Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Schönheit arrow Haare arrow Rosenwasser für die Haare: Wundermittel oder nur ein Trend? 

Rosenwasser für die Haare: Wundermittel oder nur ein Trend? 

Geschrieben von Isabel Mayfield
HR_author_photo_Edna
Faktencheck durch Edna Skopljak, MD
Letztes Update: June 20, 2023
7 min Lesezeit 648 Ansichten 0 Kommentare
clock 7 eye 648 comments 0

Bist du auf der Suche nach einem natürlichen Haarpflegeprodukt, das das Haarwachstum beschleunigt und deinem Haar Glanz verleiht? Dann könnte Rosenwasser für die Haare die perfekte Lösung für dich sein!

Rosenwasser für die Haare

Hausgemachte Beauty-Produkte werden in der Schönheitswelt immer beliebter. Das liegt daran, dass sie weniger synthetische Inhaltsstoffe enthalten und in der Anwendung um ein Vielfaches günstiger sind, als im Laden gekaufte Produkte.

Rosenwasser für die Haare, zum Beispiel, kannst du mit nur wenigen Zutaten ganz leicht zu Hause selbst herstellen. 

Immer mehr Menschen verwenden den Allrounder für die Haarpflege, in der Hoffnung, dass es das Haarwachstum anregt und das Haar weniger trocken und widerspenstig macht. Aber wie bei jedem Hausmittel fragst du dich wahrscheinlich, ob es wirklich funktioniert und tatsächlich so ein tolles Wundermittel ist?

In diesem Artikel erfährst du mehr über die positiven Eigenschaften des Rosenwassers. Du bekommst ein einfaches Rezept, wie du es zu Hause selbst herstellen kannst. Und außerdem zeigen wir dir, welchen Effekt das Rosenwasser mit sich bringt, wenn du es in deine Beauty-Routine integrierst. 

Kann Rosenwasser das Haarwachstum unterstützen?

Ja, Rosenwasser kann das Haarwachstum fördern und hat noch mehr positive Wirkungen. Das liegt unter anderem an den entzündungshemmenden Eigenschaften von Rosenwasser und seinem hohen Gehalt an Vitamin A und C.

6 Vorteile von Rosenwasser

Rosenwasser fördert das Haarwachstum. Abgesehen davon hat es auch noch viele andere positive Effekte auf Haut und Haare. Lies weiter, um herauszufinden, warum Rosenwasser so hilfreich sein kann und weshalb es sich lohnt, Rosenwasser in deine wöchentliche Haarpflege zu integrieren. 

#1 Reduziert Schuppen 

Rosenwasser ist für die Haut- und Haarpflege so beliebt, weil es gegen Schuppen eingesetzt werden kann. 

Normalerweise werden entzündungshemmende Medikamente wie topische Kortikosteroide verschrieben, wenn man viele Schuppen hat. Diese können aber andere Erkrankungen, wie Rosacea, Dermatitis oder Akne auslösen.  

Da Rosenwasser entzündungshemmende Eigenschaften hat, kann man damit schuppige Haare auf natürliche Weise behandeln und Schuppen vorbeugen. So umgehst du mögliche negative Nebenwirkungen von verschreibungspflichtigen Medikamenten. 

#2 Wirkt Wunder bei widerspenstigen und trockenen Haaren 

Die Hauptursache von trockenem und widerspenstigen Haar ist ein Mangel an Feuchtigkeit, heiße oder feuchte Luft oder eine Kombination aus beidem. Aus Rosenblättern hergestellte Produkte werden schon seit langem für die Feuchtigkeitspflege der Haut angewendet. Genau wie die Haut kann das Rosenwasser auch die Haare mit mehr Feuchtigkeit versorgen. 

Wenn du Locken oder trockenes Haar hast, das über den Tag hinweg immer widerspenstiger wird, dann kann Rosenöl helfen, dein Haar vor ungünstigen Umwelteinflüssen zu schützen.

#3 Fördert das Haarwachstum

Gesundes Haar beginnt mit einer gesunden Kopfhaut. Wenn die Haarfollikel verstopft sind, das Haar sehr fettig oder der pH-Wert gestört ist, kann sich das nachteilig auf den Haarwuchs auswirken. Zudem kann es auch zu Haarausfall führen.

Weil Rosenblüten Vitamine enthalten, die gut für die Haare sind, wie Vitamin A, B3, C, und E, können sie ein beschleunigtes Haarwachstum fördern. Außerdem haben sie eine gefäßverengende und entzündungshemmende Wirkung. Das alles trägt zu einer optimalen Gesundheit der Kopfhaut bei, sodass das Haar ideale Bedingungen hat, um zu wachsen. 

#4 Hat keine synthetischen Inhaltsstoffe

Im Gegensatz zu Beauty-Produkten, die synthetische Inhaltsstoffe enthalten und deren Namen man nicht aussprechen kann, ist Rosenwasser ideal für alle, die Wert auf natürliche Haarpflege legen.

Rosenblüten werden seit dem Ende des 7. Jahrhunderts n. Chr. angebaut und werden für die Behandlung unzählig vieler Erkrankungen eingesetzt. Abgesehen von Menschen, die eine Allergie gegen Rosen haben, können sie ohne negative Nebenwirkungen für Körper, Haut und Haare und sogar als Lebensmittel verwendet werden.

Viele Schönheitsprodukte enthalten künstliche Duftstoffe, die nachteilige Nebenwirkungen auf das Hormonsystem haben. Dagegen haben natürliche Produkte wie Rosenwasser viele Vorteile, ohne gesundheitsgefährdend zu sein. 

#5 Beugt fettigen Haaren vor 

Weil Rosenöl leicht gefäßverengend wirkt, kann es als natürliches Trockenshampoo verwendet werden. Das macht deine Haare an Tagen, an denen du sie nicht wäschst, weniger fettig. 

Gefäßverengende Mittel für das Haar wirken so, dass sie das von der Kopfhaut produzierte Fett trocknen und die Poren verengen. Dadurch wird weniger Fett produziert. Wenn du oft fettige Haare hast, kannst du auch noch zusätzlich Hamamelis, ein anderes bekanntes gefäßverengendes Mittel, in dein Rosenwasser mischen und somit einen wahren Alleskönner kreieren.

#6 Duftet gut

An Tagen, an denen du keine Zeit hast, dein Haar zu waschen, kannst du für einen Frische-Kick dein Haar mit dem herrlich blumigen Rosenwasser-Duft besprühen.

Ganz abgesehen davon kann der Duft von Rosenöl Stress und Spannungen abbauen, sowie bei Kopfschmerzen und Migräne helfen.

Ein hoher Cortisol- und Adrenalin-Spiegel trägt zu Haarausfall bei. Deshalb lohnt es sich zu überlegen, wie du deinen Stresspegel am besten reduzieren kannst. Das kann dir tatsächlich helfen, deine Haarpracht über die Jahre hinweg zu erhalten. 

So kannst du Rosenwasser zu Hause selbst herstellen 

Reines Rosenwasser selbst herzustellen, ist eine großartige Möglichkeit, Geld zu sparen. Außerdem kennst du dann auch genau die Inhaltsstoffe und bist sicher, dass alle Zutaten auch ihren Zweck erfüllen und deiner Pflege dienen.

Wenn du noch andere ätherische Öle wie Zitrone, Orange oder Lavendel in dein Rosenwasser gibst, kannst du das Haarwachstum zusätzlich unterstützen. Dagegen können Zusätze wie Hamamelis und Teebaumöl verhindern, dass das Haar sehr fettig wird und die Schuppenbildung reduzieren.

Hier ist für den Anfang ein ganz einfaches Rosenwasser-Rezept:

Zutaten:

  • 1 Tasse Rosenblätter
  • 2 Tassen destilliertes Wasser
  • Eine Sprühflasche zur Aufbewahrung
  • Ätherische Öle, je nach Belieben

Anleitung:

  1. Bringe zwei Tassen destilliertes Wasser bei starker Hitze zum Kochen. 
  2. Während du das Wasser erhitzt, kannst du die Rosenblätter in einem Mörser oder mit etwas Ähnlichem zerkleinern, bis du siehst, dass die natürlichen Öle austreten.
  3. Lege die Blütenblätter dann in das kochende Wasser und weiche sie so lange ein, bis sie ihre Farbe verlieren. 
  4. Seihe die Blütenblätter ab, sobald sie abgekühlt sind und mische je nach Geschmack ein paar Tropfen ätherischem Öle wie z. B. Zitrone, Orange oder Lavendel in das Wasser.
  5. Gieße das Rosenwasser in eine Sprühflasche. 

Wie benutze ich Rosenwasser am besten? 

Reines Rosenwasser ist ein ganz natürliches Haarpflegeprodukt, das du ganz unterschiedlich anwenden kannst, um die Gesundheit deiner Haare zu fördern. 

Obwohl es verschiedene Vorteile für Haut und Haare bereithält, solltest du das Rosenwasser nur wenige Male pro Woche verwenden. Denn ein übermäßiger Gebrauch kann den pH-Wert deiner Kopfhaut aus dem Gleichgewicht bringen und so eine unerwünschte Wirkung hervorrufen. 

#1 Verwende es als Spray

Du kannst Rosenwasser in einer Sprühflasche kaufen oder in eine Sprühflasche abfüllen, wenn du es selbst zu Hause machst. Deine Haare mit Rosenwasser einzusprühen kann verhindern, dass sie sich verfilzen – besonders an heißen Tagen, die du draußen verbringst. 

#2 Trage es auf deine Kopfhaut auf 

Eine andere Möglichkeit ist, das Rosenwasser mit einem Wattebausch oder sauberen Fingern direkt in die Kopfhaut einzumassieren. Am besten machst du das abends, bevor du ins Bett gehst. Dann kann das Rosenwasser über Nacht einwirken und am nächsten Morgen ausgewaschen werden. 

#3 Benutze es als Haarspülung

Du kannst das Rosenwasser auch auf dein Haar geben, nachdem du Shampoo und Conditioner benutzt hast. Entweder du wäschst es dann nach 5 Minuten wieder aus oder lässt das Rosenwasser einwirken, bis du dir das nächste Mal die Haare wäschst.

FAQ

Hat Rosenwasser Nebenwirkungen für die Haare? 

Rosenwasser kann den pH-Wert deiner Kopfhaut aus dem Gleichgewicht bringen, wenn es zu oft angewendet wird. Abgesehen davon ist die einzige andere bekannte unerwünschte Nebenwirkung eine Allergie auf Rosenwasser. 

Eignet sich Rosenwasser gut für meine Haare? 

Ja, Rosenwasser tut Haut und Haaren gut und ist ein wahrer Alleskönner. Es hat viele gesundheitliche Vorteile für dich, deine Kopfhaut und dein Haar. Du kannst es verwenden, um Schuppen und Haarausfall vorzubeugen. Außerdem fördert Rosenwasser auch das Haarwachstum.

Kann ich Rosenwasser jeden Tag anwenden? 

Nein, du solltest Rosenwasser nicht jeden Tag benutzen, sondern höchstens 3 Mal pro Woche. Obwohl es eine positive Wirkung auf die Haare hat, kann es den pH-Wert der Kopfhaut aus dem Gleichgewicht bringen, wenn man Rosenwasser zu häufig benutzt. 

Das sagen unsere Haarexpert:innen

Wenn wir ein neues Haarpflegeprodukt benutzen, erwarten wir oft sofort eine sichtbare Wirkung. Deshalb probieren wir häufig ein Produkt nach dem anderen aus, wenn es nicht auf Anhieb die gewünschten Ergebnisse liefert. 

Aber besonders, wenn du deine Haare nur einmal pro Woche wäschst und nicht so viele verschiedene Produkte benutzt, braucht es Zeit, bis die Produkte wirken. 

Wenn du also keine negativen Nebenwirkungen spürst, lohnt es sich, ein neues Produkt mehrere Monate lang auszuprobieren, bevor du aufgibst. 

Besonders natürliche Mittel, wie z. B. Rosenwasser, brauchen oft länger bis sie wirken, als Beauty-Produkte, in denen viel Chemie enthalten ist.

Fazit 

Rosenwasser hat viele Vorteile für die Gesundheit deiner Haare: Es fördert das Haarwachstum, beugt Haarausfall vor und schafft die Grundlage für eine gesunde Kopfhaut. 

Rosenblüten, aus denen Rosenwasser hergestellt wird, werden seit Jahrhunderten angebaut. Sie sind ein wahres Wundermittel für die Gesundheit unseres Körpers, nicht nur für Haut und Haare.

Es gibt ganz einfache Rezepte, mit denen du Rosenwasser zu Hause selbst herstellen kannst. Das ermöglicht dir einen genauen Blick auf die Zutaten, zudem kannst du dadurch Kosten sparen und dein Budget schonen. 

Wenn du dich entscheidest, Rosenwasser für die Haare zu verwenden, solltest du mindestens 3 Monate vergehen lassen, bis du seine Wirksamkeit beurteilst. Am besten beschränkst du die Anwendung von Rosenwasser auf 3 Mal pro Woche, um von allen positiven Effekten zu profitieren und negative Auswirkungen zu vermeiden.

Geschrieben von Isabel Mayfield
Isabel Mayfield ist zertifizierte Yogalehrerin mit über 10 Jahren Erfahrung in der Fitnessbranche. Ihre Leidenschaft ist die Selbstverbesserung. Außerdem liebt sie es, Menschen dabei zu helfen, ihr Selbstwertgefühl durch Bildung und Unterstützung beim Erreichen ihrer sportlichen Ziele zu verbessern.
The article was fact checked by Edna Skopljak, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Isabel Mayfield
HR_author_photo_Edna
Faktencheck durch Edna Skopljak, MD
Letztes Update: June 20, 2023
7 min Lesezeit 648 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo