Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Schönheit arrow Haare arrow Haartyp 3: Die richtige Pflege für deine Locken!

Haartyp 3: Die richtige Pflege für deine Locken!

Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Donika Vata
Faktencheck durch Donika Vata, MD
Letztes Update: June 20, 2023
7 min Lesezeit 921 Ansichten 0 Kommentare
clock 7 eye 921 comments 0

Haartyp 3 steht für lockiges Haar, das besonders viel Pflege benötigt. Wir zeigen dir die besten Pflegetipps für Typ 3 Haare, mit denen du das ganze Jahr über gesunde Locken rocken kannst.

Haartyp 3

Du könntest dir die Haare raufen, denn deine Locken sehen schon wieder schlaff und leblos aus? Keine Sorge – wir zeigen dir, wie du Haare mit Haartyp 3 am besten in Szene setzen kannst.

Haartyp 3 ist ein vielseitiger Haartyp, der durch wallende Locken gekennzeichnet ist. Die Auswahl reicht von weiten Locken bis hin zu engeren Korkenzieherlocken. Obwohl dieser Haartyp weniger anspruchsvoll ist als krauses Haar (Haartyp 4), ist er immer noch sehr pflegeintensiv und benötigt mehr Aufmerksamkeit als Typ 1 oder 2.

Type 3 – Curly hair
Bearbeitet von Health Reporter

Eine schlechte Haarpflege mit den falschen Produkten, Feuchtigkeitsmangel und übermäßiger Einsatz von Hitzestyling können deine lockige Mähne in Bedrängnis bringen. Möchtest du stattdessen schöne und gesunde Locken entwickeln? Dann lies weiter und erfahre, wie du Haartyp 3 am besten pflegen kannst.

Was ist Haartyp 3?

Haartyp 3 beschreibt alle Arten von lockigen Haaren. Sowohl große, lockere Locken als auch feste und verschlungene Korkenzieherlocken gehören dazu. Menschen mit Haartyp 3 haben in der Regel dicke Haare mit einer groben Textur – oft haben die Haare sogar unterschiedliche Texturen gleichzeitig.

Anhand deiner Haarstruktur lässt sich dein Haar einer von 4 Kategorien mit jeweils mehreren Unterkategorien zuordnen. Auf diese Weise findest du heraus, welche Bedürfnisse deine Haare haben und wie du sie am besten pflegen kannst. Wenn du lockige Haare hast, lässt sich dein Haar wahrscheinlich Haartyp 3 zuordnen.

Lockige Haare des Haartyps 3 sind in der Regel füllig, voluminös und voller Leben. Solch eine Haarpracht benötigt aber viel Pflege, sonst können Probleme wie Frizz, Verfilzungen und trockene Haare auftreten. Bevor es aber an die Haarpflege geht, solltest du herausfinden, welchem der drei Untertypen deine Haare entsprechen: 3a, 3b oder 3c.

#1 Haartyp 3a

Haartyp 3a bezeichnet lockiges Haar, das an eine S-Form erinnert. Es sind die größten und lockersten Locken aller Lockentypen der Haarkategorie 3. Die Haare weisen aber immer noch deutlich mehr Locken auf, als wellige Haare des Haartyps 2c. Haare vom Haartyp 3a formen in der Regel natürliche Locken von der Wurzel bis in die Haarspitzen.

#2 Haartyp 3b

Haare vom Typ 3b sind kleinere Locken mit Sprungkraft, die an elastische Korkenzieher erinnern. Sie haben mehr Volumen und sind dicker als 3a Haare. Auch die Textur ist eher grob und Haare dieses Haartyps neigen besonders dazu auszutrocknen. In der Regel schrumpft die Haarlänge erheblich, wenn die Haare vom nassen in den trockenen Zustand wechseln.

#3 Haartyp 3c

Haare vom Typ 3C beschreiben die kleinsten Locken der drei Lockentypen. Die engen Korkenzieherlocken sehen so aus, als wären sie um einen Bleistift gewickelt worden. Die Locken liegen dicht beieinander, was für eine tolle Textur und viel Volumen sorgt. Haare des Haartyps 3c sind zudem sehr dick und texturiert und benötigen besonders viel Pflege.

Haartyp 3 Vergleichstabelle

In der praktischen Vergleichstabelle findest du die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Haartypen auf einen Blick. Anhand der Textur, der Locken und der Fettigkeit der Haare kannst du herausfinden, ob deine Haare am ehesten Haartyp 3a, 3b oder 3c entsprechen.

HaartypTexturLockenFettigkeit
3aFeine bis mittelfeine HaartexturLockere, S-förmige Locken, die oft unregelmäßig fallen
Die Locken können am Haaransatz beginnen
Durch Ablagerungen von Haarpflegeprodukten kann die Kopfhaut ölig werden
Öliger als Haartypen 3b und 3c
3bFeine bis durchschnittliche Haartextur
Etwas grober und rauer als Haartyp 3a
Locken mit Sprungkraft, sogenannte Korkenzieherlocken
Kann Lockenspiralen enthalten (die Kombination aus den Haartypen 3a und 3c)
Weniger anfällig für ölige Haare Muss seltener  gewaschen werden
3cFeine bis durchschnittliche Haartextur
Kann eine Mischung aus verschiedenen Texturen sein
S-Förmige Spiralen
Dichter Haarwuchs und viel Volumen
Wird nur selten ölig
Eher anfällig für trockene Haarspitzen

Pflege von Haartyp 3: Tipps und Tricks der Expert:innen

Die richtige Pflege deines Haartyps ist der erste Schritt in Richtung schöne und gesunde Locken. Hier sind einige wichtige Tipps, mit denen du deine Haartyp-3-Locken richtig pflegen und stylen kannst.

#1 Verwende ein geeignetes Shampoo

Ein sulfatfreies Shampoo ist für diesen Haartyp besonders gut geeignet. Sulfate entziehen deinen Haaren ihre natürliche Feuchtigkeit und können die natürliche Ölschicht der Haare zerstören. Mit einem Shampoo ohne Sulfate kannst du dafür sorgen, dass nach dem Waschen mehr Feuchtigkeit in deinen Locken erhalten bleibt.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Shampoos mit Sulfaten eine häufige Ursache für mechanische Haarschäden sind. Wenn du auf den Inhaltsstoff verzichtest, kannst du für gesundes Haar mit weniger Haarschäden sorgen.

#2 Vergiss die Haarspülung nicht

Um deine Locken zu zähmen, solltest du eine regelmäßige Haarspülung verwenden. Damit kannst du dein Haar entwirren, das Kräuseln minimieren und die Frisierbarkeit der Haare verbessern.

Eine gute Pflegespülung stärkt die Haare bis in die Haarfollikel und hinterlässt ein weiches und flauschiges Gefühl. Du kannst anschließend noch eine Leave-in-Spülung verwenden, um deinen Haaren zusätzliche Feuchtigkeit zu spenden.

Um die Trockenheit der Haare weiter zu bekämpfen, kannst du einmal pro Woche eine Haarspülung für die Tiefenpflege verwenden. Tiefenpflege-Haarspülungen dringen tief in die Haarsträhnen ein, versorgen sie mit Nährstoffen und stärken sie von innen heraus.

#3 Halte die Haare feucht

Die Haartypen 3a, 3b, und 3c können leicht austrocknen und profitieren deshalb besonders von feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukten. Eine gute Haarspülung kann einen großen Unterschied machen – Produkte wie Lockencremes sind aber noch viel effektiver darin das Haar mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Der letzte Schritt deiner Haarkur sollte die Behandlung mit natürlichem Haaröl sein. Ein gutes Öl kann deine Locken nachhaltig mit Feuchtigkeit und Glanz versorgen und sie vor Schäden bewahren. Einige der besten Öle für trockene Haare sind Arganöl, Kokosnussöl und andere Trägeröle.

#4 Entwirre dein Haar regelmäßig

Wenn lockiges Haar austrocknet, neigt es dazu, sich zu verheddern und ineinander zu verfangen. Du kannst verfilzte Haare lösen, indem du dein feuchtes Haar vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm durchkämmst. Die breiten Zähne des Kamms gleiten leichter durch die Strähnen, ohne die Locken zu brechen oder zu beschädigen.

#5 Trockne und style deine Haare sorgfältig

Das häufige Trocknen der Haare mit einem Föhn kann den Haarschaft schädigen und zu trockenem und rauem Haar führen. Wenn dir deine Haare lieb sind, solltest du deshalb auf den Einsatz von zu viel Hitze verzichten und stattdessen andere Methoden zum Trocknen der Haare ausprobieren.

Du kannst deine Haare schonend mit einem Baumwoll- oder Mikrofaserhandtuch trocknen. Falls du gelegentlich einen Föhn benutzen möchtest, solltest du die Hitzeeinstellung auf niedrig lassen, um Haarschäden zu minimieren. Auch ein Glätteisen kann zu erheblichen Hitzeschäden beitragen und sollte deshalb möglichst selten eingesetzt werden.

Natürlich ist auch das richtige Styling der Haare wichtig. Für lockige Haartypen ist es am besten, eine Stylingcreme oder Leave-in-Spülung für die Lockenpflege in das feuchte Haar einzuarbeiten. Überlade deine Locken aber nicht mit schweren Stylingprodukten und achte stattdessen auf feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Avocadoöl und Sheabutter.

#6 Vermeide aggressive Chemikalien

Versuche, schädliche Haarbehandlungen wie das Färben der Haare auf ein Minimum zu reduzieren. Lockiges Haar ist poröser und brüchiger als glattes Haar und nimmt die Chemikalien von Haarfarben schneller auf. Dadurch entsteht ein höheres Risiko, dass das Haar an Feuchtigkeit verliert.

Insgesamt ist lockiges Haar anfälliger für chemische Schäden. Falls du dein Haar färben oder anderweitig behandeln möchtest, solltest du deshalb einen professionellen Haarstylisten bzw. eine Haarstylistin damit beauftragen. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass deine Haare die nötige Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdient haben.

Haartyp 3 Styling: Diese Fehler solltest du vermeiden

Bei der Pflege deiner Lockenpracht gibt es einige Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest. Wenn du weißt, auf welche Dinge du achten musst, kannst du gute Routinen und Gewohnheiten entwickeln, die deine Haargesundheit langfristig verbessern werden.

Hier sind einige der häufigsten Fehler für Haartyp 3, die du beim Styling vermeiden solltest:

  • Haare zu oft waschen: Du musst deine Haare des Haartyps 3 nur ein- bis zweimal pro Woche waschen.
  • Zu kleiner Kamm: Nutze einen breitzinkigen Kamm oder deinen Finger, um deine Haare sanft zu entwirren.
  • Häufiges Kämmen der Haare: Versuche, das Kämmen deiner Haare einzuschränken. Vermeide das Kämmen vollständig, wenn die Haare trocken sind. Verwende stattdessen einen breitzinkigen Kamm nach dem Waschen, wenn die Haare noch nass sind.
  • Stylingprodukte zu spät anwenden: Die beste Zeit, um Haarprodukte anzuwenden, ist nach dem Waschen, wenn die Haare noch nass sind. So wird verhindert, dass deine Haartextur von den Produkten beschädigt wird.
  • Haare mit dem Föhn trocknen: Anstatt deine Haare mit Hitze zu trocknen, kannst du sie auch einfach in ein Mikrofasertuch oder Baumwollhemd einwickeln. Falls du doch einen Föhn benutzen möchtest, solltest du ihn auf der niedrigsten Stufe verwenden.
  • Enge Frisuren tragen: Versuche, Frisuren wie einen Pferdeschwanz zu vermeiden, bei denen deine Haare durchgehend unter Stress stehen. Stattdessen eignen sich Frisuren, bei denen du die Haare offen und entspannt tragen kannst.
  • Gummibänder als Haargummi verwenden: Entscheide dich bei der Auswahl von Haargummis für weiche Stoffe wie Satin und Seide, um die Reibung an deinen Locken zu minimieren.

FAQ

Woran erkenne ich, ob ich feines, mittleres oder grobes Haar habe?

Du kannst deine Haarstruktur überprüfen, indem du eine Haarsträhne zwischen deinen Fingerspitzen reibst. Wenn du das Haar kaum sehen oder fühlen kannst, hast du sehr feines Haar. Wenn sich das Haar hingegen dick und strukturiert anfühlt, hast du grobes Haar.

Was ist der Hauptunterschied zwischen Haartyp 3 und Haartyp 4?

Der entscheidende Unterschied zwischen den Haartypen 3 und 4 besteht darin, dass Haartyp 3 lockig ist, während Haartyp 4 krause Haare beschreibt. Die Haare von Typ 4 sind eher mit einem Zickzack-Muster oder kleinen Spiralen vergleichbar, während Haartyp 3 größere Locken aufweist.

Welches ist das beste Shampoo für Haartyp 3?

Du solltest ein sanftes Shampoo verwenden, um deine Lockenpracht nicht zu beschädigen. Da Haartyp 3 häufig zu Trockenheit neigt, empfiehlt sich ein sulfatfreies Shampoo, das die natürliche Ölschicht der Haare nicht beschädigt.

Das sagen unsere Tricholog:innen

Die Bestimmung deines Haartyps ermöglicht es dir, besser auf die Pflege deiner Haare einzugehen. Am besten erkennst du deinen natürlichen Haartyp, wenn du dein Haar nach dem Waschen an der Luft trocknen lässt. So können deine Locken am besten ihre natürliche Form einnehmen.

Falls du dich selbst dem dritten Haartyp zuordnest, hast du wahrscheinlich lockere, dichte oder unregelmäßige Locken. Bei diesem Haartyp sind Frizz und trockene Haare die größten Bedrohungen. Du solltest deshalb auf eine schonende Haarpflege mit sanften Shampoos, hochwertigen Haarspülungen und möglichst wenig Hitze achten.

Fazit

Haartyp 3 steht für lockige Haare – von entspannten Spiralen bis hin zu kräftigen Korkenzieherlocken. Die Locken aus Haartyp 3 haben allerdings eine Gemeinsamkeit – sie benötigen viel Aufmerksamkeit und Pflege, um ihre volle Pracht zu entfalten.

Um deine lockigen Haare zu pflegen, solltest du sie sorgfältig behandeln, mit viel Feuchtigkeit versorgen und sie regelmäßig entwirren. Auf diese Weise kannst du dafür sorgen, dass die Haarsträhnen gesund bleiben und deine Lockenpracht das ganze Jahr über gut aussieht.

Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Rosmy Barrios, M.D., ist medizinische Beraterin beim Health Reporter, Leiterin der Abteilung Anti Aging und Spezialistin für regenerative Medizin in mehreren medizinischen Einrichtungen mit langjähriger Erfahrung in der ästhetischen Medizin und Kosmetologie.
The article was fact checked by Donika Vata, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Donika Vata
Faktencheck durch Donika Vata, MD
Letztes Update: June 20, 2023
7 min Lesezeit 921 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo