Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Gesundheit arrow Herzgesundheit arrow Herzrasen nach dem Essen hat unterschiedliche Ursachen: So kannst du sie bekämpfen

Herzrasen nach dem Essen hat unterschiedliche Ursachen: So kannst du sie bekämpfen

Geschrieben von Thalia Oosthuizen
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: July 20, 2023
9 min Lesezeit 1592 Ansichten 0 Kommentare
clock 9 eye 1592 comments 0

Wir werden oft gefragt, wie man Herzklopfen nach der Mahlzeit verhindern kann. Lass uns gemeinsam herausfinden, welche Lebensmittel Herzrasen verursachen und wie du die Herzrhythmusstörungen vermeidest.

Herzrasen nach dem Essen

Hast du schon mal Herzrasen nach dem Essen verspürt? Wahrscheinlich hast du dir Sorgen gemacht und möchtest dich jetzt informieren – dann bist du hier genau richtig!

Herzrasen nach dem Essen kommt häufiger vor, als man denkt. Und die Ursachen dafür können durchaus vielfältig sein.

Viele Lebensmittel enthalten Zutaten oder bestimmte Verbindungen, die Auswirkungen auf den Blutzucker, den Cholesterinspiegel oder den Blutdruck haben können. Infolgedessen kann es zu einem erhöhten Puls nach dem Essen kommen.

In diesem Artikel schauen wir uns dieses Phänomen einmal genauer an und erklären dir, worauf es genau ankommt. Außerdem zeigen wir dir unterschiedliche Lebensmittel, die den Herzschlag nach dem Essen beeinflussen – im positiven wie im negativen Sinne.

Herzrasen nach dem Essen – ist das normal?

Herzklopfen kann zu jeder Zeit auftreten, auch während oder nach einer Mahlzeit. Und auch wenn es ein beängstigendes Gefühl sein kann, gibt es in der Regel keinen Grund zur Sorge und muss nicht automatisch Hinweis für eine Bedrohung der Gesundheit deines Herz-Kreislauf-Systems sein.

Beim Herzklopfen oder Herzrasen bemerkst du einen erhöhten Herzschlag und spürst einen pochenden Pulsschlag in der Brust oder im Bauch-, Hals-, oder Kopfbereich. Vielleicht fühlt es sich so an, als ob dein Herz rast, flattert oder einen Schlag auslässt.

Ein spürbares, aber nicht übermäßiges Herzklopfen nach dem Essen ist relativ normal und kann durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien verursacht werden. Im Laufe des Tages kommt es aus verschiedenen Gründen immer wieder zu Herzklopfen, allerdings bemerken wir die Herzrhythmusstörungen viel eher, wenn wir in Ruhe und nicht abgelenkt sind.

Oft werden Herzrasen oder unregelmäßige Herzschläge nur im Sitzen oder Liegen bemerkt, wenn sich die Betroffenen gerade ausruhen. 

Kann Essen den Herzschlag beeinflussen?

Die Nahrungsaufnahme verändert den Blutfluss und den Blutdruck, was sich durch eine erhöhte Herzfrequenz bemerkbar macht. Je mehr du isst, desto mehr muss dein Herz arbeiten, um ausreichend Blut und Sauerstoff in dein Verdauungssystem zu pumpen.

Aber nicht immer ist die Portionsgröße die Ursache. Wenn du generell nicht viel isst und auch nach kleinen Mahlzeiten Herzrasen bemerkst, liegt es vermutlich an der Art der Lebensmittel, die du konsumierst.

Vermutlich weißt du bereits, dass du kohlenhydratreiche Lebensmittel und Produkte mit verarbeitetem Zucker reduzieren solltest, da es in großen Mengen ungesund ist und Übergewicht begünstigt. Beides kann zu Herzkrankheiten führen und noch weitere gesundheitliche Probleme mit sich bringen. Besonders Menschen mit Blutzuckerproblemen sollten diese beiden Lebensmittelformen meiden, da sie in diesem Fall die Herzfrequenz nach dem Essen deutlich erhöhen können.

Natrium- oder fettreiche sowie scharf gewürzte Speisen stehen ebenfalls im Verdacht, Herzrasen zu verursachen. Oft wird das Herzklopfen von Sodbrennen begleitet. Achte deshalb darauf, wenn du das nächste Mal Sodbrennen oder Vorhofflimmern verspürst, was du gegessen hast – es könnte die Ursache für das Herzklopfen nach dem Essen und die damit einhergehenden Symptome erklären.

Lebensmittel und Getränke, die Herzrasen auslösen können

Es gibt mehrere Nahrungsmittel, die Herzrasen auslösen können. Hier haben wir die größten Übeltäter aufgelistet:

#1 Kohlenhydratreiche Lebensmittel

Kohlenhydratreiche Lebensmittel sind nicht empfehlenswert, wenn du Gewicht verlieren möchtest. Sie erhöhen den Blutzuckerspiegel, wodurch das Herz schneller schlagen muss. Aus diesem Grund können kohlenhydratreiche Mahlzeiten den Herzschlag pro Minute erhöhen und sogar Herzrasen verursachen. Menschen mit einem niedrigen Blutzucker (Hypoglykämie) sind hiervon besonders betroffen. Wenn du einen niedrigen Blutzuckerspiegel hast, solltest du möglichst auf kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel verzichten.

Zu den Lebensmitteln mit hohem Kohlenhydratgehalt zählen Kuchen, zuckerhaltige Getränke, frittierte Gerichte sowie das meiste Fast Food.

#2 Koffein

Getränke mit viel Koffein wie Kaffee oder Energydrinks können bekanntermaßen zu Herzrasen führen. Eine höhere Dosis lässt auch das Herz schneller schlagen, was zu einer gesteigerten Aktivität deines Herzens und im schlimmsten Fall zu ernsten Herz-Kreislauf-Problemen führt.

Wenn du bereits mit Bluthochdruck, Brustschmerzen, koronarer Herzkrankheit oder Herzrasen zu kämpfen hast, sind Energydrinks nicht für dich geeignet. Sie und andere koffeinhaltige Getränke werden deine Symptome nur verschlimmern.

#3 Fettreiche Nahrung

Interessanterweise wirkt sich die Gesundheit der Blutgefäße auch auf die Herzfrequenz aus. Durch eine Ernährung mit vielen Trans-Fettsäuren (TFS) und gesättigten Fettsäuren wird dein LDL-Wert (schlechtes Cholesterin) erhöht, was sich negativ auf die Herztätigkeit auswirkt.

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren erhöht das Risiko für Atherosklerose. Diese Krankheit lässt die Arterien verhärten und ruft oft Brustschmerzen hervor. Des Weiteren sammelt sich dadurch Plaque in den Arterien, wodurch diese verengt werden und das Herz zum Ausgleich schneller schlagen muss, um den Blutfluss aufrechtzuerhalten.

Einige besonders fettreiche Lebensmittel sind zum Beispiel Geflügelhaut, Speck, Wurst, Vollmilch, Sahne und Butter.

Du solltest versuchen, gesättigte Fette durch gesunde Fette zu ersetzen. Ungesättigte Fettsäuren sind teilweise essenziell für unseren Organismus und bekannt dafür, die kardiovaskuläre Gesundheit inklusive Blutfluss zu verbessern.

#4 Alkohol

Nicht vielen Menschen ist bewusst, dass auch Alkohol Herzprobleme begünstigen kann. Starker Alkoholkonsum kann die Zellen deines Herzens schädigen und Herzrasen begünstigen. Zudem beeinträchtigt Alkohol den Blutfluss und kann daher den Herzrhythmus beeinträchtigen.

Es gibt aber auch gute Nachrichten. Wenn du deinen Alkoholkonsum einschränkst, wird sich dein Herz regenerieren und auch das Herzrasen verschwinden. Wenn du am Abend zum Essen ein Glas Wein trinkst, aber keine Herzstörungen feststellst, musst du natürlich nicht auf deinen Wein verzichten.

#5 Lebensmittel mit Tyramin 

Tyramin ist eine Aminosäure, die sich negativ auf den Blutdruck und die Herzfrequenz auswirken kann. Gegebenenfalls lässt das Herzrasen nach, wenn du dich von den entsprechenden Lebensmitteln fernhälst.

Sojasauce, Käse, Sauerkraut und Salami haben zum Beispiel einen besonders großen Anteil an Tyramin. Du musst nicht komplett auf diese Lebensmittel verzichten, da ein reduzierter Verzehr meist ausreicht, um die Symptome zu reduzieren.

#6 Salzige Nahrung

Ein übermäßiger Verzehr von Speisesalz kann ebenso den Blutdruck in die Höhe treiben. Zudem kann es strukturelle Veränderungen der Blutgefäße verursachen und das Risiko für Vorhofflimmern erhöhen.

Lebensmittel wie Suppe, Wurstwaren, Pizza und Fast Food enthalten besonders viel Salz und können somit eine mögliche Ursache für das Herzrasen darstellen.

Wie kann ich Herzrasen nach dem Essen stoppen? Die 4 besten Tipps

Wenn du nach einer Mahlzeit starkes Herzklopfen verspürst, kannst du ein paar einfache Tricks anwenden, um die Probleme zu beseitigen und Herzrasen nach dem Essen vorzubeugen.

#1 Halte dich an eine ausgewogene Ernährung

Wenn es Lebensmittel gibt, die bei dir nach dem Verzehr Herzrasen verursachen, solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten. Dein Körper benötigt ein gesundes Verhältnis von Protein, Kohlenhydraten und gesunden Fetten, damit alle Körperfunktionen gut funktionieren und es nicht zu Herzklopfen kommt.

Wie bereits erwähnt, solltest du auf koffeinhaltige Lebensmittel und Getränke verzichten, da sie deinen Puls in die Höhe treiben. Und wenn du einen niedrigen Blutzucker hast, solltest du kohlenhydratreiche Nahrungsmittel zumindest einschränken und nur in Maßen konsumieren.

Lebensmittel mit vielen gesättigten Fettsäuren und Transfetten können ebenfalls Herzrasen verursachen. Versuche also, auf solche Lebensmittel zu verzichten. Es gibt allerdings auch gesunde Fette, die sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken – der komplette Verzicht auf Fette ist daher keine ideale Lösung. Gute Quellen für gesunde Fettsäuren sind beispielsweise Avocados oder Olivenöl. 

Erfolgversprechende Diäten müssen nicht schwer sein

Wenn du etwas Unterstützung oder eine gute Anleitung benötigst, können wir Cardi.Health empfehlen. Diese App ist hervorragend dazu geeignet, hohen Blutdruck und einen gesteigerten Cholesterinspiegel wieder auf ein gesundes Niveau zu bringen. Oft brauchst du für solche Beschwerden nämlich keine Medikamente. Eine gesunde und aktive Lebensweise und ein paar Kilos weniger auf den Rippen können die Symptome meistens erfolgreich beseitigen.

Cardi.Health ist deshalb so erfolgreich, da es deine Blutdruck- und Cholesterinwerte berücksichtigt und darauf basierend einen personalisierten Ernährungs- und Aktivitätenplan erstellt.

#2 Trink mehr Wasser

Diesen Tipp hast du mit Sicherheit schon unzählige Male gehört. Aber da es deinem Körper wirklich viele Vorteile bringt, müssen wir es auch hier nochmal erwähnen. Wasser versorgt deine Organe mit Flüssigkeit und sorgt dafür, dass deine Körperfunktionen einwandfrei funktionieren.

Außerdem sorgt eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr dafür, dass dein Herz und das Verdauungssystem optimal funktionieren, da beide auf ausreichend Flüssigkeit angewiesen sind. Genug Wasser zu trinken unterstützt deinen Magen-Darm-Trakt bei der Verdauung und kann das Herzrasen nach dem Essen mindern.

#3 Versuche es mit Entspannungstechniken

Zu viel Stress kann den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben und dadurch Herzrasen auslösen oder verschlimmern. Eine gute Stressbewältigung mit Entspannungstechniken wie Tai Chi, Meditation und Yoga kann deshalb eine große Hilfe sein.

Setze dich in den Schneidersitz und atme langsam durch die Nasenlöcher ein, und durch den Mund wieder aus. Atme langsam so weiter, bis du dich beruhigt hast und entspannt bist. Du findest heutzutage überall hilfreiche Informationen und Tipps, wie du inneren Druck reduzieren und besser entspannen kannst. 

Allerdings solltest du deine Entspannungstechniken nicht nur anwenden, wenn du gestresst bist. Du kannst über den Tag hinweg immer wieder kurze Übungen absolvieren und es gar nicht erst so weit kommen lassen, dass du dich gestresst fühlst. So könntest du zum Beispiel alle drei Stunden kurz innehalten und fünfmal tief und bewusst durchatmen, um deinen Geist zu beruhigen und entspannt zu bleiben. Du wirst sehen, diese kurze Übung kann Wunder bewirken.

Lerne, deinen Stress zu kontrollieren. Denn dadurch kannst du starkes Herzklopfen und Herzrasen vermeiden, deinen Ruhepuls mit der Zeit senken und so Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

#4 Nimm Elektrolyte zu dir

Elektrolyte sind bestimmte chemische Stoffe, mit deren Hilfe elektrische Signale durch den Körper geleitet werden. Diese Signale sind besonders wichtig für die Herzfunktionen und können die Herzfrequenz senken. Einige der wichtigsten Elektrolyte sind:

  • Magnesium
  • Kalzium
  • Kalium
  • Natrium (in geringen Mengen)

Milchprodukte und dunkles Blattgemüse sind ein guter Lieferant für Kalzium und Magnesium. Kalium bekommst du durch den Konsum von Bananen, Spinat, Avocados oder Süßkartoffeln.

Du könntest auch Nahrungsergänzungsmittel kaufen, um deinen Körper mit Elektrolyten zu versorgen. Es empfiehlt sich jedoch, zuerst mit einem Arzt oder einer Ärztin über deine neue Ergänzung zu sprechen. Es ist nämlich auch möglich, zu viele Elektrolyte zu konsumieren.

FAQ

Kann Zucker Herzrasen verursachen?

Ja, Zucker kann Herzrasen nach dem Essen verursachen. Wenn du Probleme mit deinem Herz hast, solltest du den Konsum zuckerhaltiger Lebensmittel reduzieren. Vermeide Süßigkeiten, viel Schokolade sowie Erfrischungsgetränke und alle anderen Lebensmittel mit viel Zucker. Du musst aber nicht vollständig darauf verzichten – ein kontrollierter Verzehr sollte ausreichen, um Herzrasen zu lindern.

Wie lange dauert das Herzrasen nach dem Essen?

Die Größe deiner Mahlzeit bestimmt die Intensität und Dauer der erhöhten Herzaktivität. Allgemein sollte sich dein Puls etwa zwei Stunden nach der Mahlzeit wieder normalisieren. Nach einer sehr großen Mahlzeit kann es mitunter noch etwas länger dauern.

Kann ein hoher Blutdruck Herzrasen verursachen?

Ja, ein hoher Blutdruck kann das Herz schneller schlagen lassen. Schnelles Herzklopfen kann ein frühes Anzeichen für schlechte Blutdruckwerte sein. Wenn du diesbezüglich unsicher bist, solltest du dir unbedingt medizinischen Rat einholen.

Das sagen unsere Mediziner:innen

Die Art deiner Mahlzeiten kann deinen Herzschlag stark beeinflussen. Wenn du ein starkes Herzrasen nach dem Essen deiner Mahlzeiten spürst, solltest du besser auf deine Ernährung achten. Versuche herauszufinden, welche Lebensmittel bei dir Herzrasen auslösen und schränke sie nach Möglichkeit ein oder streiche sie ganz aus deinem Ernährungsplan.

Kaliumreiche Lebensmittel können den Herzschlag nach den Mahlzeiten beruhigen. Dazu gehören Kartoffeln, Avocados, Spinat und Bananen. Und auch der Verzicht auf Alkohol kann sich positiv auf deine Herzfrequenz auswirken.

Eine Reduzierung von Koffein, Zucker und Salz kann ebenfalls dazu beitragen, das Herzrasen nach dem Essen zu lindern.

Solltest du dabei noch etwas Unterstützung benötigen, kann dir Cardi.Health prima unter die Arme greifen. Die App überwacht deine Herzgesundheit und erstellt personalisierte Trainings- und Mahlzeitenpläne für dich, um das Herzrasen nach dem Essen zu verhindern. Dabei wird immer dein aktueller Gesundheitszustand berücksichtigt und die Pläne kontinuierlich an deine Bedürfnisse angepasst, um dein Herz so gesund wie möglich zu halten.

Fazit

Die von dir konsumierten Lebensmittel haben einen großen Einfluss auf die Herzgesundheit und darauf, wie schnell dein Herz nach einer Mahlzeit schlägt. Vermeide alle Lebensmittel, die viele Kohlenhydrate, Salz und ungesunde Fette enthalten und versuche dich ausgewogen zu ernähren. 

Herzrasen nach dem Essen kann unangenehm sein, aber es sollte dich in deinem Alltag nicht einschränken. Mit ein paar wenigen Änderungen deines Lebensstils kannst du Herzklopfen vorbeugen. Versuche es mit Entspannungstechniken und nimm ausreichend Wasser und Elektrolyte zu dir – dann wird dein Herzrasen schon bald der Vergangenheit angehören.

Solltest du dich überfordert fühlen, kannst du immer noch auf praktische Hilfsmittel wie Cardi-Health zurückgreifen. Dadurch wirst du nicht nur deine gesamte Herzgesundheit verbessern, sondern in Zukunft auch das Herzrasen nach dem Essen verhindern.

Geschrieben von Thalia Oosthuizen
Schon seit ihrer Kindheit wollte Thalia als Autorin arbeiten und gründete so ihre erste Lokalzeitung im Alter von nur 11 Jahren. Später entwickelte sie eine Leidenschaft für Gesundheit und Fitness. Während ihrer Schulzeit hat Thalia deshalb verschiedene Sportarten betrieben. Heute fährt sie gerne Rad, läuft und schwimmt. Nach der Schule hat sie an der Universität von Fort Hare für 3 Jahre die englische Sprache studiert und dabei auch ihre Rechtschreibung und Grammatik perfektioniert. Gleichzeitig hat sie viel Recherchearbeit betrieben und auch dafür eine Leidenschaft entwickelt. Inzwischen hat Thalia mehr als 10 Jahre Erfahrung im Schreiben, Korrekturlesen und Redigieren und konnte dies beim Health Reporter mit ihrer Liebe zu Gesundheit und Fitness verbinden.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Thalia Oosthuizen
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: July 20, 2023
9 min Lesezeit 1592 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo