Aufgrund von Affiliate-Links erhalten wir eventuell eine Provision. Mehr erfahren.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du automatisch der Verwendung von Cookies zu. Hier gehts zu unserer Datenschutzbestimmung.

arrow
Startseite arrow Ernährung arrow Gewichtskontrolle arrow Entwässerungstabletten zum Abnehmen: Eine gute Wahl?

Entwässerungstabletten zum Abnehmen: Eine gute Wahl?

HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: May 25, 2023
7 min Lesezeit 1702 Ansichten 0 Kommentare
clock 7 eye 1702 comments 0

Hier haben wir für dich die wichtigsten Infos über Entwässerungstabletten zusammengestellt: Was sie genau bewirken. Wie viel und wie schnell du mit ihnen abnehmen kannst. Wie wäre es, wenn du die Entwässerungstabletten zum Abnehmen durch Kräuter ersetzen könntest, um unnötige Wassereinlagerungen loszuwerden?

entwässerungstabletten zum abnehmen

Der Wunsch, schnell und einfach abzunehmen, kann manchmal zu Entscheidungen führen, die nicht so weise sind. Zum Beispiel Arzneimittel zu schlucken, auf die man lieber verzichten sollte.

Es gibt keine Pille, mit der man einfach abnehmen kann, also ist es sinnlos, danach zu suchen. Es gibt allerdings einige Krankheiten, die zu einer Gewichtszunahme führen, für die man dann spezielle Medikamente braucht. 

Schwellen beispielsweise deine Hände, Füße, Knöchel oder Beine regelmäßig an, nachdem du etwas getrunken hast? Das könnte ein Zeichen für Wassereinlagerungen im Gewebe oder Blutkreislauf sein, auch Ödeme genannt.

Dies könnte ein Zeichen für eine ernsthafte Krankheit wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen oder Diabetes sein. Oder ein Hinweis auf hormonelle Probleme, die besonders bei übergewichtigen Menschen auftreten. Einige entzündungshemmende Medikamente können auch Wassereinlagerungen verursachen.

Dann können Diuretika, wie Entwässerungstabletten auch im medizinischen Fachjargon genannt werden, bei der Behandlung helfen. Der Körper kann damit überschüssiges Wasser ausscheiden und Herz und Magen werden wieder entlastet.

Wenn sie vorschriftsmäßig eingenommen werden, sind Entwässerungstabletten an sich unbedenklich. Aber wenn sie missbraucht werden, können sie gefährliche Nebenwirkungen haben. 

In diesem Artikel setzen wir uns mit diesen Arzneimitteln zum Entwässern auseinander. Wir erklären dir, wie sie funktionieren und ob du Entwässerungstabletten zum Abnehmen verwenden kannst, ohne irgendwelche Nebenwirkungen zu riskieren.

Was sind Entwässerungstabletten?

Entwässerungstabletten sind Arzneimittel, die dem Körper helfen, überschüssiges Wasser und Salz auszuscheiden. Abhängig von ihren Wirkstoffen lassen sie sich in drei Gruppen einteilen: Thiazid-, Schleifen- und kaliumsparende Diuretika.

Entwässerungstabletten wirken, indem sie die Nieren dazu bringen, wichtige Elektrolyte wie Natrium, Chlorid und Kalium in den Urin auszuscheiden. Dadurch fließt weniger Flüssigkeit durch deine Venen und Arterien und dein Blutdruck sinkt. 

Sie werden oft zur Behandlung von Gewebeschwellungen, Bluthochdruck, Herzversagen und Leber- oder Nierenfunktionsstörungen verschrieben. Vielleicht hast du aber auch schon gehört, dass man mit ihnen schnell ein paar Pfunde loswerden kann, weil sie helfen, überschüssiges Wasser im Körper auszuscheiden.

Man sollte verschreibungspflichtige Entwässerungstabletten nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen, manche sind aber auch ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. 

In den meisten Fällen sind Diuretika, die du in der Apotheke ohne Rezept erhältst, nicht von der FDA zugelassen. Dann stecken sie oft voller Koffein oder enthalten bestimmte pflanzliche Mittel, die man nicht einfach so einnehmen sollte. Damit riskiert man dann Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Nervosität, Unruhe, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

Entwässerungstabletten zum Abnehmen – geht das?

Entwässerungstabletten können den Körper unterstützen, überschüssiges Wasser im Gewebe loszuwerden, aber sie helfen dir nicht bei der Verbrennung von Fett. Der Gewichtsverlust, den du durch diese Kapseln erzielst, ist also nicht von langer Dauer. Deshalb sind sie keine nachhaltige Methode zum Abnehmen.

Die Pillen tun nämlich nur das, was sie sollen: entwässern. Schon kurz nach ihrer Einnahme scheidet dein Körper überflüssiges Wasser aus. Natürlich spiegelt sich das dann auch in einem Gewichtsverlust auf der Waage nieder.

Du solltest allerdings auch wissen, dass Entwässerungstabletten die Biochemie deines Blutes verändern und deinen Kaliumspiegel senken können. Wenn du sie über einen längeren Zeitraum hinweg einnimmst, kann sich der Gewichtsverlust deutlich verlangsamen.

Parallel zu der Einnahme von Entwässerungstabletten solltest du daher möglichst Avocados, Bananen und Aprikosen essen, die alle viel Kalium enthalten.

Wie viel kann ich mit Entwässerungstabletten abnehmen?

Mit einer einzigen Tablette zum Entwässern kann jeder normale Mensch ohne gesundheitliche Probleme über Nacht ein halbes bis ein ganzes Kilo verlieren. Tatsache ist aber, dass du, wenn du nur Wassergewicht verlierst, ziemlich wahrscheinlich alles wieder zunimmst, sobald du wieder etwas trinkst. 

Effektiv abnehmen kannst du nur, wenn du mehr Kalorien verbrennst, als du zu dir nimmst. Du kannst ungefähr ein halbes Kilo Fett verlieren, wenn du zusätzliche 3,500 Kalorien verbrennst. Das braucht aber meistens mindestens eine Woche.

Das fühlt sich vielleicht wie eine halbe Ewigkeit an, im Vergleich dazu, ein halbes Kilo über Nacht abzunehmen. Sei dir aber bewusst, dass das durch Wassereinlagerungen verursachte Gewicht normalerweise von ganz allein kommt und geht, ohne dass du irgendwelche Pillen brauchst. 

Die Risiken einer Medikamenteneinnahme gilt es also vorsichtig abzuwägen. Denn der Vorteil ist, dass das Wassergewicht von allein verschwindet, wenn du weniger Salz isst. 

Wie schnell wirken Entwässerungstabletten?

Die Wirkung der Tabletten tritt normalerweise nach 1–2 Stunden ein und hält dann bis zu 8 Stunden an. Das Erste, was dir auffallen wird, ist, dass du öfter zur Toilette gehst und allmählich immer mehr Wasser loswirst. 

Es ist besser, die Tabletten nicht abends einzunehmen, da du dann oft auf die Toilette laufen musst und vielleicht nicht durchschlafen kannst. 

Egal, warum du Entwässerungstabletten einnimmst, du solltest dabei immer Folgendes bedenken: Sie sind dafür gedacht sind, hohen Blutdruck zu senken. Du verlierst also durchaus möglicherweise an Gewicht, aber gleichzeitig kann auch dein Blutdruck sinken – und das kann Nebenwirkungen mit sich bringen.

Die Nebenwirkungen von Entwässerungstabletten

Entwässerungstabletten können Nebenwirkungen wie Flüssigkeitsmangel, Schwindel, erhöhten Blutzucker, Hautausschlag, Kopfschmerzen, Hautausschlag, Gelenkprobleme und sogar Erektionsstörungen verursachen. Die gesundheitlichen Risiken, die mit diesen Nebenwirkungen verbunden sein können, reichen von starkem Gewichtsverlust bis hin zu Nierenschäden. 

Wasser zu trinken, ist wichtig für alle deine Körperfunktionen, besonders wenn du Gewicht verlieren möchtest. Während einer Gewichtsreduktion finden in unserem Körper viele Veränderungen statt, unter anderem erhöht sich die Proteinsynthese und die Fettverbrennung. Dadurch können Giftstoffe anfallen und es kann zu Verstopfung kommen.

Tabletten zur Entwässerung entziehen dem Körper Wasser und verhindern so, dass diese Giftstoffe ausschwemmt werden. Das erhöht das Risiko für Entzündungen, kann Kopfschmerzen und Schwindel verursachen und andere schwerwiegenden Folgen haben.

Es kann auch sein, dass du von der Einnahme dieser Pillen Muskelkrämpfe bekommst. Denn dein Körper braucht für ein reibungsloses Funktionieren genügend Flüssigkeit.

Wenn du Entwässerungstabletten nimmst, ist es wichtig, nur ein mildes Diuretikum zu nehmen, um einen hohen Kaliumverlust zu vermeiden. Das Risiko, zu viel Natrium zu verlieren, kannst du verringern, indem du ein kaliumsparendes Diuretikum verwendest. Auf jeden Fall solltest du vorsichtig sein und diese Arzneimittel nur in einer geringen Dosierung einnehmen. 

Die Einnahme von Tabletten zur Entwässerung kann manchmal Folgen haben, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Deshalb sollten sie nur nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden. 

Wer sollte keine Entwässerungstabletten nehmen?

Menschen mit Nierenerkrankungen oder Herzrhythmusstörungen sollten Entwässerungstabletten nie ohne Rücksprache mit ihrem Arzt bzw. ihrer Ärztin einnehmen. Auch Schwangere, Kinder und ältere Menschen sollten sie nur nach ärztlicher Verschreibung einnehmen. 

Manche der gängigen Diuretika bergen ein Risiko für akute Nierenschäden. Dazu gehören Hydrochlorothiazid, Furosemid und Spironolacton, besonders wenn sie mit anderen Medikamenten kombiniert werden. 

Wenn eine schwangere Frau ein Diuretikum ohne Rezept einnimmt, kann es zu einer Frühgeburt und gesundheitlichen Problemen für das ungeborene Kind kommen.

Bei älteren Menschen kann sich die Wirkung der Tabletten verstärken und sogar zu einem Herzinfarkt führen. Daher ist in diesen Fällen die Rücksprache mit einer medizinischen Fachperson unverzichtbar.

FAQ

Führen Entwässerungstabletten zu einer Gewichtszunahme?

Wenn du über einen längeren Zeitraum Tabletten zur Entwässerung einnimmst, kann das die Biochemie deines Blutes beeinflussen und ein hormonelles Ungleichgewicht verursachen. Das kann dazu führen, dass dein Körper mehr Flüssigkeit als üblich einlagert. Das wird es dir auch schwerer machen, Gewicht zu verlieren und kann sogar zu einer Gewichtszunahme führen.

Kann ich jeden Tag eine Entwässerungstablette nehmen?

Tabletten zur Entwässerung solltest du nur täglich einnehmen, wenn sie dein Arzt bzw. deine Ärztin dir verschrieben hat. Sonst können sie Nebenwirkungen und ernste gesundheitliche Probleme verursachen. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen.

Helfen Entwässerungstabletten bei Blähungen?

Entwässerungstabletten können bei einem Blähbauch helfen, der durch eine sehr salzige Mahlzeit oder Hormonschwankungen zustande kommt. Daher sind sie besonders gut geeignet gegen Wassereinlagerungen und Blähbauch/Blähungen während des prämenstruellen Syndroms. Wenn dein Blähbauch länger als 2–3 Tage anhält, fragst du am besten deinen Arzt bzw. deine Ärztin um Rat.

Das sagen unsere Ernährungsberater:innen

Glücklicherweise kommt uns die Natur entgegen und hat einiges im Petto, um uns Menschen das Entwässern möglich zu machen. Dafür gibt es wunderbare Kräuter und Gemüsesorten, wie Fenchel, Spargel, Petersilie, Pfefferminze, Löwenzahn sowie grünen Tee und Kaffee. Ein Spezial-Tipp: schwarzer Kaffee mit Zitrone.

Mit diesen Kräutern kannst du dir entweder einen Entspannungstee brauen oder sie in dein Trinkwasser geben und über den Tag verteilt immer wieder einige Schlucke davon nehmen.

Ein Drink mit Minze ist zum Beispiel gut für deinen Flüssigkeitshaushalt und kann dir helfen, eine schweren Mahlzeit zu verdauen. Grüner und schwarzer Tee wirken dagegen harntreibend, weil sie beide Koffein enthalten.

Statt dich auf fragwürdige rezeptfreie Entwässerungstabletten zu verlassen, lohnt es sich also, natürliche Diuretika zu benutzen.

Natürliche Kräuter können allerdings die verschreibungspflichtigen Entwässerungstabletten nicht ersetzen und sind nur für Menschen ohne gesundheitlichen Probleme geeignet. Wenn du noch andere Medikamente einnimmst, solltest du mit deinem Arzt bzw. deiner Ärztin Rücksprache halten, bevor du dir irgendwelche Kräutergetränke mischst.

Fazit

Die magische Pille zum Abnehmen gibt es nicht. Also glaube am besten keinen unsinnigen Tipps, die dir eine superschnelle Gewichtsabnahme über Nacht versprechen. 

Entwässerungstabletten zum Abnehmen können nicht mehr bewirken, als vorübergehend überschüssiges Wasser aus deinem System herauszuspülen. Wenn du Pillen zum Entwässern gedankenlos mit anderen Medikamenten wie Abführmitteln kombinierst, kann das schwerwiegende Folgen für deine Gesundheit haben – von Flüssigkeitsmangel bis hin zu Nierenschäden. 

Falls du Entwässerungstabletten nimmst, dann lieber nur ein mildes Diuretikum, damit du nicht zu viel Kalium verlierst. Am besten ist es aber, wenn du dich für natürliche Diuretika in Form von pflanzlichen Mitteln entscheidest.

Um gesund abzunehmen, solltest du dich gesund ernähren, weniger Kohlenhydrate essen und dich für ein Trainingsprogramm entscheiden, das voll und ganz deinen persönlichen Bedürfnissen entspricht. Dabei gilt das Motto: Dran bleiben ist alles! Mach dir immer wieder deine kleinen Erfolge bewusst – dann wirst du Schritt für Schritt dein Ziel erreichen.

Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Edibel Quintero ist Ärztin, 2013 hat sie ihr Studium an der Universität von Zulia abgeschlossen. Seither ist sie in ihrem Beruf tätig. Sie ist spezialisiert auf Fettleibigkeit und Ernährung, allgemeine Rehabilitation, Sportmassagen und postoperative Rehabilitation. Edibels Ziel ist es, Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen, indem sie sie über Ernährung, Bewegung, mentales Wohlbefinden und weitere auf den Lebensstil bezogene Möglichkeiten aufklärt, um ihnen so den Weg zu einer höheren Lebensqualität aufzuzeigen.
The article was fact checked by Rosmy Barrios, MD
War dieser Artikel hilfreich?
check
Vielen Dank! Wir haben dein Feedback erhalten
HR_author_photo_Edibel
Geschrieben von Edibel Quintero, R.D.
Faktencheck durch Rosmy Barrios, MD
Letztes Update: May 25, 2023
7 min Lesezeit 1702 Ansichten 0 Kommentare
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

checked
Vielen Dank für deinen Kommentar!
Wir werden es so bald wie möglich überprüfen.
HealthReporter
Your Name
Missing required field
Your Comment
Missing required field

company-logo