en de
Startseite
arrow
Intermittierendes Fasten
arrow
Kann man beim Intervallfasten Kaugummi kauen, ohne das Fasten zu brechen?
Intermittierendes Fasten

Kann man beim Intervallfasten Kaugummi kauen, ohne das Fasten zu brechen?

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D. | Medizinisch geprüft durch Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, M.D. check
Veröffentlicht am November 7, 2022
361 Ansichten
4 min

Genuss ohne das Fasten zu brechen? Intervallfasten bedeutet, für eine gewisse Zeit auf Nahrung zu verzichten. Ob Kaugummi die Fastenperiode beendet oder ob man genau hier eine Ausnahme machen darf, um die Langeweile im Mund für eine kurze Zeit zu vergessen: Das beantworten wir in diesem Artikel.

intervallfasten kaugummi
Shutterstock.com

In manchen Fällen verdienen wir eine kleine Provision, wenn du etwas über einen Link auf unserer Website kaufst. Erfahre mehr.

Im Grunde genommen ist Intervallfasten eine einfache und unkomplizierte Methode.

Während des Fastenzeitraums verzichtest du auf Nahrung und während der geplanten Essenszeit kannst du gesunde Lebensmittel zu dir nehmen.

Es scheint einfach zu sein: Man isst nicht, wenn man nicht essen soll. Die verschiedenen Fastenmodelle haben jedoch unterschiedliche Einschränkungen: Einige schränken die Kalorienzufuhr vollständig ein, während andere einen gewissen Spielraum für einen gelegentlichen Snack oder ein kalorienarmes Getränk bieten.

Eine der wichtigsten Fragen für Anfänger sorgt jedoch ständig für neuen Gesprächsstoff und spaltet die Fastengemeinschaft. Und zwar geht es um die Auswirkung von Kaugummikauen während des Intervallfastens. Ist Kaugummikauen während der Fastenperiode also wirklich ein Fehler?

Wir werden uns in diesem Artikel einmal genau ansehen, ob das Kaugummikauen während des Intervallfastens in Ordnung ist, oder ob es das Fasten bricht.

Kann ich beim Intervallfasten Kaugummi kauen?

Ja, du kannst beim Intervallfasten Kaugummi kauen, aber du solltest es damit nicht übertreiben.

Wenn man das Intervallfasten außen vor lässt, gilt Kaugummikauen an sich als vollkommen sicher. Allerdings gibt es auch gegenteilige Argumente für das Kaugummikauen.

Einige behaupten, dass die Kaubewegung den Speichelfluss fördert, was wiederum Hungergefühle auslöst. In diesem Sinne ist das Kaugummikauen beim Intervallfasten wahrscheinlich eine schlechte Idee, da man den Hunger unterdrücken will, während man auf Nahrung verzichtet.

Die andere Seite des Arguments ist, dass Kaugummis als Appetitzügler wirken. Aber selbst wenn viele Menschen behaupten, dass man mit einem Kaugummi den Hunger bis zur nächsten Mahlzeit unterdrücken kann, gibt es bis heute keine eindeutigen Belege für diese Wirkung.

Daher ist es das Beste, das Kaugummikauen während des Intervallfastens einzuschränken. Und natürlich sollten es zuckerfreie Kaugummis sein, denn sonst könntest du das Fasten brechen. Vor allem zuckerhaltige Produkte mit Geschmack sollten unbedingt vermieden werden, da sie unnötige Nährstoffe enthalten.

Bricht Kaugummikauen das Fasten?

Es ist bekannt, dass so gut wie jede Kalorienaufnahme während des Fastenfensters technisch gesehen ein Fastenbruch ist. 

Aber ist das Kaugummikauen deshalb ein Fehler? Nein, denn es hängt es von der Methode des Intervallfastens ab, ob Kaugummikauen deine Bemühungen zunichtemacht oder nicht.

Die strengeren Fastenpläne arbeiten mit einer strikten Null-Kalorien-Politik. Das bedeutet, dass bereits ein einziger Kaugummi das Fasten bricht. Bei einem modifizierten Fastenplan darf man oft 25 % seiner üblichen Nährstoffe zu sich nehmen. In diesem Fall werden Kaugummis als unbedenklich eingestuft.

Es ist wichtig zu wissen, dass beim Fastenbrechen durch Kaugummi nicht gleich alle Vorteile des Fastens verloren gehen.

Theoretisch bricht das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi das Fasten. Um die Vorteile des Fastens vollständig zu verlieren, ist jedoch eine weitaus höhere Kalorienzufuhr erforderlich als die eines Kaugummis.

Um das Intervallfasten vollständig zu brechen, musst du genügend Kalorien zu dir nehmen, um eine Insulinreaktion auszulösen.

Wenn du weitere Ratschläge und Informationen zum Intervallfasten möchtest, können wir die DoFasting-App empfehlen. Es handelt sich um eine der führenden Apps für engagierte IF-Anhänger. Sie funktioniert wie ein persönlicher Coach, der dich auf deinem Weg zur Gewichtsabnahme unterstützt, und zwar so, wie es für dich am besten passt.

DoFasting
Der schnellste Weg zu gesunden Abnehmerfolgen
  • Nützlicher Fortschrittstracker und Kalender
  • Kalorientracker zur Verfolgung der täglichen Kalorienzufuhr
  • Mehr als 5.000 nahrhafte und leckere Rezepte
Unsere Bewertung:
4.8
DoFasting besuchen

Du musst dich nur mit deiner E-Mail-Adresse anmelden und kurz ein paar Fragen beantworten, um deine individuelle Fastenphase und Tipps zur Umsetzung zu bekommen. Als Anfänger kannst du so typische Fehler vermeiden und deine Fastenperiode effizient durchziehen.

Enthält Kaugummi Kalorien?

Da wir Kaugummis nicht schlucken, mag es seltsam erscheinen, dass sie Nährstoffe enthalten.

Die Kalorien kommen von den künstlichen Süßstoffen. Beim Kauen werden Aromastoffe freigesetzt und im Mund absorbiert, so dass man die Nährstoffe allein durch das Kauen aufnimmt.

Wenn du mehrmals am Tag Kaugummi kaust, nimmst du also jedes Mal zusätzliche Nährstoffe zu dir.

Schauen wir uns den Nährstoffgehalt der Kaugummis einmal genauer an.

Ein Stück Kaugummi enthält im Durchschnitt etwa 11 Kalorien. Zudem ist kein Fett oder Eiweiß sowie 2,9 g Kohlenhydrate und 2 g Zucker enthalten.

Der Nährstoff- und Zuckergehalt ist meistens sehr gering. Beim Intervallfasten kannst du während der Fastenzeit deshalb ohne Bedenken Kaugummi kauen. Zuckerfreier Kaugummi ist sogar noch besser, da ein 2  Gramm schwerer Kaugummi im Durchschnitt nur 5 Kalorien enthält.  

Wenn du während des Fastens Kaugummi genießen möchtest, sind zuckerfreie Produkte ohne Frage die beste Wahl.

Zuckerfreier Kaugummi enthält Zuckeralkohole und künstliche Aromen, also nicht-nutritive Süßstoffe. Nicht-nutritive Süßstoffe bieten die gleiche Süße wie Zucker, enthalten allerdings keine Kohlenhydrate. Sie sind für Kaugummiliebhaber also bestens geeignet, da man so auch in der Fastenzeit keine Kohlenhydrate zu sich nimmt und nicht auf den Kaugummi verzichten muss.

Wirkt sich Kaugummi auf den Blutzucker aus?

Ob sich Kaugummikauen auf den Blutzuckerspiegel auswirkt, hängt von der konsumierten Menge ab.

Dieser Sachverhalt wurde in einer Studie mit gesunden, nicht fettleibigen Männern untersucht. Während des Intervallfastens konnte das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi ein Sättigungsgefühl hervorrufen, ohne den Blutzucker- oder Insulinspiegel zu beeinflussen.

Da der Kaloriengehalt vor allem bei zuckerfreiem Kaugummi relativ gering ist, wird es keine signifikanten Auswirkungen auf das Intervallfasten haben. Wenn du aber den ganzen Tag über kontinuierlich Kaugummi kaust, kann der Blutzuckerspiegel ansteigen.

Die Folge eines erhöhten Blutzuckerspiegels ist ein Anstieg des Insulinspiegels. Wenn der Insulinspiegel ansteigt, wird Glukose freigesetzt, die der Körper als Energie speichert. Dieser Prozess verhindert, dass der Körper den Stoffwechselzustand erreicht, bei dem das gespeicherte Fett verbrannt wird.

Für die meisten Menschen ist das Ziel des Intervallfastens die Gewichtsabnahme. Wenn das Intervallfasten unterbrochen wird, in diesem Fall durch einen erhöhten Insulinspiegel, wird kein Fett mehr verbrannt.

Was unser Ernährungsberater dazu sagt

Intervallfasten ist eine zeitlich eingeteilte Diät, die mit Gewichtsverlust und verbesserter Gesundheit assoziiert wird. Sie ist zudem ideal, um seinen Körper ohne den lästigen Jojo-Effekt in Form zu bekommen.

Da man bei dieser Diät eine lange Zeit ohne Essen auskommen muss, ist es nur natürlich, dass man sich während der Fastenzeit schon Gedanken über die nächste Mahlzeit macht. Viele Menschen ziehen daher Kaugummi als kalorienarme Lösung für Heißhungerattacken in Betracht. Aber kann man damit das Fasten brechen?

Theoretisch bricht man das Fasten, wenn man seinem Körper Nährstoffe zuführt. Aber wenn du ein- oder zweimal am Tag zuckerfreien Kaugummi kaust, ist die Kalorienzahl minimal. Das reicht nicht aus, um das Intervallfasten zu brechen oder dich aus der Ketose zu bringen.

Es ist jedoch wichtig, dass du nicht zu viele Kaugummis kaust, da sich die Kalorien sonst schnell summieren und eine unerwünschte Insulinreaktion hervorrufen.
Du solltest deine Gesundheit immer an erste Stelle setzen und einen Arzt konsultieren, bevor du das Intervallfasten ausprobierst.

Unser Fazit

Kann Kaugummi das Fasten brechen? Ja, aber die gesundheitlichen Vorteile des Fastens werden dadurch nicht vollständig beeinträchtigt.

Wenn du auf der sicheren Seite sein möchtest und eine Alternative suchst, kannst du statt Kaugummi zu kauen einfach ein paar leckere Getränke zu dir nehmen. Sie können sich positiv auf das Intervallfasten und auf deine Gesundheit auswirken.

Sprudelwasser, schwarzer Kaffee (ohne Süßstoffe), grüner Tee und heißes Wasser mit Zitrone sind eine gute Wahl, wenn du während des Fastenfensters etwas zu dir nehmen möchtest, ohne eine Insulinreaktion auszulösen.

Geschrieben von
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, M.D.
Teilen über
facebook twitter pinterest linkedin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter

Werbung
MyFastingChallenge Banner MyFastingChallenge Banner
company-logo