Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Schönheit arrow Haare arrow Kann Haarausfall durch Rauchen entstehen? Die unangenehme Wahrheit!

Kann Haarausfall durch Rauchen entstehen? Die unangenehme Wahrheit!

Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
HR_author_photo_Edna
Faktencheck durch Edna Skopljak, MD
Letztes Update: July 10, 2023
7 min Lesezeit 960 Ansichten 0 Kommentare
clock 7 eye 960 comments 0

Haarausfall durch Rauchen ist eine unerwünschte Nebenwirkung für viele Raucher. Wir erklären dir, welchen Einfluss das Rauchen auf die Haare hat und wie du dich am besten davor schützen kannst.

Kann Haarausfall durch Rauchen entstehen

Es ist kein Geheimnis, dass Rauchen zahlreiche gesundheitliche Probleme verursacht. Wenn du regelmäßig rauchst, werden auch deine Haut und Haare davon beeinflusst. Aber kann das Rauchen von Zigaretten wirklich einen Haarausfall verursachen?

Die Antwort wird vielen Rauchern nicht gefallen, denn Zigaretten können einen großen Einfluss auf den Haarausfall haben. Der Tabak enthält schädliche Substanzen wie Nikotin, Ammoniak, Kohlenmonoxid und Teer, die im Laufe der Zeit die Durchblutung der Kopfhaut stören. Und eine unzureichende Durchblutung kann letztendlich zu einem Haarausfall führen.

Falls du rauchst und plötzlich unter Haarausfall leidest, solltest du diesen Artikel bis zum Ende lesen, um den Zusammenhang zwischen Zigaretten oder E-Zigaretten und deinem Haarausfall zu verstehen. Wir erklären dir im Detail, warum Rauchen den Haarausfall begünstigen kann und was du tun kannst, um eine schöne und gesunde Haarpracht zu erhalten.

Kann Haarausfall durch Rauchen entstehen?

Ja, wenn du regelmäßig zur Zigarette greifst, kann Rauchen Haarausfall verursachen. Beim Einatmen der schädlichen Inhaltsstoffe erleidet dein Körper oxidativen Stress – die Blutgefäße werden enger und die Durchblutung der Kopfhaut wird reduziert. Mit der Zeit werden die Haarfollikel schwächer, bis sie irgendwann keine neuen Haare mehr bilden können.

Jeder Zug an einer Zigarette enthält freie Radikale – Zwischenprodukte des Stoffwechsels, die unsere Zellen und DNA beschädigen können. Freie Radikale verursachen oxidativen Stress und können Entzündungen und Erkrankungen im Körper begünstigen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die schädlichen Verbindungen auch das Haarwachstum hemmen können und zu dünneren Haaren führen.

Durch das Rauchen wird auch die Durchblutung gehemmt, denn die enthaltenen Chemikalien im Tabak fördern die Bildung von Plaque in den Blutgefäßen. So wird verhindert, dass die Haarfollikel ausreichend mit Blut versorgt werden können.

Es gibt noch eine weitere Nebenwirkung, die Zigaretten auf deine Haare haben: Rauchen unterdrückt den Appetit. Dies kann dazu führen, dass du nicht genug nährstoffreiche Lebensmittel zu dir nimmst. Rauchen kann also zu einem Nährstoffmangel führen und dadurch einen Haarausfall begünstigen.

Falls du in den Spiegel guckst und Haarausfall durch Rauchen feststellst, solltest du eine Ärztin oder einen Arzt deines Vertrauens befragen. Er oder sie wird dir gerne eine geeignete Therapie vorschlagen, mit der du dich von den schädlichen Auswirkungen des Tabakrauchs erholen kannst.

Können E-Zigaretten Haarausfall verursachen?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass E-Zigaretten den Haarausfall begünstigen können. Ähnlich wie bei herkömmlichen Zigaretten sind die enthaltenen Chemikalien sehr schädlich und verursachen oxidativen Stress. Du solltest deshalb am besten ganz auf das Rauchen verzichten, wenn du gesunde Haare entwickeln möchtest.

Eine E-Zigarette enthält viele schädliche Inhaltsstoffe wie Nikotin, Propylenglykol, Diacetyl und Schwermetalle. Wenn du sie einatmest, sind diese Inhaltsstoffe sehr schädlich für deinen Körper. Sie können deinen Zellen schaden und die Durchblutung hemmen, was auch schlecht für deine Haare ist.

Der übermäßige Genuss von E-Zigaretten könnte das frühzeitige Auftreten von weiblicher oder männlicher Glatze fördern – eine besondere Form des anlagebedingten Haarausfalls (androgenetische Alopezie). Auch das enthaltene Nikotin hat einen schädlichen Effekt auf die Haare und kann die Bildung neuer, gesunder Haarsträhnen verhindern.

Verursacht Rauchen Haarausfall? Diese 4 Gründe sprechen dafür!

Das Haarwachstum einer Person hängt stark von den Genen, der Ernährung und der Haarpflege ab. Natürlich spielen aber auch andere Einflüsse eine Rolle: Zum Beispiel hat das Rauchen gleich mehrere schädliche Nebenwirkungen für deine Haare und Kopfhaut.

Hier sind vier bekannte Nebenwirkungen des Rauchens, die mit der Zeit zum Haarausfall führen können:

#1 Schadet den Blutgefäßen

Die eingeatmeten Chemikalien können für eine Entzündung und Schwellung der Blutgefäße sorgen. Auf diese Weise kann sich mehr Plaque in den Gefäßen ablagern, was die Durchblutung der Kopfhaut und Haarfollikel stört. Auf lange Sicht wird so das Wachstum neuer Haare beeinträchtigt und es kann Haarausfall entstehen.

#2 Schwächt das Immunsystem

Wenn du rauchst, schadest du dadurch deinem Immunsystem. Ein schlechtes Abwehrsystem bedeutet, dass der Körper freie Radikale oder schädliche Bakterien nicht mehr so einfach abwehren kann und anfälliger für Krankheiten ist. Der Zigarettenrauch kann die Zellen sogar so sehr beschädigen, dass sie aufhören, Entzündungen zu bekämpfen.

Die Schwächung des Immunsystems und die vermehrte Aufnahme von freien Radikalen können Kopfhauterkrankungen wie Schuppen, seborrhoische Dermatitis und Psoriasis begünstigen. Wenn sie nicht richtig behandelt werden, können Kopfhauterkrankungen die Poren verstopfen und zu Haarausfall führen.

#3 Verursacht oxidativen Stress

Das Einatmen von Zigarettenrauch kann Schäden an deiner DNA hinterlassen und sogar zu genetischen Veränderungen führen. Durch das Nikotin steigt die Anzahl an reaktiven Sauerstoffspezies, auch Sauerstoffradikale genannt. Die freien Radikale können permanente Zellschäden an der Kopfhaut hinterlassen, die den Alterungsprozess des Haars beschleunigen.

Mit der Zeit können Schäden an der Kopfhaut und oxidativer Stress zu vorzeitigem Haarausfall führen. In vielen Fällen sorgt der Zigarettenrauch sogar für einen permanenten Haarausfall – es ist deshalb wichtig, so früh wie möglich mit dem Rauchen aufzuhören.

#4 Bringt das Hormonsystem durcheinander

Das Rauchen von Zigaretten schadet dem gesamten endokrinen System, das verschiedene Zellen und Drüsen für die Hormonregulierung beinhaltet. Besonders durch den Einfluss auf die Hypophyse, Nebennieren, Schilddrüse, Hoden und Eierstöcke kann das hormonelle Gleichgewicht gestört werden.

Ein gestörter Hormonhaushalt kann sich negativ auf dein Haarwachstum auswirken und sogar zu Haarausfall führen. Zum Beispiel kann ein hoher Androgenspiegel das Haarwachstum hemmen und die Struktur der Haarfollikel schädigen.

Wächst mein Haar nach, wenn ich mit dem Rauchen aufhöre?

Ja, wenn du aufhörst zu rauchen, kann das einen positiven Effekt auf dein Haarwachstum haben. Mit der Zeit wird dein Körper das Nikotin und andere schädliche Substanzen abbauen, sodass deine Haare schneller nachwachsen können. Bereits nach einigen Monaten solltest du ein besseres Wachstum feststellen.

Natürlich werden dir nicht über Nacht neue Haarsträhnen wachsen, nur weil du mit dem Rauchen aufhörst. Eventuell dauert es sogar Monate oder Jahre, bis du einen Effekt erkennst. Du kannst das Haarwachstum anregen, indem du dein Haar mit natürlichen Ölen wie Arganöl, Rosmarinöl oder Kokosöl pflegst.

Im Zweifelsfall kannst du auch immer eine Fachperson zu deinen Haaren befragen. Er oder sie wird dir gerne eine geeignete Therapie empfehlen, mit der du dein Haarwachstum anregen kannst. Bestimmt können sie dir auch einen Tipp geben, um den Haarausfall durch Rauchen einzudämmen.

FAQ

Verursacht Rauchen Haarausfall?

Ja, das regelmäßige Einatmen von Tabakrauch kann über einen längeren Zeitraum für Haarausfall sorgen. Das liegt an der großen Menge freier Radikale, die mit jedem Zigarettenzug in deinem Körper entstehen. Du kannst ein Trägeröl für die Haarpflege verwenden, um permanente Schäden an den Zellen zu verhindern – Avocadoöl, Schwarzkümmelöl, Kokosöl und Moringaöl sind ideal dafür geeignet.

Macht Rauchen das Haar dünner?

Ja, der Zigarettenkonsum kann das Haar ausdünnen und brüchiger machen. Dünnes Haar ist viel anfälliger für Haarbruch, der zu einem Verlust der Haare führen kann. Du kannst für dickere Haare sorgen, indem du aufhörst zu rauchen und deine Haare mit Haaröl und anderen Pflegeprodukten behandelst.

Wird sich mein Haar erholen, wenn ich aufhöre zu rauchen?

Ja, deine Haare und dein Immunsystem werden sich mit der Zeit erholen, wenn du mit dem Rauchen aufhörst. Es dauert einige Zeit, bis dein Körper die schädlichen Inhaltsstoffe abgebaut hat und sich das Haarwachstum erholt. Nach einigen Monaten solltest du aber eine sichtbare Veränderung feststellen.

Das sagen unsere Mediziner:innen

Das Rauchen von Zigaretten oder E-Zigaretten schadet nicht nur deiner allgemeinen Gesundheit, sondern hat auch einen negativen Effekt auf Haare und Kopfhaut. Die Inhaltsstoffe können den Haarfollikeln und der Kopfhaut schaden, sodass keine langen und gesunden Haarsträhnen mehr wachsen können.

Für Raucher kann der Haarausfall sehr frustrierend sein, denn er wird in der Regel erst besser, wenn das Rauchen vollständig eingestellt wird. Du kannst dem Haarausfall entgegenwirken, indem du ein gutes Haaröl verwendest und Kollagen-Nahrungsergänzungsmittel einnimmst. Auch das schonende Trocknen deines Haares mit einem Mikrofasertuch oder Baumwollhemd kann dabei helfen.

Um dein Haarwachstum anzuregen, kannst du täglich für ein paar Minuten deine Kopfhaut massieren. Die Kopfmassage verbessert die Durchblutung der Haut und hilft dabei, wichtige Nährstoffe zu den Haarfollikeln zu transportieren. Studien zufolge kann eine bessere Durchblutung die Haardicke erhöhen, da die Zellen mit mehr Energie versorgt werden. 

Wenn du die Gesundheit deiner Haare langfristig verbessern möchtest, spielt die Ernährung eine tragende Rolle. Du solltest viele Lebensmittel essen, die Eiweiß und Biotin enthalten – Eier, Beeren, Lachs, Spinat, Avocados und Süßkartoffeln sind ideal geeignet.

Fazit

Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen Haarausfall und Rauchen. Zigaretten und E-Zigaretten enthalten schädliche Stoffe wie Nikotin, Ammoniak und Kohlenmonoxid, die das Haarwachstum behindern und zum Haarverlust führen können. 

Um dem Haarausfall entgegenzuwirken oder ihn umzukehren, solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten, gesunde Haarpflegeprodukte verwenden und deine Kopfhaut täglich sanft massieren. Am besten ist es aber, ein für allemal mit dem Rauchen aufzuhören.

Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Haarwachstum – es kann deshalb Wochen oder Monate dauern, bis deine Haare nachwachsen. Aber wenn du mit dem Rauchen aufhörst, auf deine Haarpflege achtest und dich gesund ernährst, wirst du schon bald positive Resultate erzielen.

Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
Dr. Rosmy Barrios, M.D., ist medizinische Beraterin beim Health Reporter, Leiterin der Abteilung Anti Aging und Spezialistin für regenerative Medizin in mehreren medizinischen Einrichtungen mit langjähriger Erfahrung in der ästhetischen Medizin und Kosmetologie.
The article was fact checked by Edna Skopljak, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
Geschrieben von Rosmy Barrios, MD
HR_author_photo_Edna
Faktencheck durch Edna Skopljak, MD
Letztes Update: July 10, 2023
7 min Lesezeit 960 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo