Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Ernährung arrow Gewichtskontrolle arrow Fördert Kreatin die Gewichtszunahme? Alle Fakten auf einen Blick

Fördert Kreatin die Gewichtszunahme? Alle Fakten auf einen Blick

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: April 14, 2023
5 min Lesezeit 1185 Ansichten 0 Kommentare
clock 5 eye 1185 comments 0

Die meisten Menschen nehmen Kreatin (auch „Creatin“ geschrieben), um die Muskelmasse zu erhöhen. Aber können Kreatin-Ergänzungsmittel auch zur Gewichtszunahme beitragen? Wir werden der Sache auf den Grund gehen und detailliert erläutern, was es mit der Einnahme von Kreatin auf sich hat.

kreatin gewichtszunahme

In der Fitnessbranche sind Nahrungsergänzungsmittel sehr beliebt und weit verbreitet.

Auf dem Markt gibt es unzählige Pulver und Kapseln, die gesundheitliche Vorteile versprechen. Dazu gehört auch Kreatin, durch das du dein Krafttraining verbessern und den Aufbau von Muskelmasse fördern kannst.

Der Stoff kann deine Muskeln stärken, die geistige Gesundheit fördern und deine generelle Leistung im Training positiv beeinflussen.

Es gibt kein schöneres Gefühl, als sich gesund und stark zu fühlen. Aber kann Kreatin dabei helfen? Oder regt es dazu an, mehr Fett zu speichern? Es ist wichtig, zu verstehen, wie es deinen Körper beeinflussen kann. Allerdings wird nicht jeder die gleiche Erfahrung mit der Einnahme von Kreatin machen.

In diesem Artikel werden wir alle wichtigen Fragen über Kreatin-Supplemente beantworten. Wir schauen uns die Wirkung dieses Stoffes an und erläutern, ob es die Gewichtszunahme fördern kann.

Fördert Kreatin die Gewichtszunahme?

Nein, Kreatin führt nicht zu einer Gewichtszunahme. Wenn du zunimmst, dann viel eher durch schlechte Essgewohnheiten, Schlafmangel, Bewegungsmangel und Hypothyreose.

Kreatin erhöht die Muskelkraft aufgrund von Wassereinlagerungen. Dieses Nahrungsergänzungsmittel besitzt kaum Kalorien und kann die Fetteinlagerung nicht beeinflussen.

Das Kreatin wird das Wassergewicht deines Körpers erhöhen, da mehr Flüssigkeit in den Muskelzellen gespeichert wird. In der ersten Woche wirst du vielleicht unter Blähungen leiden, die aber von selbst wieder verschwinden. Achte einfach darauf, viel Wasser zu trinken, um Blähungen durch Kreatin entgegenzuwirken.

Kann Kreatin zu Wassereinlagerungen führen?

Ja, mit dem Konsum von Kreatin kommt es zu einer erhöhten Wassereinlagerung im Gewebe. Der Stoff hilft, zusätzliche Flüssigkeit in den Muskeln zu speichern, indem es Wasser zu den Zellen zieht.

Deine Muskeln können mehr leisten und du fühlst dich stärker, denn Kreatin Monohydrat liefert Energie durch Flüssigkeitsretention. Wenn du einen Unterschied auf der Waage bemerkst, handelt es sich also nicht um neues Fett, sondern vor allem um Wassergewicht.

Du könntest die Dosierung verringern, um körperliche Veränderungen durch die Wassereinlagerung zu vermeiden. In den ersten Tagen nimmt man eine große Menge Kreatin zu sich, was als Ladephase bezeichnet wird. Es hilft dem Körper, das Kreatin schneller aufzunehmen. Mit einer kleineren Portion lassen sich die Veränderungen etwas abmildern und deine Muskelzellen werden etwas weniger Flüssigkeit einlagern.

Wie funktioniert Kreatin?

Kreatin verbessert die Erholungszeit, die Muskelmasse und die Kraft. Das Supplement ist ein guter Energielieferant und ideal, wenn du reine Muskelmasse aufbauen möchtest.

Es enthält Aminosäuren wie Glycin und Arginin, die zur Reparatur und zum Wachstum neuer Muskelfasern beitragen. Es sind die idealen Bausteine, um körperliche Stärke aufzubauen.

Kreatin ist in Lebensmitteln wie Fleisch und Fisch enthalten. Du nimmst es also ohnehin schon täglich über die Nahrung zu dir. Aber dein Körper produziert den Stoff auch selbst auf natürliche Weise und reguliert den Kreatinspiegel in der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse. Der Stoff ist besonders für die Erholungsphase nach dem Training wichtig und sehr interessant, wenn du ein paar Kilo Muskelmasse aufbauen möchtest. Kreatin ermöglicht dir mehr Trainingstage, da die Ruhezeiten der Muskeln enorm verringert werden. 

Kreatin wird in der Regel in Form von Kapseln oder Pulvern eingenommen und wird deine täglichen Essgewohnheiten nicht weiter beeinflussen. Allerdings solltest du mehr Wasser trinken als üblich. Zu Beginn musst du die Aufladephase beachten (Einnahme von 4 bis 5 Dosen täglich für eine Woche). Damit wird sichergestellt, dass dein Körper die Aminosäure aufnimmt und deine Kreatinspeicher gefüllt sind. Dies ist notwendig, wenn du viel Muskelmasse aufbauen möchtest.

Die Risiken von Kreatin

Jede Form von Nahrungsergänzungsmitteln kann Nebenwirkungen hervorrufen. Wenn du neue Supplements einnimmst, solltest du immer mit einem Arzt oder einer Ärztin darüber sprechen. Auch wenn Kreatin gut untersucht ist und allgemein als sicher gilt, kann es bei bestimmten Personen zu Nebenwirkungen kommen.

Schauen wir uns einmal die Risiken von Kreatin an:

#1 Blähungen

Eventuell können sich während des Konsums von Kreatin mehr Flüssigkeiten im Bauchbereich sammeln. Diese Reaktion ist völlig normal und sollte nach der Aufladephase in der ersten Woche verschwinden. Du könntest Lebensmittel mit Salz vermeiden und mehr Wasser trinken, um Blähungen zu minimieren.

#2 Bauchschmerzen 

Bei Menschen mit einem empfindlichen Verdauungssystem kommt es häufig zu Bauchschmerzen, wenn die Dosis zu hoch angesetzt ist. Weiterhin kann es zu Verstopfungen, Durchfall oder generellem Unwohlsein kommen. Nach der Aufladephase sollte die Dosierung des Supplements also sofort wieder reduziert werden.

#3 Flüssigkeitsmangel 

Kreatin regt deinen Körper dazu an, viel Flüssigkeit in den Muskelzellen einzulagern. Dies kann deinen Durst steigern und schließlich zum Wassermangel führen, wenn du nicht genügend Flüssigkeit aufnimmst. Und wenn dein Körper nicht genügend Flüssigkeit hat, verliert das Kreatin seine Wirkung, da es deine Muskulatur nicht mehr richtig versorgen kann.

Ist Kreatin gut zum Abnehmen geeignet?

Mit Kreatin wirst du nicht abnehmen, aber du kannst damit viel Muskelmasse aufbauen.

Idealerweise absolvierst du Ausdauertraining und setzt auf eine gesunde Ernährung, wenn du Gewicht verlieren möchtest. Kreatin beseitigt kein Fett und erhöht auch nicht die Anzahl der verbrannten Kalorien. Das Abnehmen liegt also in deiner Hand und wird nicht durch Kreatin beeinflusst.

Kreatin und Abnehmen passen nur dann gut zusammen, wenn du dein Fett durch Muskeln ersetzen möchtest. Durch das zusätzliche Wasser in den Muskeln wirst du ein wenig Körpermasse zulegen, was beim Abnehmen aber nicht weiter hinderlich ist. Integriere das Ergänzungsmittel in deine tägliche Ernährung und die Ergebnisse beim Muskelaufbau werden sich schon bald zeigen.

Wer sollte Kreatin nehmen?

Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte Kreatin nehmen. Es ist bei Kraftsportlern und Bodybuildern sehr beliebt, da es zur Verbesserung der Fitness und sportlichen Leistung beiträgt.

Kreatin Monohydrat ist ein gut erforschtes Ergänzungsmittel und hilft Athlet:innen und Bodybuilder:innen auf der ganzen Welt, mehr Leistung im Training zu bringen. Heutzutage sind solche Mittel in allen Sportgeschäften erhältlich und jeder kann von den Vorteilen von Kreatin profitieren. Wenn du das Muskelwachstum anregen möchtest, muss das Supplement für den besten Effekt täglich konsumiert werden.

Kreatin wirkt sich sehr positiv auf die Erholung beanspruchter Muskulatur aus. Wer unter Muskelkater leidet, kann es nehmen, um die Verspannung im Muskel zu lösen. Zudem unterstützt es die Reparatur von Fasern, die zu neuen und größeren Muskelsträngen zusammenwachsen.

Das sagen unsere Trainer:innen

Die Einnahme von Kreatin lohnt sich für den Muskelaufbau oder wenn du deine Kraft steigern möchtest. Es gibt jedoch den weit verbreiteten Irrglauben, dass Nahrungsergänzungsmittel wie Kreatin für eine Gewichtszunahme sorgen.

Das trifft auf die allermeisten Nahrungsergänzungsmittel nicht zu, denn diese sollen nur die grundlegenden Funktionen des Körpers unterstützen. Kreatin enthält keine Kalorien oder andere Inhaltsstoffe, die sich auf die Fettverbrennung auswirken könnten.

Auch wenn du von Kreatin erstmal etwas zunimmst, handelt es sich dabei nur um eingelagerte Flüssigkeit in deinen Muskeln. Trinke deshalb mehr Wasser als üblich und befolge dein Fitness-Training ganz normal, um schon bald Erfolge zu sehen. Laut unzähligen Studien ist Ausdauertraining immer am besten, um Kalorien zu verbrennen und unerwünschtes Fett abzubauen.

Sprich mit einem Arzt bzw. einer Ärztin, wenn du dir bei der Einnahme eines neuen Nahrungsergänzungsmittels unsicher bist. Er bzw. sie kann dir mit Sicherheit ein gut erforschtes Supplement für deine Fitnessziele empfehlen.

Ob du Kreatin einnehmen solltest, hängt ganz von deinen persönlichen Zielen ab. Viele Sportler:innen, die Muskelmasse aufbauen möchten, haben Kreatin in ihren Ernährungsplan aufgenommen.

Fazit

Die wichtigste Frage: Fördert Kreatin die Gewichtszunahme?

Nein, es hat keinen Einfluss auf die Gewichtszunahme. Kreatin fördert das Muskelwachstum und die Muskelkraft. Jeder Mensch produziert diesen Stoff auf natürliche Weise in seinem Körper, um den Muskeln Antrieb zu geben. Es ist also etwas ganz Natürliches, das durch ein Präparat verstärkt wird und bringt dir mehr Muskeln, aber kein Fett.

Ein Kreatin-Supplement ist üblicherweise als Pulver oder in Kapselform erhältlich. Die Kapseln lassen sich schnell und bequem einnehmen, während man das Pulver gut in Smoothies und Proteinshakes mischen kann. Achte immer auf die empfohlene Dosierung und schon bald wirst du die ersten Ergebnisse im Spiegel sehen!

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: April 14, 2023
5 min Lesezeit 1185 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo