffpräparate ins Spiel.

ColonBroom ist eines davon. Hauptbestandteil des Shakes sind Flohsamenschalen, ein natürlicher Ballaststoff, der als sanftes, volumenbildendes Abführmittel wirkt. Das Präparat mit Erdbeergeschmack löst so Verstopfungen, reinigt den Darm und entgiftet den Körper. Kurz: Es unterstützt die Darmgesundheit, was sich dann auch auf deine allgemeine Gesundheit, also dein körperliches, geistiges und soziales Wohlergehen, auswirkt.

Das sagen unsere Mediziner

Regelmäßig unter Verstopfung zu leiden ist sehr unangenehm, muss aber nicht sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen Zustand zu lindern, auch um künftige gesundheitliche Probleme gar nicht erst zu riskieren. Denn tatsächlich kann Verstopfung im Ernstfall auch zu einem Notfall werden.

Schritt eins besteht darin, herauszufinden, was genau bei dir die Verstopfung ausgelöst hat oder immer wieder verursacht. So ist eine gesunde Ernährung, die reich an ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Vollkornprodukten und Blattgemüse ist, entscheidend für ein gesundes Verdauungssystem. Auch solltest du über den Tag verteilt ausreichend trinken, um den Stuhl weich zu halten und die Verdauung anzuregen.

Versuche dich auch im Alltag mehr zu bewegen. Leg einzelne Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück, nimm auch mal die Treppe oder beende deinen Abend mit einem kurzen Lauf oder einer Runde Yoga. Denn bei Verstopfungen hilft Bewegung vor allem, weil es die Verdauungsprozesse beschleunigt und die Muskeln des Verdauungstrakts anregt. Dadurch kann dann der Stuhl leichter durch den Darm transportiert werden.

Als leicht zugängliches Hausmittel funktioniert aber natürlich auch Tee gegen Verstopfung ganz hervorragend. So enthalten viele Tees wirksame Inhaltsstoffe mit abführenden Eigenschaften. In Bioläden und Supermärkten solltest du schnell fündig werden und zwischen verschiedenen Kräutertees wählen können. Vergiss dabei nicht, auch die Etiketten und Dosierung zu checken. Ob Teebeutel oder lose Teeblätter bleibt dabei natürlich dir überlassen.

Leider hat die U.S. Food and Drug Administration bislang keine Vorschriften für Tee und andere pflanzliche Produkte herausgegeben. Es gibt also keine Möglichkeit, mit Sicherheit schon im Vorfeld zu wissen, wie ein abführender Tee auf deinen Körper wirken wird. Fühlst du dich damit unwohl, sprich deshalb gerne mit deinem Arzt, bevor du spezielle Verdauungstees testest, insbesondere bei Erkrankungen wie dem Reizdarmsyndrom.

Fazit

Das wars auch schon mit unserer Liste verschiedenster Tees, die du bei Verstopfungen anwenden kannst. 

Besonders Kräutertee wollen wir an dieser Stelle nochmal hervorheben. So kann er uns dabei unterstützen etwas abzunehmen und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Wie du siehst, gibt es aber genug Teesorten, die dich mit Flüssigkeit versorgen, Verstopfungen lösen und dabei noch die allgemeine Gesundheit unterstützen. Hier sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Und hilft Tee alleine nicht, kannst du auch ein natürliches und effektives Ballaststoffpräparat, wie das von ColonBroom, zu Hilfe nehmen.

Geschrieben von
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, M.D.
Teilen über
facebook twitter pinterest linkedin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter

Werbung
ColonBroom Banner ColonBroom Banner
company-logo