Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Fitness arrow Laufen arrow Seilspringen vs. Joggen: Was ist besser zum Abnehmen?

Seilspringen vs. Joggen: Was ist besser zum Abnehmen?

Geschrieben von Isabel Mayfield
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: March 23, 2023
10 min Lesezeit 1415 Ansichten 0 Kommentare
clock 10 eye 1415 comments 0

Heutzutage ist Joggen eines der wichtigsten Cardiotrainings überhaupt. Aber wie sieht es mit Springseil springen aus – kann diese Übung mit dem Laufen mithalten? Genau das werden wir heute herausfinden, indem wir tief in die „Seilspringen vs. Joggen“-Debatte eintauchen. Danach wirst du wissen, welche Übung am besten für dich geeignet ist.

seilspringen vs joggen

Kardiovaskuläre Übungen sind mit der Zeit ein essenzieller Bestandteil einer jeden Trainingsroutine geworden. Viele Leute schwören sogar darauf, dass Ausdauertraining die Basis für ein solides Training jeglicher Art ist. Dafür gibt es verschiedenste Begründungen. 

Das Joggen ist in unserer Gesellschaft besonders beliebt geworden, da es so viele verschiedene gesundheitliche Vorteile bietet und deinen Geldbeutel nicht großartig belastet. Es kurbelt zum Beispiel den Gewichtsverlust und die Fettverbrennung an, fördert die Muskelentwicklung und ist gut für deine mentale Gesundheit. Außerdem liefert es dir natürlich auch viele Benefits für dein Herz-Kreislauf-System. All das macht das Joggen zu einer der besten Sportarten, die es gibt.

Es gibt aber auch noch eine andere tolle Übung, die nur wenige in ihren Trainingsplan aufnehmen: Springseil springen. Das ist schon längst keine Übung mehr, die nur für Kinder zum Spielen geeignet ist. Genauso wie das Joggen bietet dir auch das Springseil springen die Möglichkeit, deine Fitness, Ausdauer und Geschwindigkeit effektiv zu steigern.

Im Internet ist die Springseil vs. Joggen-Debatte heiß umkämpft – deshalb bringen wir heute mal etwas Licht ins Dunkle. Wir decken alle Nuancen zwischen diesen beiden Sportarten auf und vergleichen auch die gesundheitlichen Vorteile beider Übungen. Du wirst am Ende dieses Artikels also genau wissen, welches Cardiotraining die beste Wahl für eine allgemeine Verbesserung deiner Fitness ist. 

Die Unterschiede zwischen Seilspringen und Joggen

Wenn du Muskel-Skelett-Probleme wie Gelenkschmerzen hast, ist das Springseil im Allgemeinen die bessere Alternative für dich, auch wenn die Übung deine Gelenke recht stark beansprucht. Das liegt daran, dass du beim Seilspringen einen kleineren Bewegungsradius hast als beim Joggen.

Das Joggen bietet dir die gleichen Vorteile, nur eben auf einem intensiveren Level. Am besten wäre es, wenn du beide Übungen in deinen Trainingsplan einbaust. So sicherst du dir Abwechslung und Spaß beim Training, und das auch auf lange Sicht!

Ist Seilspringen besser als Joggen? 

Unter bestimmten Aspekten ist Seilspringen tatsächlich besser als das Laufen – insbesondere wenn du so viele Kalorien wie möglich in einem kurzen Zeitraum verbrennen möchtest. 

Das konstante rauf und runter bei den Sprüngen erhöht schnell deinen Herzschlag und die Stoffwechselrate, sodass du viel Energie in kürzester Zeit benötigst. Der Unterschied beim Kalorienverbrauch ist aber nicht groß genug, als dass wir das Seilspringen eindeutig über dem Jogging einstufen könnten.

Letztendlich ist es wichtig, dass du die Übung wählst, die am angenehmsten für dich ist. Sie sollte perfekt in deine Routine passen und dir dabei helfen, deine Fitnessziele schneller zu erreichen. Wenn du nicht so recht weißt, wie du das Ganze angehen sollst, kann dich ein Personal Trainer gut beraten.

Ist Seilspringen genauso gutes Cardiotraining wie Joggen? 

Hier können wir dir ein eindeutiges „Ja“ geben: Springseil springen ist genauso gut wie Joggen, wenn es ums Cardiotraining geht. Es erfüllt alle Anforderungen für ein gutes kardiovaskuläres Workout, denn dabei steigt deine Herzfrequenz und Stoffwechselrate. Du baust dabei auch deine Muskelkraft und Kondition weiter auf, es strafft deine Muskeln und du verbrennst ordentlich Kalorien.

Du solltest aber immer vorsichtig sein, wenn du Seilspringen in dein Workout integrierst. Noch besser: Du holst dir Unterstützung von einem zertifizierten Personal Trainer. Genauso wie beim Jogging ist das Seilspringen auch eine Übung mit einer hohen Belastung. Und wenn du diese ohne Vorsicht durchführst, könntest du dir schnell mal eine Verletzung an den Beinen zuziehen. 

Womit verbrenne ich mehr Kalorien?

Für die meisten Menschen ist der Kalorienverbrauch ein ausschlaggebender Faktor, warum sie bestimmte Übungen in ihre Trainingsroutine integrieren. Das ist auch verständlich. Denn das ist ein wichtiger Punkt, wenn du deine Fitnessziele erreichen möchtest – sei es ein gesundes Gewicht zu erzielen oder die Körperkomposition zu verbessern.

Wenn du regelmäßig joggst oder Springseil springst, wirst du garantiert eine stolze Anzahl an Kalorien in einem bestimmten Zeitraum verbrennen. Du solltest aber nicht aus den Augen verlieren, dass verschiedene Faktoren beeinflussen, wie viele Kalorien du während deiner sportlichen Betätigung verbrennst. Die wichtigsten sind hier dein Gewicht, Alter und Geschlecht.

Damit du dir einen guten Überblick verschaffen kannst, haben wir dir eine kleine Tabelle zusammengestellt. Darin kannst du die verbrannte Kalorienmenge sehen, wenn du läufst vs. Springseil springst. Die Daten basieren auf Personen auf verschiedenen Gewichtsklassen, die eine Stunde lang trainiert haben.

60 kg70 kg86 kg
Seilspringen (langsam)472563690
Seilspringen (mäßig)590704863
Seilspringen (schnell)7088441.035
Joggen (8 km/h)472563690
Joggen (11 km/h)679809992
Joggen (16 km/h)9441.1261.380

Du kannst also sehen: Wenn du ein paar Minuten lang Springseil springst, verbrennst du mehr Kalorien als beim Joggen, sobald du die Übung etwas intensiver gestaltest.

Das Muskelwachstum im Vergleich

Das Muskelwachstum ist ein weiterer wichtiger Punkt, der deine Entscheidung beim Training beeinflussen könnte. Beide Übungen strapazieren die gleichen Muskelgruppen: Die untere Körpermuskulatur ist für den Antrieb verantwortlich und die Rumpfmuskulatur sorgt dafür, dass dein Oberkörper stabil bleibt.

Nichtsdestotrotz sind deine Beinmuskeln aktiver beim Joggen, da du hier einen größeren Bewegungsradius hast. Du strengst auch deine Gesäßmuskeln mehr an. Beim Seilspringen werden hingegen auch deine Schultern, Bizeps, Trizeps und der Armbeugergriff stimuliert.

Ein großer Unterschied ist aber, dass das Seilspringen deutlich leichter wird, wenn du erst mal den richtigen Rhythmus gefunden hast. Beim Joggen sieht das etwas anders aus. Deine Arme bleiben beim Seilspringen jedoch an deiner Seite und du bewegst sie kaum, um das Seil zu schwingen. Um dem entgegenzuwirken, kannst du ein Springseil mit Gewicht kaufen. Damit bleiben deine Arme und Schultern stets angespannt.

Aerobe Variationen

Die meisten ordnen das Joggen und Seilspringen zu den aeroben Übungen ein, aber das stimmt so nicht ganz. Beide Übungen können sowohl das aerobe als auch das anaerobe Energiesystem nutzen und nicht nur das aerobe – das hängt ganz von der Art deines Trainings ab.

Zu den aeroben Übungen gehören allgemein alle Arten von Übungen, bei denen du Sauerstoff nutzt und die du über einen längeren Zeitraum durchführst. Diese Übungen sind ein toller Boost für deine kardiovaskuläre Ausdauer. Ein langer Lauf ist hier ein richtiges Paradebeispiel.

Die anaeroben Übungen umfassen hingegen kurze, intensive Stöße an körperlicher Aktivität, die durch die gespeicherte Energie in deinen Muskeln angetrieben wird. Sprints und HIIT (High-Intensity Interval Training) sind hier gute Beispiele. Sie helfen dir dabei, die Lactatschwelle und deine maximale Sauerstoffaufnahme zu erhöhen.

Nach der Internationalen Assoziation für Sportwissenschaften kannst du effektiv Muskeln aufbauen, wenn du beide Energiesysteme bei deinem Lauf- oder Springseil-Training nutzt.

Im aeroben Bereich werden nämlich die langsam zuckenden Muskelfasern trainiert, sodass du körperliche Aktivitäten über längere Zeiträume hinweg durchführen kannst. Das Training im anaeroben Zustand beansprucht eher die schnell zuckenden Muskelfasern und erhöht so deine Muskelkraft und Leistung.

Welche Übung ist besser für die Herzgesundheit?

Seilspringen und Jogging sind beides tolle Übungen für dein Herz-Kreislauf-System. Wie du sicher weißt, bietet dir ein kardiovaskuläres Workout viele Vorteile: Es steigert deine Herzfrequenz, erhöht deine Sauerstoffwerte und fördert die Durchblutung im ganzen Körper. 

Es gibt jedoch eine Studie, die erwiesen hat, dass das Springseil-Training etwas besser für dein Herz ist als das Joggen. Du bist beim Seilspringen nämlich schneller erschöpft als beim Joggen. 

Nach der American Heart Association hat regelmäßige sportliche Betätigung einen positiven Nettoeffekt auf die Reduzierung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Es ist eine gute Geheimwaffe gegen einen sesshaften Lifestyle, hohen Blutdruck, auffällige Blutfettwerte, Rauchen und Fettleibigkeit.

Das U.S. Department of Health and Human Services gibt auch an, dass Erwachsene mindestens 150 Minuten an Sport mit moderater Intensität pro Woche treiben sollten. Das kannst du sogar auf bis zu 300 Minuten steigern und dir so noch mehr gesundheitliche Vorteile sichern.

Unterm Strich können wir dir versichern, dass beide Übungen – sowohl das Springseil springen als auch das Jogging – bei moderater bis hoher Intensität deinen Herzmuskel stärken werden. Das reduziert auch dein Risiko für einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall und andere Herzerkrankungen. Zudem stärkt es deine kardiovaskuläre Ausdauer, sodass du dich noch länger körperlich betätigen kannst, ohne direkt außer Puste zu geraten.

Was ist besser für den Muskelaufbau?

Beide Übungen sind gut für den Muskelaufbau, insbesondere wenn es um deine Beinmuskeln geht. Das liegt daran, dass vorwiegend deine Beine bei diesen Übungen strapaziert werden.

Und wenn du verschiedene Laufvariationen in dein Training einbaust, kannst du verschiedene Muskelgruppen trainieren und noch mehr an Fahrt gewinnen. Regelmäßige Läufe wie zum Beispiel Sprints trainieren die vorderen und hinteren Oberschenkelmuskeln sowie die Waden, wodurch deine Muskelkraft und der Tonus verbessert werden. 

Wenn du auf schrägen oder unebenen Strecken läufst, stimulierst du diese Muskelgruppen umso mehr. Damit kannst du deine Muskelgröße, den Tonus und deine allgemeine Kraft noch schneller steigern. Ein kleiner Bonus: Mit dem Joggen bekommst du auch einen strafferen Po!

Das Springseil springen bietet dir zudem den Vorteil, dass es fast schon als Ganzkörpertraining zählt. Damit trainierst du nämlich nicht nur deine Beine, sondern auch deinen Oberkörper. Wenn wir uns die Beinmuskeln genauer ansehen, sind deine Waden und Oberschenkel etwas isoliert. Das wiederholte Hüpfen beansprucht und stärkt diese Muskeln daher enorm.

Der Widerstand des Seils sorgt auch dafür, dass deine Arme und Schultern mehr gestrafft werden und es stimuliert zudem noch deine Rumpfmuskulatur.

Allgemein werden beide Sportarten deine Muskeln definierter aussehen lassen – so wie bei den meisten Athleten.

Seilspringen vs. Joggen: Das Budget im Vergleich

Für beide Sportarten musst du nicht tief in die Tasche greifen, im Gegensatz zu vielen anderen Workouts.

Neben deiner allgemeinen Trainingsausrüstung benötigst du kein besonderes Equipment, um loszulegen. Gute Laufschuhe kosten dich ca. 100 € und für optimale Laufbekleidung kannst du noch mal 50 € drauflegen.

Zum Springseil springen benötigst du ausschließlich ein hochwertiges Springseil. Das kannst du für weniger als 100 € kaufen. Und wenn du etwas mehr Widerstand beim Training haben möchtest, kannst du dich auch für ein Springseil mit Gewicht entscheiden. 

Wenn Jogging genau dein Ding ist, musst du dich nur entscheiden, ob du dein Training draußen in der Natur oder drinnen auf dem Laufband durchführen möchtest. Falls du zum draußen Laufen tendierst, könnten ein paar Gewichte für deine Knöchel auch eine gute Trainingshilfe sein. Die kannst du für ca. 25 € dazukaufen.

Prävention von Verletzungen

Man könnte meinen, dass du zur Verletzungsprävention in den unteren Beinen eher zum Springseil greifen solltest, da du hier einen kleineren Bewegungsradius hast. Das stimmt so aber nicht ganz. 

Beide Übungen sind nämlich sehr intensiv, sodass sie deine Gelenke stark belasten. Studien haben erwiesen, dass der Aufprall bei beiden Übungen fast gleich stark ist. 

Nach dem American College of Sports Medicine sind Knie- und Knöchelverletzungen die größten Gefahren beim Joggen. Wenn du also empfindliche Knie hast, solltest du einen großen Bogen ums Jogging und andere belastende Übungen machen. 

Wie du Laufverletzungen effektiv verhindern kannst? Lauf am besten auf überschaubaren, ebenen Flächen wie Gras, festem Schotter und Asphalt. Auf diesen Strecken kannst du deinen Laufrhythmus leicht beibehalten und deine allgemeine Verletzungsrate senken.

Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, kannst du auch einfach drinnen laufen. Laufbänder sind allgemein etwas gelenkschonender, sodass deine Gelenke weniger belastet werden. Trotzdem kannst du deinen Lauf abwechslungsreich gestaltet und deine Laufperformance kontinuierlich steigern.

Das Gleiche gilt übrigens auch fürs Seilspringen. Wenn du diese Übung auf einer überschaubaren, ebenen Fläche durchführst – wie zum Beispiel auf Gras –, werden deine Knie und Knöchel weniger belastet.

Und wenn beide Optionen zu intensiv für deine Gelenke sind, kannst du mal das Walking oder Radfahren ausprobieren. Diese Übungen bieten dir ähnliche Gesundheitsvorteile, sind aber schonender für deine Gelenke.

FAQ

Ist Seilspringen genauso wie 1 km Joggen?

Wenn wir uns mal die zeitlichen Angaben ansehen, kannst du 10 Minuten Seilspringen mit einem 1,5-km-Lauf in 8 Minuten vergleichen.

Wie lange sollte ich Springseil springen, damit es ein gutes Cardiotraining ist?

Das U.S. Department of Health and Human Services hat ein paar Empfehlungen zur körperlichen Aktivität veröffentlicht. Darin steht, dass ein gesunder Erwachsener 150 bis 300 Minuten an aerober Betätigung pro Woche benötigt. Damit du das Pensum schaffst, reicht es schon aus, wenn du an 5 Tagen je 30 Minuten lang Springseil springst.

​​Ist Seilspringen eine schonende Aktivität?

Nein, zu den schonenden Sportarten gehört Springseil springen leider nicht. Dein unterer Körper wird tatsächlich durch die Sprünge fast genauso sehr belastet wie beim Jogging. 

Das sagen unsere Trainer:innen

Seilspringen und Joggen sind ähnliche Cardiotrainings, für die du kaum bis kein Equipment benötigst. Du verbrennst dabei eine ähnliche Menge an Kalorien, trainierst unterschiedliche Muskelgruppen und verbesserst dazu noch deine kardiovaskuläre Gesundheit.

Egal, für welchen Ausdauersport du dich entscheidest – sie haben einen enormen positiven Einfluss auf dein körperliches und mentales Wohlbefinden. Du solltest aber immer mit Vorsicht Sport treiben, damit du dir keine Verletzung zuziehst und mit rasantem Tempo auf deinen Erfolg steuerst. Beide Übungen sind ziemlich intensiv, daher ist es wichtig, dass du sie stets richtig ausführst. So kannst du deine Verletzungsgefahr und auch den Schweregrad bei einer Verletzung reduzieren.

Lass dich am besten mal von einer medizinischen Fachperson oder einem NASM-zertifizierten Personal Trainer beraten, um die beste Option für dich persönlich herauszufinden. Du solltest deine Springseil- oder Lauftrainings auch mit Gewichtheben und plyometrischen Übungen kombinieren. Mit einer solchen Kombination kannst du nämlich ein perfekt ausbalanciertes Trainingsprogramm gestalten und deine Fitnessziele schneller denn je erreichen.

Fazit

Auf den Punkt gebracht können wir dir sagen, dass man sich nicht groß streiten muss, ob das Joggen oder Seilspringen besser ist. Beide sind sehr gute Optionen für dein Ausdauertraining. Sie sind beide kostengünstig, leicht durchzuführen und können richtig Spaß machen. Du verbrennst auch eine ähnliche Menge an Kalorien, stärkst und straffst deine Muskeln und reduzierst gleichzeitig dein Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen. 

Und neben all diesen Vorteilen für deine körperliche Gesundheit boosten sie auch noch deine mentale Gesundheit. Sie helfen auch beim Stressabbau, sorgen für eine bessere Laune, steigern die Kreativität und verbessern deine Schlafqualität.

Du musst dich auch nicht nur für eine der beiden Übungen entscheiden und kannst einfach beide in dein Training integrieren – vorausgesetzt, dass dein Fitnesslevel es zulässt. 

Wir können es auch nicht oft genug sagen: Du musst deine Gesundheit und Sicherheit über alles andere setzen – und das wird immer wichtiger, je älter du wirst.

Ernähre dich gesund, trinke ausreichend Flüssigkeiten und halte eine konsequente Fitnessroutine ein.

Geschrieben von Isabel Mayfield
Isabel Mayfield ist zertifizierte Yogalehrerin mit über 10 Jahren Erfahrung in der Fitnessbranche. Ihre Leidenschaft ist die Selbstverbesserung. Außerdem liebt sie es, Menschen dabei zu helfen, ihr Selbstwertgefühl durch Bildung und Unterstützung beim Erreichen ihrer sportlichen Ziele zu verbessern.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Isabel Mayfield
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: March 23, 2023
10 min Lesezeit 1415 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo