Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Schönheit arrow Haare arrow PCOS Haarausfall: Symptome, Ursachen und Behandlung

PCOS Haarausfall: Symptome, Ursachen und Behandlung

Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Donika Vata
Faktencheck durch Donika Vata, MD
Letztes Update: July 11, 2023
7 min Lesezeit 736 Ansichten 0 Kommentare
clock 7 eye 736 comments 0

Frauen, die unter PCOS leiden, haben oftmals mit Haarausfall zu kämpfen. Kann PCOS Haarausfall auslösen? Wie kannst du es behandeln? Erfahre alle Antworten hier mit uns.

PCOS Haarausfall

Das Polyzystische Ovar-Syndrom (PCO-Syndrom) oder im Englischen Polycystic Ovary Syndrome (PCOS) ist eine häufige hormonelle Störung bei Frauen im gebärfähigen Alter, die zu Haarausfall führen kann. 

Dieser Haarausfall kann Auslöser für intensiven Stress sein, da natürlich niemand gerne seine Haare verliert. Viele Frauen fühlen sich dadurch frustriert und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen.

Wenn du unter PCOS bedingtem Haarausfall leidest und wissenschaftlich gestützte Antworten und Behandlungsmethoden suchst, bist du hier genau richtig!

Lies weiter und erkunde mit uns in diesem Artikel den PCO-Syndrom bedingten Haarausfall, seine Symptome, Ursachen und hilfreiche Tipps zur Behandlung.

Wie beeinflusst mich PCOS Haarausfall?

Bei dem Polyzystischen Ovar-Syndrom (PCOS) handelt es sich um ein komplex gestörtes hormonelles Ungleichgewicht mit verschiedenen unangenehmen Symptomen. Diese reichen von unregelmäßiger Periode über Akne bis hin zu Gewichtszunahme und Haarausfall.

Durch PCOS verursachter Haarausfall ist keine Seltenheit – er verursacht nicht nur äußerliche Veränderung, sondern kann auch zu erhöhtem emotionalen Unwohlsein führen.

Was ist PCOS genau?

Das Polyzystische Ovar-Syndrom ist eine Erkrankung, die Frauen im gebärfähigen Alter betreffen kann. Bei dieser Erkrankung produzieren die Eierstöcke übermäßig Androgene –  männliche Hormone, die normalerweise nur in kleinen Mengen bei der Frau produziert werden.

PCOS ist eine der Hauptursachen für weibliche Unfruchtbarkeit und betrifft bis zu 22 % aller Frauen weltweit.

Die genauen Ursachen für PCOS sind noch nicht komplett erforscht, man geht jedoch von einer Kombination aus genetischer Veranlagung und Umweltfaktoren aus. PCOS wird normalerweise in Familien vererbt und scheint in Verbindung mit Insulinresistenz zu stehen. 

Was passiert nun also genau bei PCOS in deinem Körper? Der höhere Anteil an männlichen Hormonen im weiblichen Körper stoppt den Eisprung und verhindert somit, dass das Ei aus den Eierstöcken freigesetzt wird. Dies verursacht eine Reihe an Symptomen:

  • Unregelmäßige Periodenblutungen
  • Akne
  • Gewichtszunahme
  • Unfruchtbarkeit
  • Vermehrte Körper- und Gesichtshaare
  • Ausdünnung der Haare
  • Haarverlust

PCOS kann also entweder vermehrtes Haarwachstum auf deinem Körper und im Gesicht auslösen oder zu Haarverlust führen, wie er genetisch bedingt oft bei Männern vorkommt.

Wie kommt es aber nun zu diesem Haarverlust und kannst du irgendwas tun, um ihn zu stoppen?

Warum verursacht PCOS Haarausfall? 

Haarausfall ist eines der häufigsten Anzeichen der Erkrankung. Der Ausfall der Haare findet meist auf der Kopfhaut statt und kann entweder über einen längeren Zeitraum, oder sehr plötzlich auftreten. Frauen mit PCOS können eine Ausdünnung, kahle Stellen oder exzessiven Abwurf der Haare feststellen. 

Die Hauptursache für PCOS verursachten Haarausfall ist die veränderte Konzentration der Hormone in deinem Körper – es wird zu viel Testosteron produziert. Dies führt auf der einen Seite zu mehr Behaarung in bestimmten Bereichen, und auf der anderen Seite zu häufigerem Haarausfall auf dem Haupt.

PCOS verursachter Haarausfall unterscheidet sich von dem Haarausfall durch männliche Hormone. Bei Männern verursacht die Veränderung der Hormone einen zurückweichenden Haaransatz, Glatzenbildung und Ausdünnung am Scheitel. Bei Frauen wird vermehrt die Ausdünnung der Haare am Mittelscheitel und den Vorderseiten der Kopfhaut festgestellt. 

Wenn du unter PCOS bedingten Symptomen leidest, hast du demnach wahrscheinlich einen ziemlich hohen Androgenspiegel – zu viele männliche Sexualhormone.

Kann Haarverlust durch PCOS rückgängig gemacht werden? 

Glücklicherweise kann dem durch PCOS ausgelösten Haarverlust entgegengewirkt werden – durch die richtige Behandlung des hormonellen Ungleichgewichtes. Es kommt jedoch auf die Dauer und Intensität des Haarausfalls und die Reaktion deines Körpers auf die Behandlung an. 

Dafür muss zuerst die Hauptursache behandelt werden – das Polyzystische Ovar-Syndrom und das daraus resultierende hormonelle Ungleichgewicht.

Dies erfordert sehr wahrscheinlich medizinisches Eingreifen wie eine Hormontherapie (oral verabreichte hormonelle Tabletten). Diese können deinen Hormonspiegel regulieren und die Effekte der Androgene auf deine Haarfollikel reduzieren, was zu volleren Haaren führt.

Zusätzlich zu medikamentösen Therapien kann eine Veränderung des Lebensstils wahre Wunder wirken. Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung, das Vermeiden von aggressiven Haarpflegeprodukten und die richtige Kopfhautpflege können sich sehr positiv auf deine Haare und das Haarwachstum auswirken.

PCOS verursachten Haarausfall behandeln: 7 Tipps und Tricks

Obwohl PCOS verursachter Haarausfall frustrierend und körperlich sowie emotional fordernd sein kann, gibt es Behandlungsmöglichkeiten, die Abhilfe schaffen. Dazu zählen Medikamente, eine Änderung des Lebensstils und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten der Haare.

Im Folgenden haben wir 7 Möglichkeiten für dich zusammengefasst, wie du als Frau mit PCOS deine Haare wieder zurückgewinnen kannst:

#1 Antibabypille

Zur Linderung der Symptome sind Verhütungsmittel wie die Antibabypille eines der meist verschriebenen Medikamente für Frauen mit Polyzystischem Ovar-Syndrom.

Sie enthalten vorwiegend eine Kombination aus Östrogenen und Progestinen – Hormone, welche die Produktion von Androgenen reduzieren und somit den Ausfall der Haare reduzieren können.

Verhütungsmittel helfen außerdem Menstruationszyklen zu regulieren, welche bei Frauen mit PCOS sehr unregelmäßig sein können.

#2 Antiandrogene 

Antiandrogene können den Effekt der zu hohen Konzentration an männlichen Hormonen in deinem Körper und somit deren negativen Effekt auf deine Haarfollikel reduzieren.

Sie werden häufig in Kombination mit Verhütungsmitteln verschrieben, um PCOS verursachtem Haarausfall entgegenzuwirken.

Spironolacton ist ein häufig verschriebenes Steroid, welches die Wirkung der Androgene auf die Haarfollikel abschwächt. Wenn es korrekt eingenommen wird, hilft es Frauen dabei, ihre Hormone auszugleichen und damit ihre Haarpracht wiederzuerlangen.

#3 Minoxidil

Minoxidil ist ein seit 2005 in Europa vertriebenes Medikament, welches das Haarwachstum verstärken kann. Es wird oftmals gegen die männliche erblich bedingte Glatzenbildung und Haarausfall eingesetzt, kann aber auch bei der weiblichen Kopfhaarverdünnung effektiv sein. 

Bei Minoxidil handelt es sich um ein frei verkäufliches Medikament, welches direkt auf die Kopfhaut aufgetragen wird. Es wirkt, indem es den Blutfluss zu den Haarfollikeln erhöht und somit das Wachstum deiner Haare unterstützt. 

Obwohl es wahrscheinlich einige Monate dauert, bis du Resultate erkennen kannst, ist Minoxidil eine gute Wahl, deiner diffusen Haarausdünnung entgegenzuwirken.

#4 Abnehmen 

PCOS kommt häufig bei Frauen mit Übergewicht oder Fettleibigkeit vor, was das hormonelle Ungleichgewicht und den Haarverlust noch weiter fördern kann. 

Wenn du mit PCOS und Übergewicht diagnostiziert bist, können sich Änderungen in deinem Lebensstil positiv auf deine Symptome auswirken. Abnehmen, regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene und gesunde Ernährung können wesentlichen Einfluss auf die Symptome von PCOS haben.

Jedes Kilo hilft – wenn du lediglich 5 % deines Körpergewichts abnimmst, kannst du beispielsweise deine Insulinresistenz verringern, Hormonspiegel regulieren und die vermehrte Produktion von Androgenen verhindern. Wenn das mal kein toller Anreiz ist, etwas Gewicht zu verlieren!

Versuche, dich regelmäßig zu bewegen. Cardio-Training, Krafttraining oder Yoga lassen sich gut in deine tägliche Routine einbinden. Wenn du dich dann auch noch ausgewogen ernährst – das bedeutet Nährstoffreich, weniger Zucker und Fertiggerichte – dann steht deinem Ziel abzunehmen nichts mehr im Wege!

#5 Naturheilmittel 

Es gibt verschiedenste natürliche Heilmittel, die dir bei PCOS verursachtem Haarausfall helfen können. In einigen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Ergänzungsmittel wie Sägepalmextrakt, Zink und Biotin helfen können, Haarausfall zu reduzieren und Haarwachstum bei PCOS anzuregen.

Obwohl solche Ergänzungsmittel und Vitamine normalerweise unbedenklich konsumiert werden können, ist es eine gute Idee, dies vorher mit deinem Arzt oder deiner Ärztin abzusprechen. So kannst du sicher sein, dass diese auch für deine individuelle Situation gut geeignet sind.

Ergänze deine Mahlzeiten mit Gemüse, Eiern, Nüssen, Samen, fettreichem Fisch und Vollkornprodukten. Dies liefert dir die Nährstoffe und Vitamine, die dein Körper benötigt, um das Haarwachstum optimal zu unterstützen.

Weiterhin kannst du deine Haare schonen, indem du es vermeidest, sie zu viel Hitze und aggressiven Chemikalien auszusetzen. Verwende natürliche Haarpflegeprodukte ohne aggressive Chemikalien wie Sulfate und Parabene, um deinen Haarverlust gering zu halten.

#6 Kopfmassage

Eine Kopfmassage wirkt nicht nur entspannend, sie kann auch dein Haarwachstum fördern

Die Kopfhaut mit sanften, kreisenden Bewegungen für einige Minuten pro Tag zu massieren hat diverse Vorteile. So hilft es beispielsweise, die Haarfollikel zu stimulieren, den Blutfluss zu verbessern, fördert gesundes Haarwachstum und sorgt für vollere Haare.

Nimm dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit, um deine Kopfhaut zu massieren –  5 Minuten unter der Dusche beim Haarewaschen sind bereits völlig ausreichend. Natürliche Öle wie Kokos-, Rizinus– oder Rosenöl helfen dir zu entspannen und pflegen deine Kopfhaut. 

Trage das Öl einfach auf deine Kopfhaut auf und massiere es sanft für ein paar Minuten ein, bevor du deine Haare wäschst.

#7 Haartransplantation

Für Frauen, die unter starkem Haarausfall leiden und für die die alternativen Methoden nicht wirksam sind, könnte eine Haartransplantation infrage kommen.

Bei einer Haartransplantation werden Haarfollikel meist vom Hinterkopf oder den Seiten  entnommen und in die kahlen Bereiche der Kopfhaut verpflanzt. 

Dabei handelt es sich um eine invasive Methode, die relativ kostspielig sein kann. Dafür liefert sie jedoch permanente Resultate. Die so zurückgewonnene Haarpracht kann außerdem das Selbstbewusstsein von Frauen mit PCOS immens verbessern bzw. wiederherstellen. 

Diese Methode kann allerdings stark abhängig von der Schwere deiner PCOS und der individuellen Reaktion deines Körpers auf diesen Eingriff sein.

Das sagen unsere Haarexpertinnen und Haarexperten

Haarausfall ist eines der aufreibendsten und unangenehmsten Symptome des polyzystischen Ovar-Syndroms, das viele Frauen im gebärfähigen Alter betrifft. Das hormonelle Ungleichgewicht, das zu PCOS führt, kann die natürlichen Haarwachstumszyklen stören und zu Haarausfall führen. 

Die gute Nachricht ist jedoch, dass dieser Zustand nicht von Dauer sein muss und behandelbar ist.

Mit einem ganzheitlichen Ansatz, der auf das zugrundeliegende hormonelle Ungleichgewicht abzielt, können Frauen ihren PCOS bedingten Haarausfall in den Griff bekommen. Dazu gehören Änderungen des Lebensstils, der Ernährung und eine ausgiebige Pflege der Kopfhaut und Haare. 

Es wird Zeit und Engagement benötigen, um die verschiedenen Behandlungen und Lebensstiländerungen anzuwenden und ultimativ deinem PCOS bedingten Haarausfall entgegenzuwirken. Du stehst als Frau mit PCOS aber nicht alleine da. Es gibt viele effektive Lösungen, die dir dabei helfen, deine Haarpracht und somit dein Selbstbewusstsein zurückzuerlangen.

Fazit

Vom polyzystischen Ovar-Syndrom betroffene Frauen können herausfordernden Symptomen ausgesetzt sein – unregelmäßige Monatsblutungen, Akne, Gewichtszunahme und Haarausfall. All diese Symptome gehen auf ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper zurück. 

Diese Symptome zu behandeln, sobald du sie bemerkst, wird dir dabei helfen, PCOS bedingten Haarausfall entgegenzuwirken und die Fülle deiner Haare beibehalten zu können.

Es gibt eine Reihe von hilfreichen Lösungen für dieses Problem – von Änderungen am Lebensstil und Abnehmen bis hin zu Medikamenten und Haartransplantationen. 

Scheue dich nicht, deinen Arzt oder deine Ärztin um Rat zu fragen – diese können dir dabei helfen, die Kontrolle über deine Haare zurückzuerlangen.

Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Rosmy Barrios, M.D., ist medizinische Beraterin beim Health Reporter, Leiterin der Abteilung Anti Aging und Spezialistin für regenerative Medizin in mehreren medizinischen Einrichtungen mit langjähriger Erfahrung in der ästhetischen Medizin und Kosmetologie.
The article was fact checked by Donika Vata, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Donika Vata
Faktencheck durch Donika Vata, MD
Letztes Update: July 11, 2023
7 min Lesezeit 736 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo