Startseite
arrow
Intermittierendes Fasten
arrow
Darf Ich Beim Intervallfasten Kaffee Trinken?
Intermittierendes Fasten

Darf Ich Beim Intervallfasten Kaffee Trinken?

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, RD | Medizinisch geprüft durch Medizinisch geprüft durch Rosmy Barrios, MD check
Veröffentlicht am 2022 September 2
158 Ansichten
6 min

Es gibt viele Gründe, warum Menschen mit dem Intervallfasten beginnen, aber viele kämpfen mit Hungergefühlen. Wenn man während des Fastens Hunger verspürt, ist die naheliegendste Lösung, etwas zu essen, aber das verstößt gegen die Grundregel des Fastens.

intervallfasten kaffee
Shutterstock.com

In manchen Fällen verdienen wir eine kleine Provision, wenn du etwas über einen Link auf unserer Website kaufst. Erfahre mehr.

Wir haben in unserem Artikel ein paar Ideen zusammengetragen, wie du dich weniger hungrig fühlst und die Fastenphase problemlos fortsetzen kannst. Ganz gleich, aus welchem Grund du mit dem Intervallfasten begonnen hast – du musst entschlossen sein, bis zum Ende der Fastenzeit durchzuhalten. In diesem Artikel erhältst du neben hilfreichen Tipps auch Antworten darauf, wie du ohne Hunger fastest und dein Ziel für ein gesünderes Leben erreichen kannst.

Es gibt nichts Besseres als eine frische Tasse Kaffee am Morgen.

Für einige ist Kaffee zum Frühstück ein unverzichtbares Morgenritual und Genussmittel, um in Form zu kommen und viele von uns erschaudern bei dem Gedanken, ohne das beliebte Heißgetränk in den Tag zu starten. 

Wenn du Intervallfasten praktizierst – ganz egal ob als Intervallfasten-Anfänger oder bereits erfahrener Ernährungsexperte – bist du dir wahrscheinlich der Aufgabe bewusst, dass du während bestimmter Stunden der Fastenzeit auf jegliches Essen verzichten musst. Vielleicht hast du dich damit abgefunden, dass du an bestimmten Tagen, etwa im Zuge der 16-8-Methode, kein Frühstück, Mittag- oder Abendessen zu dir nehmen kannst.

Das ist einfach die Verpflichtung, die du beim Intervallfasten eingehst – aus welchen gesundheitlichen Gründen auch immer. Wenn man jedoch den morgendlichen Koffeinschub weglässt, haben viele Probleme richtig wach zu werden und den Körper in Schwung zu kriegen.

Wird Intervallfasten durch Kaffee beeinträchtigt?

Lese weiter, um neben vielen anderen Fragen eine befriedigende Antwort auch auf diese zu bekommen. Finde heraus, ob Kaffee auf der Ja-Liste steht, welche Veränderungen Kaffee in deinem Körper bewirkt und welche anderen Getränke das Fasten nicht brechen.

Kann ich beim Intervallfasten Kaffee trinken?

Entgegen der landläufigen Meinung ist Wasser nicht das einzige Getränk, das du während du fastest zu dir nehmen kannst, um in Form zu bleiben. An alle Kaffeetrinker: Wir haben gute Nachrichten.

Während des Intervallfastens ist es erlaubt Kaffee zu trinken, aber es gibt einen Haken.

Wenn du beim Intervallfasten Kaffee trinken willst, muss der Kaffee schwarz sein. Also keinen Kaffee mit Milch – selbst wenn du normalerweise auf Milchersatz zurückgreifst. Kaffee mit Milch und Zucker ist in der Fastenphase ein No Go.

Schwarzer Kaffee ist, genauso wie Tee, fettfrei und extrem kalorienarm. Nach Angaben einer Studie des USDA enthält eine Tasse schwarzer Kaffee sogar nur 2 kcal.

Es ist also unwahrscheinlich, dass Kaffee dein Fasten bricht, es sei denn, man trinkt über den Tag verteilt große Mengen davon. Und selbst dann ist die Kalorienzahl im Kaffee kaum messbar.

Kritisch wird es, wenn man während des Fastens Milch, Sahne, Zucker oder Sirup dem Kaffee hinzufügt, denn somit steigt der Kalorien- und Fettgehalt des Kaffees sofort an. Gleiches gilt übrigens für den sogenannten Bulletproof Coffee. Dies bringt nicht nur deinen Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht, sondern kann sogar dazu führen, dass du zunimmst, wenn du häufig fettreichen Kaffee, wie zum Beispiel Kaffee mit Milch oder sogar Zucker, trinkst. Aber um dich zu beruhigen: Für eine Gewichtszunahme sind noch weitere Fakten ausschlaggebend.

Das Trinken von schwarzem Kaffee kann sogar das Abnehmen, also die Fettverbrennung, während des Fastens unterstützen. Jedoch gibt es dazu nur wenige Untersuchungen und stichhaltige Ergebnisse von Experten. Der Koffeingehalt in Kaffee kann den Appetit unterdrücken und so für kurze Zeit Heißhungerattacken und das Verlangen nach Zucker während des Fastens, bzw. kurzzeitigem Fasten, vermeiden.

Es wird auch angenommen, dass der Kaffee den Stoffwechsel ankurbelt und dir so hilft, beim Abnehmen in der Fastenphase mehr Kalorien zu verbrennen.

Bedenke jedoch, dass die strengsten Strategien des Intervallfastens nichts anderes als null Kalorien tolerieren. Wenn du dich an die Regeln halten willst, kann schwarzer Kaffee theoretisch dein Intervallfasten brechen.

Da Kaffee aber so extrem kalorienarm ist, wird Kaffee die gesundheitlichen Vorteile deiner Fastenbemühungen nicht sabotieren. Kurzum: In gesundem Maße beim Intervallfasten Kaffee zu trinken, sprich: Eine Tasse Kaffee hier und da ist völlig in Ordnung in einer Fastenphase.

Beim Intervallfasten Kaffee trinken: Wie viel Kaffee darf es sein?

Du weißt jetzt, dass du beim Intervallfasten Kaffee trinken kannst – du solltest es mit dem Kaffee trinken jedoch auch nicht übertreiben.

Kaffee zu trinken mag zwar einige Vorteile mit sich bringen, aber auch außerhalb des Intervallfastens kann zu viel Koffein negative Auswirkungen auf deinen Körper haben – selbst bei regelmäßigem Kaffeekonsum.

Zu den unerwünschten Folgen von zu viel Kaffee beim Fasten gehören einige oder alle der folgenden Punkte: 

  • Zittrigkeit
  • Unruhe 
  • Kopfschmerzen
  • Angstzustände 
  • Herzklopfen
  • Schlechter Schlaf
  • Dehydrierung 
  • Übelkeit
  • Magenverstimmungen

Nach Angaben der FDA gelten 400 Milligramm Koffein pro Tag (4-5 Tassen) als sichere Menge, die man beim Fasten zu sich nehmen kann, ohne die oben genannten Folgen und gesundheitliche Einschränkungen zu erfahren. 

Allerdings haben einige Menschen eine unterschiedliche hohe Toleranz gegenüber Koffein. Schon eine halbe Tasse starker schwarzer Kaffee kann ausreichen, damit sich ein Nicht-Kaffeetrinker unwohl fühlt – gerade in der Fastenphase.

Beim Intervallfasten verzichtest du für viele Stunden auf Nahrung. Die Wirkung von Koffein im Kaffee kann sich auf leeren Magen schneller entfalten, so dass man sich beim Fasten schneller unwohl oder sogar ängstlich fühlen kann.

Daher ist zu viel Koffein, vor allem in Fastenzeiten, keine gute Idee.

Was kann ich in meinen Kaffee geben, ohne das Fasten zu brechen? 

Wir haben festgestellt, dass schwarzer Kaffee beim Intervallfasten völlig in Ordnung ist.

Glücklicherweise ist schwarzer Kaffee für viele bereits die erste Wahl, auch wenn sie keine spezielle Diät befolgen. Aber für diejenigen, die regelmäßig Zucker im Kaffee konsumieren, könnte die Umstellung auf schwarzen Kaffee beim Fasten schwierig sein. Muss es denn ganz pur sein beim Intervallfasten? 

Wir haben bereits erwähnt, wie Milch, Sahne und künstliche Aromastoffe eine unschuldige Kaffeepause in eine sehr kalorienreiche Tasse verwandeln und somit kontraproduktiv für deinen Abnehmerfolg und die Fettverbrennung sind. Wie du weißt, beenden diese kalorienreichen Zusatzstoffe das Fasten. 

Wenn du aber unbedingt etwas brauchst um deinen Kaffee aufzupeppen, gibt es einige begrenzte Zutaten, die du deinem Kaffee in der Fastenphase hinzugeben kannst.

Eine Prise der folgenden Zutaten im Kaffee sollte dein Fasten nicht brechen: 

  • Muskatnuss
  • Zimt 
  • Kakao 
  • Kürbisgewürz
  • Sehr kalorienarme Süßstoffe

Alles andere, auch gesündere Optionen wie ungesüßte Mandelmilch, hat genug Kalorien, um dein Fasten zu brechen. Halte dich also zurück, und du kannst deinen schwarzen Kaffee mit etwas mehr Süße genießen – auch während des Intervallfastens.

Wenn du weiterhin ab und zu schwarzen Kaffee trinkst, wird er dir schon bald ans Herz wachsen. Übertreibe es nur nicht mit dem Kaffeekonsum – weder beim Intervallfasten noch zu den restlichen Zeiten.

DoFasting
Der schnellste Weg zu gesunden Abnehmerfolgen
  • Nützlicher Fortschrittstracker und Kalender
  • Kalorientracker zur Verfolgung der täglichen Kalorienzufuhr
  • Mehr als 5.000 nahrhafte und leckere Rezepte
Unsere Bewertung:
4.8
DoFasting besuchen

Welche Getränke sind beim Fasten erlaubt?

Kaffee kannst du auf der Liste also abhaken. Aber wie sieht es, mal abgesehen von Kaffee, mit anderen Getränken aus beim Intervallfasten? 

Auch Teetrinker brauchen sich keine Gedanken machen. Es gibt einige alternative kalorienarme oder kalorienfreie Getränke, deren Inhalt du während der Fastenzeit genießen kannst.

Auch wenn die Debatte darüber, was man beim Intervallfasten trinken darf und was nicht, weitergeht, ist es unwahrscheinlich, dass die folgenden Getränke das Intervallfasten gefährden:

#1 Wasser

Wasser ist natürlich das ideale Getränk für das Intervallfasten. Du kannst ein Glas nach dem anderen von dem kalorienfreien Getränk trinken, ohne dein Fasten zu brechen, denn Wasser hat keinen Einfluss auf deinen Blutzucker- oder Insulinspiegel. 

Wenn du möchtest, kannst du Zitronenscheiben oder einen Tropfen Zitronensaft für zusätzlichen Geschmack und Frische in der Fastenphase hinzufügen. Andere sichere Obst- und Gemüsebeigaben sind Gurken und Sellerie. Nutze sie allerdings nur als Geschmackgeber. Essen ist beim Fasten leider ein No-go! 

#2 Kräutertees

Ungesüßter, natürlicher Tee ist eine sichere Wahl während der Essens- und Fastenzeit beim Intervallfasten.

Grüner und schwarzer Tee sowie Ingwertee sind nur einige der schmackhaften Alternativen zu Wasser, die du bedenkenlos beim Fasten trinken kannst. Viele von ihnen sind vollgepackt mit gesunden Inhaltsstoffen, die sich positiv auf deinen Körper und deine Gesundheit auswirken und ohne Probleme während des Intervallfastens getrunken werden können.

#3 Knochenbrühe

Knochenbrühe ist ein heikles Thema, das eine hitzige Debatte über das Intervallfasten auslöst. 

Je nach Rezept handelt es sich um eine Brühe aus Tierknochen und Bindegewebe, die mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen eingekocht wird.

Wenn man sie selbst herstellt, kann man den Kaloriengehalt genau im Auge behalten und eine köstliche, vitaminreiche Brühe zubereiten. Eine Tasse der Brühe ist kalorienarm, wenn auch nicht ganz so extrem wie schwarzer Kaffee. 

Nicht jeder Ernährungsplan empfiehlt Brühe beim Intervallfasten. Es kommt darauf an, wie viel Spielraum du hast und ob du eine begrenzte Kalorienanzahl zu dir nehmen kannst.

#4 Bulletproof Coffee

Ein anderes seltsames Produkt, genannt Bulletproof Coffee, ist eine wahre Fettbombe, d. h. ein kalorien- und fettreiches Getränk. Der Bulletproof Coffee enthält eine Mischung aus Kaffee, Butter und Kokosnuss- oder MCT-Öl.

Bulletproof Coffee ist ein bekanntes Getränk bei der ketogenen Diät, das man als Quelle für gesundes Fett verwendet. Ziel dieser Diät ist der Eintritt in die Ketose. Das Getränk enthält zwar mehr als genug Kalorien, um das Fasten zu brechen, aber der Bulletproof Coffee kann die Ketose fördern und dich damit während der Essensphase beim Intervallfasten sättigen.

Wenn wir schon dabei sind, solltest du während des Intervallfastens folgende Getränke meiden:

  • Softdrinks, einschließlich Diät-Softdrinks
  • Fruchtsäfte
  • Grüne Säfte 
  • Smoothies 
  • alkoholische Getränke
  • Milch

Ein Wort unseres eingetragenen Diätassistenten

Intervallfasten ist eine uralte Methode, die von den Menschen aufgrund verschiedener gesundheitlicher Vorteile praktiziert wird. In Kombination mit einer gesunden Ernährung, also lieber Gemüse statt zuckerhaltigen Cookies, ist es eine besonders wirksame Option, wenn man durch Fasten abnehmen und die Fettverbrennung im Alltag ankurbeln möchte.

Da es für den Körper schwierig ist, lange Zeit ohne Nahrung auszukommen, greifen einige Menschen auf kalorienarme Flüssigkeiten zurück, um sich beim Fasten zu ernähren, ohne jedoch die Kalorienzufuhr zu beeinträchtigen und somit die Fettverbrennung aufrechtzuerhalten. 

Schwarzer Kaffee kann beim Intervallfasten bedenkenlos getrunken werden, da Kaffee sehr kalorienarm und frei von Zucker ist. Da schwarzer Kaffee mit wertvollen Antioxidantien angereichert ist, hat er auch einige Vorteile für deine Gesundheit, unter anderem zum Beispiel ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen.

Allerdings ist Kaffee nicht für jeden geeignet und insbesondere für Menschen mit hohem Blutdruck ein No Go. Wenn du im Rahmen deines Intervallfastens schwarzen Kaffee trinken möchtest, solltest du dich von ärztlicher Seite beraten lassen, um unangenehme Nebenwirkungen ausschließen zu können.

Auch wenn eine Tasse dunkler Röstkaffee dein Lieblingsgetränk beim Intervallfasten ist, solltest du deinen Koffeinkonsum einschränken und auf Milch, Sahne oder andere kalorienhaltige Toppings verzichten.

Kaffee und Intervallfasten: Die perfekte Kombination?

Lass uns festhalten: Beim Intervallfasten Kaffee zu trinken ist akzeptabel. Das heißt, eine einfache Tasse schwarzer Kaffee ist völlig in Ordnung, während du die Vorteile des Intervallfastens genießt. 

Kaffee kann dazu beitragen, beim Fasten das Sättigungsgefühl zu steigern, während du die Zeit bis zu deiner nächsten Mahlzeit ohne viel Stress abwartest. Allerdings solltest du auf zusätzliche Zutaten wie Milch oder Zucker verzichten, auch wenn ein Hauch bestimmter Gewürze wie Muskatnuss und Zimt sowie sehr kalorienarme Süßstoffe unbedenklich sind. Übertreibe es jedoch nicht während der Fastenphase!

Wenn Kaffee nicht deinem Geschmack entspricht, kannst du beim dem Intervallfasten die gleichen Vorteile für deinen Körper auch mit anderen kalorienfreien Getränken wie Kräutertee oder Wasser mit Zitrone genießen. 

Auch wenn das Intervallfasten bekanntermaßen sehr restriktiv ist, können kleine Anpassungen des Fastens auf mancher Seite helfen, auf Kurs zu bleiben. Denke daran, deine Kalorienzufuhr im Auge zu behalten, damit du nicht versehentlich dein Fasten brichst und deine Diät auf Dauer zum Erfolg führt.

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von
Edibel Quintero ist Ärztin. 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen und ist seither in diesem Beruf tätig. Spezialisiert hat sie sich auf Adipositas und Ernährung, körperliche Rehabilitation, Sportmassage und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es ganz einfach, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und andere für einen Lebenswandel wesentliche Themen aufklärt. Damit sollen Lebensqualität und -dauer verbessert werden.
Medizinisch geprüft durchRosmy Barrios, MD
Teilen über
facebook twitter pinterest linkedin

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Werbung
DoFasting Banner DoFasting Banner
company-logo