Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Gesundheit arrow Herzgesundheit arrow Stehen Puls und Blutdruck im Zusammenhang?

Stehen Puls und Blutdruck im Zusammenhang?

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: August 16, 2023
3 min Lesezeit 1320 Ansichten 0 Kommentare
clock 3 eye 1320 comments 0

Puls und Blutdruck sind unterschiedliche Werte, die wir in unserem Herz-Kreislauf-System messen können, aber stehen sie auch im direkten Zusammenhang? In diesem Artikel befassen wir uns mit der Beziehung zwischen den beiden Messwerten und wie deine Blutdruckwerte idealerweise aussehen sollten.

Stehen Puls und Blutdruck im Zusammenhang

Bei einem Besuch bei deinem Arzt bzw. deiner Ärztin werden oft als Erstes Blutdruck und Puls gemessen. Diese Faktoren geben einen Einblick in deine Herzleistung und können diverse potenzielle Ungereimtheiten deines Herz-Kreislauf-Systems identifizieren.

Wie viele Menschen hast du bisher vielleicht auch gedacht, dass diese Messungen zusammengehören – sie sind jedoch grundverschieden. Da beide Messungen das Herz betreffen, wunderst du dich vielleicht, ob sie einander beeinflussen. Wenn du einen schnelleren Herzschlag hast, hast du dann auch einen höheren Blutdruck? 

In diesem Artikel geben wir einen Überblick, ob der Puls den Blutdruck beeinflusst, welche Blutdruckwerte als normal gelten und welche als gefährlich eingestuft werden.

Beeinflusst der Puls den Blutdruck?

Blutdruck und Puls steigen und fallen nicht immer zur gleichen Zeit. Dein Puls kann ansteigen, ohne deinen Blutdruck zu beeinflussen, und du hast eventuell hohen Blutdruck, ohne einen erhöhten Puls zu haben. Es kann aber natürlich auch vorkommen, dass Blutdruck und Puls sich wechselseitig beeinflussen.

Dies findet jedoch generell in Situationen statt, in der dein Puls abnormal hoch oder der Blutdruck sehr niedrig ist.

Der Wert des Blutdrucks wird bestimmt durch das fließende Blut, das gegen die arteriellen Wände presst. Der Puls beschreibt die Anzahl an Schlägen, die dein Herz pro Minute tätigt. Oft wird der Puls auch mit dem Wort „Herzfrequenz“ beschrieben, allerdings gibt es feine Unterschiede zwischen den Bedeutungen der beiden Fachbegriffe. Dein Körper erhöht den Puls in verschiedensten Situationen, wie z. B. bei körperlicher Betätigung (besonders Cardio-Workouts), Stress oder der Einnahme von diversen Arzneimitteln oder Koffein.

Gesunde Blutgefäße erweitern sich mit einem steigenden Puls und erlauben so, dass mehr Blut durch sie hindurch fließen kann. Die Erweiterung der Blutgefäße kann deine Blutdruckwerte somit stabil halten.

Durch diese Mechanismen ist es möglich, dass du einen höheren Puls hast und lediglich eine kleine Erhöhung des Blutdrucks feststellst. Mit einem niedrigen Blutdruck schlägt dein Herz deshalb schneller, um einen ausreichenden Blutfluss zu deinen Organen aufrecht zu halten.

Was ist ein normaler Blutdruckwert?

Als normaler Blutdruck wird der Wert angesehen, der als gesund für den Organismus eines durchschnittlichen Erwachsenen gilt. Generell spricht man von einem normalen Blutdruck, wenn der Messwert unterhalb von 120/80 mmHg liegt. Werte höher als diese werden in verschiedene Gruppen des Bluthochdrucks unterteilt. 

Blutdruckwerte im normalen Bereich zu haben, bedeutet, dass dein Herz gesund ist und gut arbeitet – du hast ein vermindertes Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkte und Schlaganfälle. 

Was bedeuten die Werte der Blutdruckmessung?

Durch die Blutdruckmessung erhältst du zwei verschiedene Werte. Der höhere systolische Wert gibt an, mit welchem Druck das Blut gegen die arteriellen Wände drückt, während sich dein Herz zusammenzieht – also einen Herzschlag tätigt. Die zweite kleinere Zahl gibt den diastolischen Wert an. Dies ist der Druck des Bluts in dem Moment, in dem der Herzmuskel gerade kein Blut zu den Organen pumpt.

Die Maßeinheit wird in Millimeter einer Quecksilbersäule (mmHg) angegeben. 120/80 mmHg steht dabei für einen systolischen Druck von 120 und einen diastolischen Druck von 80. 

Was wird als gefährlicher Blutdruck angesehen? 

Ein Blutdruck von 130/80 mmHg und höher wird als Bluthochdruck eingestuft, was auch als Hypertension bezeichnet wird. Lang anhaltender Bluthochdruck kann zu gesundheitlichen Schäden führen und die Chance auf Schlaganfälle, Herzinfarkte, Herzversagen und Nierenschäden erhöhen. 

Wenn der systolische Wert über 180 und der diastolische Wert über 120 steigt, wird das als schwerer Bluthochdruck angesehen, der schwerwiegende Folgen haben kann. Bei diesen Werten spricht man von einer hypertensiven Krise, die eine Notfallbehandlung erfordert, um einen Schlaganfall, Organschäden oder Schäden an den Blutgefäßen zu verhindern.

FAQ

Was bedeutet die höhere Zahl beim Blutdruck? 

Die höhere Zahl des Blutdrucks bezeichnet den sogenannten systolischen Blutdruck. Dieser Wert gibt an, mit wie viel Kraft das Blut gegen deine arteriellen Wände mit jedem Schlag, den dein Herz tätigt, drückt. Die niedrigere Zahl, der diastolische Wert, gibt den Druck auf die arteriellen Wände in den Ruhephasen des Herzens an.

Ist der Puls das Gleiche wie der Blutdruck?

Nein, dein Puls ist etwas anderes als dein Blutdruck. Der Puls beschreibt, wie oft und schnell das Blut durch die Blutgefäße gepumpt wird – also die Anzahl an Schlägen, die dein Herz pro Minute tätigt. Der Blutdruck beschreibt den Druck, der durch das fließende Blut auf die arteriellen Wände ausgeübt wird.

Was passiert, wenn ich niedrigen Blutdruck habe? 

Zu niedriger Blutdruck, sogenannte Hypotension, kann zu verschiedenen Symptomen wie Schwindelgefühl, verschwommener Sicht, Kraftlosigkeit und Bewusstlosigkeit führen. Dein Blutdruck verändert sich den Tag hindurch, das ist völlig normal. Ein ständig zu niedriger Blutdruck kann allerdings durch verschiedene Medikamente, Schwangerschaft oder durch Krankheit ausgelöst werden.

Das sagen unsere Mediziner:innen

Sowohl der Blutdruck als auch der Puls sind beides Indikatoren für die Herzgesundheit, die jedoch nicht immer gleichzeitig miteinander steigen oder fallen. Dein Puls kann steigen, ohne gleichzeitig den Blutdruck ansteigen zu lassen und umgekehrt.

Wenn die Werte deines Blutdrucks und deines Pulses normal sind, bedeutet dies, dass dein Körper sich in einem gesunden Zustand befindet. Der einzige Weg, dies zu bestimmen, ist, dies regelmäßig selbst oder durch medizinische Fachpersonen überprüfen zu lassen. Zuverlässige und einfach zu bedienende Blutdruckmessgeräte für zu Hause sind mittlerweile erschwinglich und überall zu bekommen.

Wie viele Schläge pro Minute das Herz tätigt, variiert von Person zu Person. Ein niedriger Puls wird z. B. meist bei gesunden und aktiven Menschen festgestellt, die sich regelmäßig körperlich betätigen.

Wenn du unter hohem Blutdruck leidest, ist es wichtig, diesen regelmäßig zu überprüfen und so früh wie möglich zu behandeln. Unbehandelt kann die Hypertension das Herz belasten sowie den Herzmuskel verdicken und schwach werden lassen.

Du kannst dem durch regelmäßige Bewegung, einer gesunden Ernährung und Gewichtsreduzierung entgegenwirken. Dabei kann bereits ein täglicher Spaziergang über einige Kilometer ausreichend sein, deinen Blutfluss zu verbessern und hohen Blutdruck zu reduzieren. Auch Gewichtsreduzierung kann deinen Blutdruck spürbar verbessern – bereits 5 kg weniger machen einen messbaren Unterschied!

Fazit

Puls und Blutdruck sind unterschiedliche Werte, die nicht immer unmittelbar im Zusammenhang stehen. Es ist normal, dass dein Puls den Tag hindurch steigt und fällt (je nachdem, welchen Aktivitäten du nachgehst), während dein Blutdruck konstant bleibt. Dies ist möglich, da dein Körper auf deinen Puls reagiert – er erweitert deine Blutgefäße, um den Blutdruck zu stabilisieren.

Wenn du dir Sorgen um deinen Puls oder um Bluthochdruck machst, hole dir unbedingt professionellen Rat ein. Dein Arzt bzw. deine Ärztin können eventuelle Gesundheitsprobleme feststellen, die behandelt werden müssen. Bluthochdruck lässt sich in den meisten Fällen sehr gut behandeln, wenn die richtigen Gegenmaßnahmen frühzeitig eingeleitet werden.

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: August 16, 2023
3 min Lesezeit 1320 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo