Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Gesundheit arrow Darmgesundheit arrow Probiotika – wie lange einnehmen für maximalen Effekt?

Probiotika – wie lange einnehmen für maximalen Effekt?

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: April 19, 2023
4 min Lesezeit 1076 Ansichten 0 Kommentare
clock 4 eye 1076 comments 0

In erster Linie werden probiotische Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, um Verdauungsbeschwerden zu lindern, die Immunfunktion zu verbessern und die allgemeine Gesundheit zu fördern. Wie lange solche Mittel eingenommen werden sollten, ist allerdings selten wirklich klar. Im Folgenden gehen wir deshalb den Vor- und Nachteilen solcher Ergänzungsmittel auf den Grund und klären, wie lange Probiotika eingenommen werden sollten.

probiotika wie lange einnehmen

Als Probiotika werden lebende Mikroorganismen bezeichnet, die in fermentierten Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind. Beliebt sind sie vor allem, um ein gesundes Gleichgewicht zwischen den guten und schädlichen Bakterien im Darm sicherzustellen. Wie lange aber sollten bzw. können probiotische Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden? Wann ist der maximale Effekt erreicht und kann ein Probiotikum dem Körper auch schaden?

Wir haben uns näher mit der Einnahme solcher Mittel beschäftigt und teilen im folgenden Artikel unsere Erkenntnisse, Tipps und Tricks mit dir.

Wie lange sollten Probiotika eingenommen werden?

Allgemein wird empfohlen, probiotische Nahrungsergänzungsmittel für mindestens 4 Wochen einzunehmen. Während dieser Zeit solltest du die Veränderungen, die dein Körper durchläuft, gut überwachen, um festzustellen, ob die Mittel tatsächlich wirken. Bist du zufrieden, solltest du die tägliche Einnahme so lange wie möglich fortsetzen.

Es gilt als absolut unbedenklich, solche Nahrungsergänzungsmittel jeden Tag und für den Rest deines Lebens einzunehmen. Zu beachten ist nur, dass manche Menschen Probiotika nicht sonderlich gut vertragen.

Solltest du deshalb erwägen, solche Präparate einzunehmen, aber glauben, diese nicht zu vertragen, hol dir zunächst medizinischen Rat. Nur so kannst du sicher feststellen, ob eine tägliche Einnahme für dich infrage kommt.

Wie lange sollte man Probiotika nach Antibiotika einnehmen?

Du solltest immer dann beginnen, probiotische Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, sobald du eine Antibiotikabehandlung beginnst und die Einnahme auch anschließend für mindestens einen Monat fortsetzen. Auf diese Weise kannst du deine Darmgesundheit wieder vollständig herstellen und die Darmflora ins Gleichgewicht bringen. Wir empfehlen, zwischen der Einnahme von Antibiotika und Nahrungsergänzungsmittel immer 1–2 Stunden zu warten.

Aber warum überhaupt beides kombinieren? Antibiotika eignen sich zwar hervorragend zur Bekämpfung bakterieller Infektionen und Keime, können sich gleichzeitig aber auch negativ auf dein Darmmikrobiom auswirken. Schließlich zielen solche Medikamente darauf ab, Bakterien aus deinem Körper zu transportieren, wobei es nicht selten passiert, dass auch nützliche Bakterien abgetötet werden. Die Folgen von einem gestörten Mikrobiom sind vielfältig und zeigen sich zunächst häufig durch Bauchschmerzen, Durchfall, Unverträglichkeiten oder Übelkeit.

Viele Mediziner:innen empfehlen deshalb die Einnahme von Probiotika parallel zu einer Antibiotikabehandlung, um mögliche Nebenwirkungen auszugleichen und das Risiko einer antibiotikabedingten Verstopfung oder von Durchfall zu verringern.

Wie oft sollte man Probiotika einnehmen?

Für einige Anwender empfiehlt sich in jedem Fall die tägliche Einnahme von Probiotika, darunter beispielsweise Patienten mit dem Reizdarmsyndrom (RDS). Ist dir das im Alltag zu viel, solltest du zumindest in Erwägung ziehen, die Einnahme während einer Antibiotikabehandlung zu erhöhen. So ist es auch möglich, die Präparate zwar über einen längeren Zeitraum, dafür aber mit zwischenzeitlichen Unterbrechungen einzunehmen. Um die Sache nicht unnötig kompliziert zu machen, empfehlen wir allerdings mehr eine beständige und dauerhafte Einnahme.

Mit einem Probiotikum führst du deinem Darm gezielt lebende Bakterien zu, was die Gesundheit deines Verdauungssystems, die Immunfunktion und sogar die Hautgesundheit verbessern kann. Diese nützlichen Bakterien bringen dein Mikrobiom auf natürliche Weise wieder ins Gleichgewicht, wodurch Verdauungsprobleme wie ein Blähbauch, Blähungen und Durchfall in Schach gehalten werden.

Auch ist ein gesundes Mikrobiom für die allgemeine Gesundheit unerlässlich. Selbst auf unsere psychische Gesundheit können sich die Bakterien im Darm auswirken. Du siehst: Ein ausgeglichener Darm kann helfen, ein allgemein gesünderes und zufriedeneres Leben zu führen.

Wie lange dauert es, bis Probiotika wirken?

Die meisten Hersteller empfehlen, probiotische Nahrungsergänzungsmittel mindestens 4 Wochen lang einzunehmen, damit die Wirkung tatsächlich bemerkbar wird. Während dieser Zeit können verschiedene Nebenwirkungen auftreten, wie starke Blähungen, ein Blähbauch und unregelmäßiger Stuhlgang. All das ist allerdings nicht unüblich und verschwindet für gewöhnlich innerhalb weniger Wochen.

Bessern sich diese Nebenwirkungen dagegen nicht, kann es sein, dass dein Körper schlecht auf Probiotika reagiert. In diesem Fall solltest du die Einnahme sofort beenden und deinen Hausarzt bzw. deine Hausärztin aufsuchen.

Genauso kann es vorkommen, dass die positiven Effekte auch nach 4 Wochen noch nicht spürbar sind. Speziell Patienten mit dem Reizdarmsyndrom wird deshalb empfohlen, die Nahrungsergänzungsmittel zur Linderung der Symptome mindestens 8 Wochen lang einzunehmen, bevor die Wirksamkeit beurteilt wird. 

Solltest du also trotz mehrwöchiger Einnahme keine Veränderung feststellen können, gibt es einige Faktoren, die du in Betracht ziehen solltest:

  • Hast du das Präparat korrekt dosiert? – Teilweise braucht es eine höhere Dosis, damit das Probiotikum seine volle Wirkung entfalten kann.
  • Nimmst du die richtigen Bakterienstämme ein? – Obwohl jedes probiotische Nahrungsergänzungsmittel lebende und gesundheitsfördernde Bakterien enthalten sollte, gibt es einige Probiotika, die gleich mehrere nützliche Stämme enthalten. Besonders beliebt: Milchsäurebakterien und Bifidobakterien. Denn manchmal vermisst die Darmgesundheit einen bestimmten probiotischen Bakterienstamm, den du bislang womöglich außer Acht gelassen hast.
  • Die Produktqualität – Auch wenn die lebenden und aktiven Kulturen in deinem Präparat von eher minderwertiger Qualität sind, kann eine positive Wirkweise auf den Darm ausbleiben.
  • Die Aufbewahrung bei dir zu Hause – Leider können sowohl Wärme als auch Feuchtigkeit die lebenden Kulturen in deinem Nahrungsergänzungsmittel beeinträchtigen. Bei falscher Lagerung kann ein Probiotikum deshalb seine Wirksamkeit verlieren.

Solltest du dich schwer damit tun, das richtige Probiotikum für deinen Darm und deine Verdauung zu finden, wende dich nach Möglichkeit an eine:n Ernährungsberater:in.

Kann ich Probiotika jeden Tag einnehmen?

Ja, die tägliche Einnahme ist absolut unbedenklich. Achte nur darauf, die Produkte nicht über- oder unterzudosieren. Die korrekte Menge sollte durch den Hersteller angegeben sein. Denn auch die übertrieben hohe Einnahme eines Probiotikums kann sich durch unerwünschte Verdauungsprobleme bemerkbar machen.

Das sagen unsere Ernährungsberater:innen

Mit probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln lässt sich die eigene Ernährung ganz fabelhaft aufbessern. Speziell Patienten mit Reizdarmsyndrom können mit den entsprechenden Präparaten ihre Symptome mindern. Außerdem können Nahrungsmittelunverträglichkeiten gelindert, die Darmgesundheit verbessert und die Verdauung angeregt werden.

Da ist es kaum verwunderlich, dass in den letzten Jahren immer mehr Menschen zu den natürlichen Präparaten gegriffen haben. Auch empfehlen viele Mediziner:innen ihren Patienten mit bestimmten Erkrankungen oder Verdauungsproblemen die Einnahme. Wichtig hierbei: Die Nahrungsergänzungsmittel ersetzen in keinem Fall Medikamente, die dir verschrieben werden.

Achte beim Kauf solcher Mittel zudem auf die Qualität und lies die Informationen auf der Verpackung aufmerksam durch. So stellst du sicher, spezifische Bakterienstämme zu dir zu nehmen, die sich bestmöglich für deine Gesundheit eignen. Einmal das richtige Nahrungsergänzungsmittel gefunden, kannst du es unbekümmert das gesamte Leben über einnehmen – die Mittel gelten als absolut unbedenklich für den ständigen Gebrauch.

Mach dir ebenso klar, dass nicht alle Menschen Probiotika vertragen. Wenn du vermutest, zu dieser Personengruppe zu gehören, stoppe umgehend die Einnahme und lass dich durch deinen Hausarzt bzw. deine Hausärztin beraten.

Fazit

Zu Beginn dieses Artikels wollten wir wissen, wie lange wir Probiotika einnehmen können, ohne dem Körper zu schaden. Diese Frage lässt sich schnell und einfach beantworten: täglich und dauerhaft. Auch empfehlen die Hersteller in der Regel, die Produkte zunächst für mindestens 4 Wochen einzunehmen, bevor ein Unterschied überhaupt bemerkbar wird. Auf Folgendes solltest du nichtsdestoweniger achten: Kauf nach Möglichkeit probiotische Nahrungsergänzungsmittel von hoher Qualität. Lagere die Präparate richtig, um die lebenden Bakterien nicht zu schädigen und brich die Einnahme ab, wenn auftretende Nebenwirkungen nicht innerhalb weniger Wochen nachlassen.

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: April 19, 2023
4 min Lesezeit 1076 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo